Panorama: Fall für die Polizei: Junge taucht im Schwimmbad und beobachtet Unfassbares - PressFrom - Deutschland

PanoramaFall für die Polizei: Junge taucht im Schwimmbad und beobachtet Unfassbares

20:50  14 mai  2019
20:50  14 mai  2019 Quelle:   berliner-kurier.de

Uneinsichtiger 92-Jähriger fährt nach Bagatellschaden Autofahrerin um

Uneinsichtiger 92-Jähriger fährt nach Bagatellschaden Autofahrerin um Wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt die Polizei in Nürnberg gegen einen 92-jährigen Autofahrer. Der Senior wurde nach Polizeiangaben vom Mittwoch festgenommen, nachdem er eine junge Autofahrerin mit seinem Wagen zu Fall gebracht hatte. Zuvor hatten sich die Außenspiegel an den Autos der 21-Jährigen und des 92-Jährigen im Gegenverkehr berührt, wobei geringer Schaden entstand. Als der Mann dennoch weiter fuhr, nahm die 21-Jährige mit einem Zeugen die Verfolgung auf. Beide konnten den 92-Jährigen wenig später an einer Kreuzung stellen.

Der Junge berichtete davon seiner Mutter, die den Bademeister verständigte und die Polizei hinzuzog, wie die Beamten mitteilen. Gegen sie wird laut Polizei nun wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses und sexuellen Missbrauch eines Kindes ermittelt, da sie sexuelle Handlungen vor dem Jungen

Der Junge berichtete davon seiner Mutter, die den Bademeister verständigte und die Polizei hinzuzog, wie die Beamten mitteilen. Gegen sie wird laut Polizei nun wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses und sexuellen Missbrauch eines Kindes ermittelt, da sie sexuelle Handlungen vor dem Jungen

Fall für die Polizei: Junge taucht im Schwimmbad und beobachtet Unfassbares © picture alliance / Rolf Vennenbe Böse Überraschung: Ein Junge schwamm mit einer Taucherbrille durch ein Münchener Bad und entdeckte ein liebestolles Pärchen. Jetzt drohen der Frau und dem Mann juristische Konsequenzen.

Mit einem eher ungewöhnlichen Fall ist die Polizei in München in der Öffentlichkeit aufgetaucht. Denn ein Kind bekam Szenen zu sehen, die definitiv nicht jugendfrei waren und nun hohe Wellen schlagen.

Laut Polizeibericht war der Junge am Wochenende mit seiner Mutter im Nordbad in der bayerischen Landeshauptstadt. Das Bad befindet sich im Bezirk Schwabing-West und wird von den örtlichen Stadtwerken betrieben.

Spektakulärer Mord: Frau (32) aus vorbeifahrendem Auto erschossen

Spektakulärer Mord: Frau (32) aus vorbeifahrendem Auto erschossen Das bestätigte die Polizei.

Der Junge berichtete davon seiner Mutter, die den Bademeister verständigte und die Polizei hinzuzog, wie die Beamten mitteilen. Bei dem Paar handelte es sich demnach um einen 34-Jährigen und eine 35-Jährige aus München. Nach der Sachbearbeitung wurden die beiden von der Polizei wieder

Der Junge berichtete davon seiner Mutter, die den Bademeister verständigte und die Polizei hinzuzog, wie die Beamten mitteilen. Gegen sie wird laut Polizei nun wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses und sexuellen Missbrauch eines Kindes ermittelt, da sie sexuelle Handlungen vor dem Jungen

Kind beobachtet Paar beim Sex im Schwimmbad

Gegen 22 Uhr beschloss der Zwölfjährige, das Außenbecken mit seiner Taucherbrille etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Der Junge tauchte ohne böse Vorahnung durchs Wasser, bis er ein munteres Treiben im Wasser entdeckte. Die Polizei beschrieb es so: „Dabei konnte er ein Paar sehen, das den Geschlechtsverkehr vollzog.“

Der Junge schwamm zurück und erzählte seiner Mama von dem Schäferstündchen in dem Außenbecken. Der herbei geholte Bademeister fackelte nicht lang und zog direkt die Polizei hinzu.

Die Beamten schnappten sich das liebestolle Münchner Pärchen. Er ist 34, sie 35 Jahre alt. In Gewahrsam kamen die beiden nicht. Jedoch drohen nun rechtliche Konsequenzen für das Techtelmechtel im Wasser.

Dreijähriges Kind überlebt Sturz von Balkon in fünftem Stock

Dreijähriges Kind überlebt Sturz von Balkon in fünftem Stock Im baden-württembergischen Pforzheim ist ein dreijähriges Kind bei einem Sturz aus dem fünften Stock eines Hauses schwer verletzt worden. Es sei 15 Meter tief von einem Balkon auf den Gehweg gefallen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag in Karlsruhe und Pforzheim mit. Ein Verwandter befand sich demnach ebenfalls auf dem Balkon, der Grund für den Sturz vom Montagnachmittag war zunächst unklar. Das Kind erlitt demnach schwere, aber nach ersten Erkenntnissen keine lebensgefährlichen Verletzungen. Passanten hatten das Geschehen beobachtet und sofort den Rettungsdienst verständigt.

Der Junge berichtete davon seiner Mutter, die den Bademeister verständigte und die Polizei hinzuzog, wie die Beamten mitteilen. Gegen sie wird laut Polizei nun wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses und sexuellen Missbrauch eines Kindes ermittelt, da sie sexuelle Handlungen vor dem Jungen

Kind taucht mit Taucherbrille im Schwimmbad – und kann nicht glauben, was es sieht. Der Junge berichtete seiner Mutter, was er beobachtet hatte. Die Frau verständigte danach umgehend den Bademeister. Der meldete den Fall der Polizei , die das Paar noch im Schwimmbad aufgriff.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Fall Lügde: Anklage gegen zwei Beschuldigte

Zwei Milliarden Dollar Schadensersatz: Bayer verliert nächsten Glyphosat-Prozess

Duisburg: Rauschgiftfahnder schnappen mutmaßliche Drogenbande

Geschlechtsverkehr im Schwimmbecken: Kindesmissbrauch?

Die Polizei ermittelt jetzt gegen das Paar wegen öffentlichen Ärgernisses. Hinzu kommt eine weitere Ermittlung wegen Kindesmissbrauchs. Denn das liebestolle Duo hat das Kind zwar nicht berührt oder zum Mitmachen aufgefordert, allerdings nahm es vor den Augen des Jungen sexuelle Handlungen vor.

Laut juristischer Definition kann durchaus ein Kindesmissbrauch vorliegen, wenn jemand Kindern pornografische Inhalte zeigt oder sexuelle Handlungen vor den Augen von Kindern vollzieht. In solchen Fällen kann der Gesetzgeber sehr streng sein. Dem Mann und der Frau drohen laut Strafgesetzbuch jeweils zwischen drei Monate und fünf Jahre Freiheitsstrafe.

Für öffentliches Ärgernis wird oftmals eine Geldstrafe fällig. Im schlimmsten Fall droht aber ebenfalls ein Jahr Knast.


Weiterer Beschuldigter im Fall Lügde.
Offenbar ermitteln die Behörden gegen einen achten Tatverdächtigen. Es handelt sich um einen geistig behinderten jungen Mann - der selbst Opfer geworden sein könnte.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 9878
Das ist interessant!