Panorama: Tod von Frau in Regensburger Flüchtlingsheim führt zu Zusammenstößen mit Polizei - - PressFrom - Deutschland

PanoramaTod von Frau in Regensburger Flüchtlingsheim führt zu Zusammenstößen mit Polizei

17:35  11 mai  2019
17:35  11 mai  2019 Quelle:   msn.com

Drei Tote in Passauer Pension

Drei Tote in Passauer Pension Bedienstete finden die Leichen von zwei Frauen und einem Mann in einer Passauer Pension. Die Hintergründe ihres Todes sind bislang noch völlig unklar. Angestellte einer Pension haben am Samstagmittag in einem Gästezimmer einer Pension im niederbayerischen Passau drei Leichen gefunden. Laut Angaben der Polizei handelt es sich bei den Toten um zwei Frauen im Alter von 33 und 31 Jahren sowie einen 54-jährigen Mann. Zudem stelltenn die Ermittler zwei Armbrüste in dem Zimmer sicher.

Nach dem Tod einer jungen Nigerianerin in einer Flüchtlingsunterkunft ist es in Regensburg zu Zusammenstößen zwischen Bewohnern und der Polizei gekommen. Nach Polizeiangaben wurden Beamte und Rettungshelfer von aufgebrachten Bewohnern "bedrängt und angegriffen"

Nach dem Tod einer jungen Nigerianerin in einer Flüchtlingsunterkunft ist es in Regensburg zu Zusammenstößen zwischen Bewohnern und der Polizei gekommen. Nach Polizeiangaben wurden Beamte und Rettungshelfer von aufgebrachten Bewohnern "bedrängt und angegriffen"

Tod von Frau in Regensburger Flüchtlingsheim führt zu Zusammenstößen mit Polizei © Lino Mirgeler Nach dem Tod einer jungen Frau in einer Flüchtlingsunterkunft ist es in Regensburg zu heftigen Zusammenstößen zwischen Bewohnern und der Polizei gekommen.

Nach dem Tod einer jungen Nigerianerin in einer Flüchtlingsunterkunft ist es in Regensburg zu Zusammenstößen zwischen Bewohnern und der Polizei gekommen. Nach Polizeiangaben wurden Beamte und Rettungshelfer von aufgebrachten Bewohnern "bedrängt und angegriffen", als sie am Samstagvormittag nach einem Notruf in der Flüchtlingsunterkunft eintrafen. Der Abtransport der Leiche der 31-jährigen Frau sei erst nach stundenlangen Spannungen möglich gewesen. Am Nachmittag habe sich die Lage beruhigt.

Angriff auf Luxushotel in Pakistan

Angriff auf Luxushotel in Pakistan Ein Kommando der separatistischen Baluchistan-Befreiungsarmee hat beim Sturm auf ein Hotel in der pakistanischen Stadt Gwadar mindestens einen Menschen getötet. Stundenlang lieferten sich Angreifer und Polizei Gefechte. © Getty Images/AFP/B. Khan Provided by Deutsche Welle Es sei zu einem Schusswechsel mit Sicherheitskräften gekommen, teilte der örtliche Polizeichef Aslam Bangulzai mit. Nach Angaben des pakistanischen Militärs kam ein Wachmann des Hotels ums Leben. Alle Gäste des vor allem bei pakistanischen Geschäftsleuten und Ausländern beliebten Luxushotels (Artikelbild) seien in Sicherheit gebracht worden.

Nach dem Tod einer jungen Nigerianerin in einer Flüchtlingsunterkunft ist es in Regensburg zu Zusammenstössen zwischen Bewohnern und der Polizei gekommen. Am Nachmittag habe sich die Lage beruhigt. Die genauen Todesumstände der Frau waren nach Polizeiangaben zunächst unklar.

Ein Flüchtlingsheim in der belgischen Hauptstadt Brüssel hat seine Arbeit am Montag einstellen müssen, nachdem © Lino Mirgeler Nach dem Tod einer jungen Frau in einer Flüchtlingsunterkunft ist es in Regensburg zu heftigen Zusammenstößen zwischen Bewohnern und der Polizei gekommen.

