Panorama: Leichenfund in Brandenburg: Mafia-Krieg in Montenegro reicht bis nach Forst - PressFrom - Deutschland

PanoramaLeichenfund in Brandenburg: Mafia-Krieg in Montenegro reicht bis nach Forst

15:55  15 mai  2019
15:55  15 mai  2019 Quelle:   tagesspiegel.de

Vertrauliches BKA-Papier: Tschetschenische Mafia soll Polizeigebäude bewacht haben

Vertrauliches BKA-Papier: Tschetschenische Mafia soll Polizeigebäude bewacht haben Angeblich seien auch Unterkünfte von SEK und mobilem Einsatzkommando betroffen.

In den Fall um zwei erschossene Männer im Kreis Spree-Neiße könnten Mafia -Clans aus Montenegro verwickelt sein. Zwei am Montag in einer Wohnung in Forst (Spree-Neiße) tot aufgefundene Männer könnten Opfer einer seit Jahren anhaltenden Fehde zweier Mafiaclans aus Montenegro geworden

Herzlich willkommen in Brandenburg ! Wandern, Rad fahren, Reiten, im Heu schlafen, auf dem Hof helfen, Dorffeste feiern, ländliche Kultur erleben, kurzum Land und Leute kennen lernen und sich dabei aktiv erholen, das ist Bauernhofurlaub, Landurlaub und Reiturlaub in Brandenburg .

In den Fall um zwei erschossene Männer im Kreis Spree-Neiße könnten Mafia-Clans aus Montenegro verwickelt sein. Die liefern sich sich seit Jahren eine Fehde.

Leichenfund in Brandenburg: Mafia-Krieg in Montenegro reicht bis nach Forst © Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa Eine Kriminaltechnikerin am Tatort in Forst, an dem am Montag zwei Männerleichen gefunden wurden.

Zwei am Montag in einer Wohnung in Forst (Spree-Neiße) tot aufgefundene Männer könnten Opfer einer seit Jahren anhaltenden Fehde zweier Mafiaclans aus Montenegro geworden sein. Entsprechende Berichte örtlicher Medien sind dem Tagesspiegel aus Sicherheitskreisen am Dienstag bestätigt worden.

Die Männer sind nach Tagesspiegel-Informationen erschossen worden. Am Montagmorgen um 5 Uhr sollen die Täter offenbar in das von den Montenegrinern angemietete Haus gestürmt sein und sofort das Feuer eröffnet haben. Von einer regelrechten Hinrichtung war die Rede.

Aggressiver Reichsbürger aus Baden-Württemberg rammt Polizeiwagen

Aggressiver Reichsbürger aus Baden-Württemberg rammt Polizeiwagen Ein aggressiver sogenannter Reichsbürger hat im baden-württembergischen Landkreis Sigmaringen einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst und Beamte gefährdet. Bei der anschließenden Verfolgungsjagd wich der Reichsbürger an einer Polizeisperre auf den Bürgersteig aus und versuchte ein Polizeiauto abzudrängen, das sich neben seinen Wagen setzte. Schließlich wurde der polizeibekannte Mann laut Behörden aber gestoppt und festgenommen. Gegen ihn laufen in Deutschland und der Schweiz nach Polizeiangaben ohnehin bereits Ermittlungsverfahren wegen Erpressung und Bedrohung.

Parallel zur immer extremer werdenden Kriegs -Rhetorik der Neocons in den USA gibt es gleichzeitig eine breite Bewegung, die sich gegen den Von einer Unterstützung der demokratischen Opposition in den USA, die sich z.B. mit den Protesten in Brandenburg gegen US-Militärtransporte solidarisierte

Montenegro soll ihn wegen einen falschen Bombenalarms in einem Nachtklub per Haftbefehl gesucht haben. Die Reihe von blutigen Abrechnungen zwischen den beiden Mafia -Gruppen aus Kotor, die in den letzten Jahren häufig in Belgrad ausgetragen wurden, soll ihren Ursprung in einem Drogenstreit

Mehr Top-Nachrichten auf MSN:

Schwangerschaftsabbruch: Es geht um mehr als Alabama

Syrien: Die Kinder des Krieges

Golf-Krise: Konflikt zwischen USA und Iran spitzt sich zu

Blutige Spur des Clans durch Europa

Während die Staatsanwaltschaft Cottbus und Brandenburgs Polizei keinerlei Details bekanntgeben, wird in Montenegro breit berichtet. Die dortigen Behörden seien darüber informiert worden, dass es sich bei den beiden Opfern um montegrinische Staatsbürger handelt, hieß es. Auch Interpol ist eingeschaltet. Bei den Opfern soll sich um Darko M. und Baranin Nikola J. handeln. M. soll erst vor wenigen Tagen aus Montenegro abgereist sein.

