Panorama: Hunde und Katzen „gehortet“: Tierärztin wegen Tierquälerei zu Haft verurteilt - PressFrom - Deutschland

PanoramaHunde und Katzen „gehortet“: Tierärztin wegen Tierquälerei zu Haft verurteilt

12:00  15 mai  2019
12:00  15 mai  2019 Quelle:   ksta.de

Ein Nest für 30.000 Euro: Goldschatz aus Berliner Schule geklaut

Ein Nest für 30.000 Euro: Goldschatz aus Berliner Schule geklaut Es sollte ein Schatz sein, über den die Schule in 14 Jahren verfügen darf. Doch jetzt stahlen Einbrecher das „goldene Nest“ in Marzahn-Hellersdorf. © Foto: Thorsten Goldberg / promo Ein vergänglicher Schatz: das goldene Nest des Künstler Thorsten Goldberg. Der gut gehütete Goldschatz einer Schule in Marzahn-Hellersdorf ist verschwunden. Unbekannte drangen in der Nacht zu Mittwoch gewaltsam in die Fuchsberg-Grundschule im Ortsteil Biesdorf ein und stahlen das Kunstwerk „Das goldene Nest“ aus einer Vitrine im Erdgeschoss. Sein aktueller Wert: rund 30.000 Euro.

Das Tierheim bietet Platz für 16 Hunde , 20 Katzen , Vögel, Hasen und Meerschweinchen, sowie anderen Kleintieren. 2012 wurde von der Sbg.Landesregierung ein zusätzliches Katzenhaus errichtet, welches vom Tierschutzverein Hallein betreut wird.

Hunde und Katzen sind keine Kleintiere. Daher sind sie in der Wohnung als Haustiere nicht automatisch erlaubt. Animal Hoarding: Wenn Haustiere in Mietwohnungen gehortet werden. Das Mietrecht setzt für Haustiere in ihrer Anzahl zwar keine konkreten Grenzen, aber der vertragsmäßige

Hunde und Katzen „gehortet“: Tierärztin wegen Tierquälerei zu Haft verurteilt © picture alliance / dpa-tmn Hund beim Tierarzt (Symbolbild)

Eine ehemalige Tierärztin aus Rheinland-Pfalz ist wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und Betrugs zu neun Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Die Frau darf zudem in den kommenden vier Jahren keine Tiere betreuen oder halten, wie das Landgericht Landau am Dienstag entschied.

Die Tierärztin war bereits im Oktober 2018 vom dortigen Amtsgericht zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Ihr wurde zudem ein dreijähriges Berufsverbot auferlegt. Gegen diese Entscheidung ging sie in Berufung.

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Mordverdacht in Dresden: Vater soll seine zwei Kinder getötet haben

Mordverdacht in Dresden: Vater soll seine zwei Kinder getötet haben Die Polizei will im Laufe des Tages neue Informationen bekanntgeben.

Wegen unerlaubten Waffenbesitzes und Fahrens ohne Führerschein ist ein 55-jähriger Allgäuer zu elf Monaten Haft verurteilt worden. Der Mann habe in seiner Wohnung in Biessenhofen (Landkreis Ostallgäu) unerlaubterweise eine beträchtliche Anzahl an Waffen gehortet

52- Jähriger zu lebenslanger Haft verurteilt Zweimal meldete Dennis M. den Fund einer Leiche. © dpa Der Angeklagte Rick J. wird im Landgericht Gießen zur Anklagebank geführt. Waffen und Munition gehortet : Lange Haft für Waffennarr. Im Fall Johanna hat das Landgericht Gießen Rick J. zu einer

Brexit-Abkommen: May will das Parlament erneut abstimmen lassen

NPD-Wahlwerbung: Wie Öffentlich-Rechtliche sich wehren

Aufatmen: Deutsche Wirtschaft wächst im ersten Quartal

Bei einer Durchsuchung der Wohn- und Geschäftsräume der Ärztin waren im April 2017 insgesamt 44 Hunde, 18 Katzen und drei Kängurus gefunden worden. Die Räume waren den Ermittlern zufolge „massiv mit Schmutz und Fäkalien verdreckt“. Die Hunde, Katzen und Kängurus wurden seinerzeit in Tierheimen untergebracht.

Kängurus wohl doch nicht in der Praxis gehalten

Das Landgericht hielt die Verurteilung wegen Tierquälerei an Hunden und Katzen sowie wegen Betrugs aufrecht. Jedoch sprach die Kammer die Frau vom Vorwurf frei, Kängurus in ihrer Tierarztpraxis gehalten zu haben. Es sei nicht festgestellt worden, dass den Kängurus über einen längeren Zeitraum oder wiederholt erhebliche Schmerzen oder Leiden zugefügt wurden, befand das Gericht.

Strafmildernd seien mehrere Umstände gewesen. Zum einen sei die Tierärztin nicht vorbestraft gewesen, zum anderen sei eine Persönlichkeitsstörung die Ursache für ihr Verhalten gewesen. Sie habe ihre berufliche Existenz verloren, weil sie ihre Zulassung als Tierärztin verloren habe. (afp)

"Lifeline"-Kapitän in Malta zu 10.000 Euro Geldstrafe verurteilt.
Der Kapitän des deutschen Flüchtlings-Hilfsschiffs "Lifeline", Claus-Peter Reisch, ist in Malta zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Die "Lifeline" hatte im Juni 2018 vor der libyschen Küste 234 Flüchtlinge gerettet und war danach tagelang über das Mittelmeer geirrt, weil Italien und Malta dem Schiff ein Anlegen verweigert hatten. Schließlich durfte das Schiff in Malta vor Anker gehen, der Kapitän wurde jedoch festgehalten und von der Polizei vernommen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 2
Das ist interessant!