Die genauen Todesumstände der Frau waren nach Polizeiangaben zunächst unklar. Allerdings gebe es "keine Anhaltspunkte auf ein Ableben durch Gewalteinwirkung oder ähnliches", erklärte die Polizei. Sie sprach von einer "hohen Emotionalisierung" einiger Bewohner, die möglicherweise damit zu tun hatte, dass die Beamten ihnen den Zugang zum Sterbeort zunächst verwehren mussten.

Mehr Top-Nachrichten auf MSN:

Viele Tote: Bootsunglück vor Küste Tunesiens

Theresa May: Steht ihr Rücktritt kurz bevor?

CDU: Maaßen ruft zu Reform "von innen" auf

"Im weiteren Verlauf mündeten die emotionalen Reaktionen darin, dass sich die Einsatzkräfte vor Ort zunächst Drohgebärden gegenüber sahen, die schließlich damit endeten, dass Steine und Glasflaschen auf die Beamten vor Ort geworfen wurden", erklärte ein Polizeisprecher.

Geflohener Alcatraz-Häftling schreibt Brief ans FBI - 53 Jahre nach seinem Ausbruch

Geflohener Alcatraz-Häftling schreibt Brief ans FBI - 53 Jahre nach seinem Ausbruch Am 12. Juni 1962 gelang drei Insassen des berüchtigten Gefängnisses auf der Insel Alcatraz die Flucht. Ob sie überlebten war lange unklar. 53 Jahre später schreibt der flüchtige John Anglin dem FBI einen Brief.Die Pelikaninsel Alcatraz war ursprünglich eine ausgediente Militärfestung. Zwei Kilometer vom Festland entfernt wurde sie 1934 als Hochsicherheitsgefängnis wieder eröffnet. Von hier sollte es kein Entkommen geben, hieß es damals. Selbst wenn es Häftlinge über die Gefängnismauern schaffen sollten, so fänden sie in den reißenden Pazifikströmungen ihren Tod.

Nach dem Tod einer jungen Nigerianerin in einer Flüchtlingsunterkunft ist es in Regensburg zu Zusammenstößen zwischen Bewohnern und der Polizei gekommen. Nach Polizeiangaben wurden Beamte und Rettungshelfer von aufgebrachten Bewohnern "bedrängt und angegriffen"

In Regensburg ist eine junge Frau in einer Flüchtlingsunterkunft gestorben - offenbar eines natürlichen Todes . Als Beamte den Fall untersuchen wollten, kam es zu Tumult. Die Polizei schickte ein Großaufgebot. DPA. Polizisten und Asylsuchende vor dem Regensburger Ankerzentrum.

Um die Lage nicht weiter eskalieren zu lassen, sei den Bewohnern schließlich "in enger Zusammenarbeit mit der Leitung der Unterkunft" ermöglicht worden, den Sarg mit der jungen Frau unter Aufsicht der Polizei zu dem Fahrzeug eines Bestattungsunternehmens zu tragen. Danach habe sich die Situation sehr schnell beruhigt. Verletzt worden sei niemand.

Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort. Den Beamten standen nach Polizeiangaben zeitweise 40 bis 50 Bewohner der Einrichtung gegenüber.

Die verstorbene Nigerianerin hinterlasse drei Kinder im Alter zwischen drei und neun Jahren. Sie seien vom Jugendamt in Obhut genommen worden.

Der Vorfall ereignete sich im so genannten Ankerzentrums in der Regensburger Zeißstraße. Das Wort Anker steht in diesem Fall für "Ankunft, kommunale Verteilung, Entscheidung und Rückführung". Ziel dieser Einrichtungen ist es, Asylverfahren zu beschleunigen. In den Zentren werden Asylbewerber für die gesamte Dauer ihrer Antragsprüfung untergebracht.

Weiterlesen

Nach Jahren: Landwirt findet Leiche von vermisster Frau, Polizei hat Täter im Visier.
Durch den Leichenfund konnte der Verdacht gegen Stefan B. erhärtet werden.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 3
Das ist interessant!