Daneben sollen zwei weitere Montenegriner, Milos P. und Milos V., bei dem Angriff verletzt worden sein. Alle vier Opfer werden den Berichten zufolge dem Skaljari-Klan aus der Adria-Küstenstadt Kotor zugeschrieben. Der liefert sich seit Jahren blutige Auseinandersetzungen mit dem Kavac-Clan – ebenfalls aus Kotor.

Weltgeschichte: Antonello Montante – Der Fall eines Anti-Mafia-Helden

Weltgeschichte: Antonello Montante – Der Fall eines Anti-Mafia-Helden Weltgeschichte: Antonello Montante – Der Fall eines Anti-Mafia-Helden

Nach einem Leichenfund am Montag im ostbrandenburgischen Forst , werden die Ermittlungen fortgeführt. Polizeibeamte und Kriminaltechniker stehen in der gesperrten Amtstraße in Forst . Zwei Männerleichen sind in einer Wohnung in der südbrandenburgischen Kleinstadt entdeckt worden.

In der südbrandenburgischen Kleinstadt Forst wurden zwei Männerleichen in einer Wohnung gefunden. Die Polizei geht davon aus, dass die Männer Opfer eines Gewaltverbrechens wurden. (Quelle: t-online.de).

2014 soll die eine Mafiabande der anderen rund 200 Kilogramm Kokain gestohlen haben, das in einer Wohnung im spanischen Valencia versteckt gewesen war, wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtet. In Valencia gab es auch die ersten Mordanschläge. Am 21. Dezember 2018 sei vor einem Wiener Innenstadtlokal Vladimir R. (32), ein Angehöriger des Kavac-Clans, erschossen worden. Ein weiteres Mitglied desselben Clans wurde damals schwer verletzt.

Ermittlungen in Forst auch am Dienstag

In Forst setzte die Polizei auch am Dienstag ihre Ermittlungen fort. Kriminaltechniker waren vor Ort, Polizisten suchten das Gelände rund um das Gebäude ab, in dem die Leichen gefunden worden waren. Die Polizei erklärte bislang lediglich, aufgrund der Spurenlage am Tatort sei von einem Gewaltverbrechen auszugehen. Ansonsten halten sich Polizei und Staatsanwaltschaft aus ermittlungstaktischen Gründen bedeckt.

Verheerende Seuche: In China stirbt gerade ein Drittel aller Schweine – mehr als in Europa und den USA leben

Verheerende Seuche: In China stirbt gerade ein Drittel aller Schweine – mehr als in Europa und den USA leben Die Afrikanische Schweinepest nimmt in China ungeahnte Ausmaße an: bis zu 200 Millionen Tiere könnten dieses Jahr dem Virus zum Opfer fallen. Die Regierung spricht davon, die Situation unter Kontrolle zu haben, nur die Realität spricht dagegen. "Es begann mit ein paar Schweinen am Tag, später waren es Hunderte", erzählt Schweinebauer Sun Dawu aus China CNN. Innerhalb von vier Monaten starben alle seine Tiere, 20.000 an der Zahl. Davon mussten 5000 aus Sicherheitsmaßnahmen getötet werden, weil 15.000 von einem Virus dahingerafft worden waren. 200 Millionen Tiere könnten sterben Das Virus: Die Afrikanische Schweinepest (ASP).

Polizeieinsatz nach einem Leichenfund : Zwei Männer starben in einer Wohnung in Forst . In Brandenburg läuft derzeit ein großer Polizeieinsatz. In einer Wohnung wurden zwei Leichen In einer Wohnung in Forst (Spree-Neiße) sind am Montagmorgen zwei Tote entdeckt worden.

14.05.2019 - Forst (dpa/bb) - Nach dem Fund von zwei Männerleichen in einer Wohnung in der südbrandenburgischen Kleinstadt Forst (Spree-Neiße) gehen die Ermittlungen am Dienstag weiter. Die Männer wurden nach Polizeiangaben Opfer eines Gewaltverbrechens. Das habe die Auffindesituation

Bei der Wohnung in Forst soll es sich um ein Drogenlager gehandelt haben, einer der Verletzten soll beim Bundeskriminalamt als „Gewalttäter“ aus dem Bereich der organisierten Kriminalität registriert sein. Laut einem Bericht der „Märkischen Allgemeinen“ sollen in der Umgebung Schusswaffen mit Schalldämpfern gefunden worden sein – an einer Stelle, an der zuvor ein Waldbrand ausgebrochen war.

Die MAZ berichtete aber auch, dass sich nun sogar das Bundeskriminalamt eingeschaltet und Teile der Ermittlungen übernommen habe, weil es sich bei einem der Erschossenen um einen Informanten des BKA gehandelt haben soll. Auf Anfrage dementierte eine Sprecherin des BKA am Dienstagabend den Bericht: Das Bundeskriminalamt sei nicht in den Fall eingebunden.

Mehr auf MSN

Aus ist besiegelt!: Erzbistum Hamburg schließt sechs katholische Schulen.
Außerdem wird sich vorbehalten, noch weitere Standorte zu streichen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 29
Das ist interessant!