PanoramaKölner Polizisten stellen Dieb nach Einbruch bei totem Rentner

17:50  10 mai  2019
17:50  10 mai  2019 Quelle:   msn.com

Kölner Polizei hebt Waffenarsenal in Wohnung von verstorbenem Jäger aus

Kölner Polizei hebt Waffenarsenal in Wohnung von verstorbenem Jäger aus In der Wohnung eines kürzlich verstorbenen Jägers hat die Kölner Polizei 127 nicht registrierte und zum Teil illegale Lang- und Kurzwaffen sowie große Mengen Munition beschlagnahmt. Die Beamten entdeckten in dem Haus im Stadtteil Weiß auch ein Kalaschnikow-Sturmgewehr, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Den Hinweis auf das Waffenlager hatten die Kölner Einsatzkräfte von der Polizei des benachbarten Rhein-Erft-Kreises erhalten. Im Zuge von Ermittlungen nach dem Tod des 61-Jährigen hatte die Polizei bereits in der Zweitwohnung des Jägers 107 Lang- und Kurzwaffen, darunter eine russische Maschinenpistole, 1,2 Kilogramm Schwarzpulver und elf Kilogramm Nitroc

Im Nachbargarten stellten Polizisten den polizeibekannten Dieb. Bei einer Obduktion der Leiche fanden sich keine Anzeichen für Fremdverschulden oder gar Gewalteinwirkung beim Tod des Rentners . Nach Aussage der Rechtsmediziner war der 83-Jährige bereits geraume Zeit vor dem

Täter nach Einbruch in Brillen Galerie [Optiker] gestellt - Polizisten angegriffen - Mehrere Festnahmen & hohe Beute. ANC-NEWS Essen - In der Nacht

Kölner Polizisten stellen Dieb nach Einbruch bei totem Rentner © Rolf Vennenbernd Bei der Fahndung nach einem Einbrecher haben Polizisten in Köln die Leiche eines 83-Jährigen in dessen Wohnung entdeckt. Der Dieb soll bei dem vor geraumer Zeit gestorbenen Rentner eingebrochen sein. Ein 38-jähriger Verdächtiger wurde festgenommen.

Bei der Fahndung nach einem Einbrecher haben Polizisten am Freitag in Köln die Leiche eines 83-Jährigen in dessen Wohnung entdeckt. Noch während die Beamten in der Wohnung nach Anhaltspunkten für die Todesursache des Rentners suchten, sprang der 38-jährige mutmaßliche Täter aus dem Kleiderschrank durch das Schlafzimmerfenster auf ein Vordach und flüchtete von dort durch eine Nachbarwohnung ins Freie.

Bundeskabinett beschließt Erhöhung der Renten zur Jahresmitte

Bundeskabinett beschließt Erhöhung der Renten zur Jahresmitte Die gut 20 Millionen Rentner in Deutschland bekommen ab Juli deutlich höhere Altersbezüge: Das Bundeskabinett billigte am Mittwoch die Erhöhung der Renten um 3,18 Prozent im Westen und um 3,91 Prozent in Ostdeutschland. Das Rentenniveau steigt damit leicht auf 48,16 Prozent des durchschnittlichen Einkommens an. Die große Koalition zeigte sich erfreut über das Rentenplus, der Sozialverband VdK verwies hingegen auf die anhaltende Altersarmut. Das Niveau im Osten erhöht sich mit der jetzigen Anhebung von 95,8 Prozent auf 96,5 Prozent des aktuellen Werts im Westen. Das deutliche Plus geht auf die gute Lage am Arbeitsmarkt und die jüngsten Lohnsteigerungen zurück.

Wer wirklich die meisten Polizisten hat. Einzige Ausnahme im Westen ist Bayern mit 326 Polizisten pro 100.000 Einwohner, das damit unter den West-Flächenländern Spitzenreiter ist. Leider können wir Ihnen nicht zu allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen .

Nach einem Einbruch in eine Autowerkstatt in Hamburg-Wandsbek hat die Polizei zwei mutmaßliche Täter auf der Flucht gefasst. Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist.

Das interessiert MSN-Leser heute auch:

Zugunglück: Mann erfasst und getötet

Rasenmäher: Tragischer Unfall

Europa: Das ist die gefährlichste Stadt des Kontinents

Im Nachbargarten stellten Polizisten den polizeibekannten Dieb. Bei einer Obduktion der Leiche fanden sich keine Anzeichen für Fremdverschulden oder gar Gewalteinwirkung beim Tod des Rentners. Nach Aussage der Rechtsmediziner war der 83-Jährige bereits geraume Zeit vor dem Einbruch gestorben. Die Polizisten waren am frühen Freitagmorgen zur Wohnung des Seniors gefahren, nachdem ein Zeuge den Dieb am frühen Freitagmorgen beobachtet hatte.

Weiterlesen

Exklusiv: Amazon nutzt Fake-Pakete, um stehlende Fahrer zu überführen.
Amazon verwendet Paket-Attrappen, um stehlende Fahrer zu überführen. Das erfuhr Business Insider aus vertraulichen Quellen. Die Kartons, die intern „Dummy-Pakete“ genannt werden, platziert das Unternehmen nach dem Zufallsprinzip in Auslieferungs-Lkw. Die Pakete mit den falschen Aufklebern sind häufig leer. „Manchmal nehmen wir einfach irgendetwas und stecken es in das Paket“, sagte ein ehemaliger Amazon-Logistikmanager Business Insider. Die Anweisungen dazu kämen direkt aus dem Hauptsitz des Unternehmens in Seattle.

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!