Panorama: Australian Koala Foundation: Obwohl noch 80.000 von ihnen leben, sind Koalas "praktisch ausgestorben" - PressFrom - Deutschland

PanoramaAustralian Koala Foundation: Obwohl noch 80.000 von ihnen leben, sind Koalas "praktisch ausgestorben"

18:50  15 mai  2019
18:50  15 mai  2019 Quelle:   stern.de

Audio-Set für Hifi-Fans - Cardo Helm-Lautsprecher

Audio-Set für Hifi-Fans - Cardo Helm-Lautsprecher Kommunikationsspezialist Cardo bietet jetzt in Zusammenarbeit mit HIFI-Spezialist JBL 45 mm große Helmlautsprecher für feinsten Musikgenuss an.

Die Australian Koala Foundation hält diesen für zu gerung,, um die Population der wild lebenden Beuteltiere am Leben zu erhaltung, die erklärt die Gattung für " praktisch ausgestorben ". Das bedeutet, Koalas spielen für die Umwelt keine Rolle mehr, verfügen über keine fruchtbaren Pärchen

Die Australian Koala Foundation hält diesen für zu gering, um die Population der wild lebenden Beuteltiere am Leben zu erhalten. Sie erklärt die Gattung für " praktisch ausgestorben ". Das bedeutet, Koalas spielen für die Umwelt keine Rolle mehr, verfügen über keine fruchtbaren Pärchen mehr oder

Australian Koala Foundation: Obwohl noch 80.000 von ihnen leben, sind Koalas "praktisch ausgestorben" © Getty Images/chrissmith731 Die Australische Koala-Stiftung erklärt die nur in diesem Land ansässigen Beuteltiere für "praktisch ausgestorben"

Sehr traurige Nachrichten vermeldet die Australian Koala Foundation: Die Populationsgröße der grauen Beuteltiere ist zu gering, um zuverlässig eine neue Generation auf die Welt bringen zu können. Mit anderen Worten: Auch dieses Tier wird aussterben.

Die Zahl der Koalas sinkt schon lange. Inzwischen ist der Bestand des in Australien heimischen Tieres auf 80.000 reduziert. Die Australian Koala Foundation hält diesen für zu gerung,, um die Population der wild lebenden Beuteltiere am Leben zu erhaltung, die erklärt die Gattung für "praktisch ausgestorben". Das bedeutet, Koalas spielen für die Umwelt keine Rolle mehr, verfügen über keine fruchtbaren Pärchen mehr oder die Anzahl vermehrungsfähiger Tiere ist so gering, dass genetischer Erberkrankungen die Folge wären. Die Stiftung berichtet, seit 2010 überwache sie 128 staatliche Wahlbezirke, die sich in bekannten Koala-Habitaten befinden, und in 41 davon existierten keine Koals mehr. Während Forscher einräumen, dass Koals umherzögen und ihre Patchwork-Lebensräume ihre Verfolgung erschwere, entgegen sie, die Anzahl nehme drastisch ab.

Der Mensch verdrängt eine Million Tier- und Pflanzenarten

Der Mensch verdrängt eine Million Tier- und Pflanzenarten Auf der Erde ereignet sich ein gigantisches Artensterben - vergleichbar mit dem Exodus der Dinosaurier vor etwa 65 Millionen Jahren. Nur dieses Mal ist die Katastrophe menschengemacht.

Die Australian Koala Foundation hat traurige Nachrichten: Es gibt noch 80 . 000 Koalas auf der Welt. Trotzdem sind sie „ praktisch ausgestorben “. Koalas sind nur in Australien heimisch. Koalas sind " praktisch ausgestorben ". Die Zahl der Koalas fällt bereits seit einiger Zeit und sinkt

Die „ Australian Koala Foundation “ schlägt Alarm: In der Wildnis leben mittlerweile nur noch so wenige Koalas , dass sich die Art nicht mehr von selbst erhalten könne. Die niedlichen Beuteltiere seien „funktionell“ ausgestorben ! Die Organisation beobachtet seit 2010 den Bestand der Koalas in den

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Clankriminalität: Polizei schreibt Clanmitgliedern 14.225 Straftaten

Verheerende Seuche: In China stirbt gerade ein Drittel aller Schweine

Schwangerschaftsabbruch: Es geht um mehr als Alabama

Zwischen 1890 und 1927 sind mehr als acht Millionen erlegter Koalas nach London verschifft worden – wegen ihres Fells. 2016 durchgeführte Untersuchungen ergaben, in Australien würden noch rund 330.000 leben, das kann alles zwischen 144.000 und 600.000 bedeuten.

Und woran liegt es wieder? Am Klimawandel

Die stärksten Bedrohungen für Koalas ist der Verlust ihres Lebensraums sowie durch Klimawandel verursachte Hitzewellen, die, wie Studien ergaben, im vergangenen Jahr tausende Tiere an Dehydrierung sterben ließen. Seit 2012 werden Koalas offiziell in Queensland, New South Wales und dem Territorium um Canberra als gefährdet gelistet. Das bedeutet, ihre Population nimmt rasant stark ab oder ist gar vom Untergang bedroht. Während die Tiere in Victoria oder Südaustralien nicht als gefährdet gelistet sind, weiß man, dass dort Populationen ausgestorben sind – obwohl woanders noch "vergleichsweise reichlich" vorhanden.

Doris Day wollte nicht sterben

Doris Day wollte nicht sterben Die legendäre Schauspielerin fand es schwer zu akzeptieren, dass sie irgendwann sterben muss.

Erschreckende Nachrichten von der Australian Koala Foundation , Koalas gelten als praktisch ausgestorben . Die gemeinnützige Organisation Australian Koala Foundation hat erschreckende Zahlen Lesen Sie auch: Bienen-Volksbegehren "Rettet die Bienen" in Bayern kurz vor dem Ziel.

Wie die „ Australian Koala Foundation “ im Mai mitteilte ist die Zahl der wild lebenden Koalas mittlerweile so gering, dass sich die Art nicht mehr von selbst erhalten kann. Die niedlichen Beuteltiere seien „funktionell“ ausgestorben !

Die Vorsitzende der Koala-Stiftung, Deborah Tabart, wandte sich an die Politik: "Ich fordere den neuen Premierminister auf, nach den Wahlen im Mai das Koalaschutzgesetz, das seit 2016 schriftlich vorliegt, zu erlassen. Die Not des Koalas liegt nun auf seinen Schultern", zitiert die britische "Daily Mail".

Quelle: "Daily Mail"

Erfahren Sie mehr:

Da staunt auch der Hund: Dieser Koala macht es sich auf dem Rücksitz gemütlich – und will gar nicht mehr gehen

Kangaroo Island: Wind, Gischt und Sterne

Muckis und Miezen: "Australian Firefighters Calendar": Diese Kerle lassen nichts anbrennen

Mehr auf MSN

Weiterlesen

Konzept überarbeitet: Eurowings streicht Snacks für Passagiere, verspricht dafür aber andere Vorteile.
Speisen und Getränke an Bord eines Eurowings-Fliegers gibt es nur noch gegen Bares. Der Billigflieger verzichtet nach eigenen Angaben künftig komplett auf die Verpflegung seiner Passagiere, die den Smart-Tarif gebucht haben. Dafür werden andere Vorteile versprochen. Ab dem 4. Juni gibt es an Bord von Eurowings-Maschinen nichts mehr kostenlos zu essen, auch nicht für Passagiere, die den aufpreispflichtigen Smart-Tarif gebucht haben. Es handelte sich dabei meist um ein belegtes Brot und eine Flasche Wasser.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 3
Das ist interessant!