Panorama: Massengrab gefunden: Ermittler entdecken mindestens 35 Leichen im Westen Mexikos - PressFrom - Deutschland

PanoramaMassengrab gefunden: Ermittler entdecken mindestens 35 Leichen im Westen Mexikos

11:40  12 mai  2019
11:40  12 mai  2019 Quelle:   ksta.de

Passauer Ermittler präsentieren vorläufiges Obduktionsergebnis

Passauer Ermittler präsentieren vorläufiges Obduktionsergebnis Passau. Die Staatsanwaltschaft in Passau hat ein vorläufigen Obduktionsergebnis im Fall der mit Armbrustpfeilen getöteten Menschen veröffentlicht. Vielen bleibt weiterhin unklar. © Christophe Gateau Ein Haus ist mit Polizei Absperrband gesichert. Im Fall der drei in einer Passauer Pension mit Armbrustpfeilen getöteten Menschen liegt ein vorläufiges Obduktionsergebnis vor. Demnach wurden der Mann und die Frau, die gemeinsam in einem Bett lagen, jeweils durch einen Schuss ins Herz getötet, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Passau am Dienstag sagte.

Grausiger Fund in der Gemeinde Tecomán im mexikanischen Bundesstaat Colima. In etwa 50 Gräbern haben die Behörden 69 Tote entdeckt . Die Gräber seien nach und nach seit Anfang Februar gefunden worden, hieß es. In dem kleinen Bundesstaat an der Pazifikküste tobt seit Jahren die Gewalt.

Im Norden Mexikos sind in einem Massengrab mehr als 600 Überreste menschlicher Knochen entdeckt worden. Der Fundort liegt in der Nähe der Stadt Tijuana, an der Grenze zu den Ermittler werden mindestens einen Monat brauchen, um alle Überreste im Grab vollständig zu sichten.

Massengrab gefunden: Ermittler entdecken mindestens 35 Leichen im Westen Mexikos © picture-alliance/ dpa Krankenwagen und ein Polizeiauto in Mexiko (Symbolbild)

Bei Ermittlungen in Guadalajara im Westen Mexikos sind die Behörden auf mehrere Gräber mit mindestens 35 Toten gestoßen. Allein in einem Massengrab seien die sterblichen Überreste von 27 Menschen entdeckt worden, sagte am Samstag Gerardo Solis, Generalstaatsanwalt des Bundesstaates Jalisco.

Für diese Themen interessieren sich die MSN-Leser:

Tote an der Grenze: Hochbegabter Niederländer soll zwei Deutsche umgebracht haben

Samstag-Ziehung: Lotto-Panne! Zwei Kugeln landen übereinander

Mann stirbt nach Taser-Einsatz: Ermittlungen gegen zwei Polizisten

Pfeil-Mord in Passau: Polizei findet neue Leichen in Wohnung, 700 Kilometer entfernt

Pfeil-Mord in Passau: Polizei findet neue Leichen in Wohnung, 700 Kilometer entfernt Die Polizei ermittelt, steht aber noch vor einem Rätsel.

In dem Massengrab im landwirtschaftlich geprägten Vorort al-Fukheikha bei Rakka sind schätzungsweise 3.500 Leichen gefunden worden, so die Meldung. Laut Mohammad gibt es dort schätzungsweise 2.500 bis 3.000 Leichen und zudem sollen sich noch zwischen 900 und 1.100

Ermittler haben in einem illegalen Massengrab in Mexiko 166 Schädel sowie weitere Knochen- und Kleidungsreste gefunden . Eine Analyse habe ergeben, dass die Gräber im Osten des lateinamerikanischen Landes mindestens zwei Jahre alt seien, teilte der Generalstaatsanwalt des

Bei Untersuchungen seien weitere Gräber in der Umgebung gefunden worden. Die Arbeit gestalte sich schwierig, da Säuren und Natronlauge in den Gräbern verhinderten, dass Ermittler länger als 30 Minuten dort arbeiteten. Bisher seien lediglich zwei der Opfer identifiziert worden.

In Mexiko gelten rund 40.000 Menschen als vermisst. Viele dürften getötet worden sein. Häufig werden sie Opfer der mächtigen Drogenkartelle und Verbrechersyndikate. Ihr Schicksal wird nur selten aufgeklärt. (dpa)

Fünf Tote: Das sind die Fakten im mysteriösen Armbrust-Fall.
In Passau und in Wittingen starben insgesamt fünf Personen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 22
Das ist interessant!