Panorama: Mordprozess in Köln: Töchter des Angeklagten schildern Alkoholsucht ihrer Mutter - PressFrom - Deutschland

PanoramaMordprozess in Köln: Töchter des Angeklagten schildern Alkoholsucht ihrer Mutter

20:50  15 mai  2019
20:50  15 mai  2019 Quelle:   ksta.de

Angeklagter räumt ein: Nach Party auf dem Kiez: 14-Jährige im Kofferraum vergewaltigt

Angeklagter räumt ein: Nach Party auf dem Kiez: 14-Jährige im Kofferraum vergewaltigt Der Angeklagte Kennedy K. (43) räumte den Geschlechtsverkehr im Auto ein.

Alkoholsucht Der Begriff Alkoholsucht beschreibt die psychische und physische Abhängigkeit vom Alkohol. Über die Schleimhäute von Magen und Darm gelangt Alkohol in den Blutkreislauf des Körpers. Wie schnell dieser Prozess vor sich … → weiter.

Lübeck (dpa/lno) - Er soll seine Mutter erstickt haben - im Mordprozess am Landgericht Lübeck um die Tötung einer Frau hat der angeklagte Sohn sein Als Motiv vermutet die Staatsanwaltschaft, dass der Angeklagte sich von seiner Mutter unterdrückt gefühlt habe.

Mordprozess in Köln: Töchter des Angeklagten schildern Alkoholsucht ihrer Mutter © picture alliance/dpa Am Kölner Landgericht sagten die beiden Töchter des 57-jährigen Gummersbachers aus, der wegen Mordes an seiner Frau vor Gericht steht.

Mit schmerzhafter Offenheit und Schonungslosigkeit gaben am Mittwoch zwei Töchter (25 und 32) eines wegen Mordes an seiner Frau angeklagten 57-jährigen Gummersbachers Einblick in das Familienleben vor der Tat. Laut Anklage hat der Mann am 8. Dezember seine Ehefrau nach einem Streit zunächst bewusstlos gewürgt und anschließend mit einem Messerstich in den Hals getötet. Die Tat hat der 57-Jährige am Montag vor dem Kölner Landgericht eingeräumt.

Sydney: Paar ernährt Tochter streng vegan – Jetzt droht ihnen Gefängnis

Sydney: Paar ernährt Tochter streng vegan – Jetzt droht ihnen Gefängnis Der schlechte Zustand des Kindes fiel erst auf, als es ins Krankenhaus musste.

Lübeck (dpa/lno) - Er soll seine Mutter erstickt haben - im Mordprozess am Landgericht Lübeck um die Tötung einer Frau hat der angeklagte Sohn sein Als Motiv vermutet die Staatsanwaltschaft, dass der Angeklagte sich von seiner Mutter unterdrückt gefühlt habe.

Lübeck (dpa/lno) - Er soll seine Mutter erstickt haben - im Mordprozess am Landgericht Lübeck um die Tötung einer Frau hat der angeklagte Sohn sein Als Motiv vermutet die Staatsanwaltschaft, dass der Angeklagte sich von seiner Mutter unterdrückt gefühlt habe.

Alkoholsucht der Mutter bestimmte Familienleben

Laut den Aussagen der Töchter hatte die Alkoholsucht der Mutter das Familienleben seit über zehn Jahren zunehmend im Griff. Sie habe trotzdem immer gesagt: „Ich trinke nicht.“ Nach dem gewaltsamen Tod der Mutter hätten sie im Haus und in einem angrenzenden Schuppen aber 400 bis 500 leere Schnapsflaschen gefunden. „Ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie oft wir zum Altglas-Container gefahren sind“, erzählte die 32-Jährige.

Die Top-Themen der MSN-Leser:

"Papa ist das Gold?" Familie macht unglaubliche Entdeckung

Verheerende Seuche: In China stirbt gerade ein Drittel aller Schweine

Schwangerschaftsabbruch: Es geht um mehr als Alabama

„Sie hat sich nicht eingestanden, dass sie alkoholkrank war. Aber sie hat natürlich trotzdem einen Schuldigen gesucht“, sagte die 25-Jährige über ihre Mutter. Einen Schuldigen für die finanzielle Misere der Eltern, für das wegen nicht bezahlter Versicherungen stillgelegte Auto, für einen stetig wachsenden Schuldenberg aus nicht gezahlten Steuern und Rechnungen. Das sei der Vater gewesen. „Dabei war sie es, die sich immer um die Finanzen gekümmert hat“, sagte die 32-Jährige.

Familiendrama in Dresden: Hat der Vater seine Kinder (2, 5) getötet?

Familiendrama in Dresden: Hat der Vater seine Kinder (2, 5) getötet? In Dresden hat sich am Donnerstag ein schreckliches Familiendrama abgespielt. Ein Vater soll seine beiden kleinen Kinder getötet haben. Die Mutter wurde schwer verletzt.Am Donnerstag wurden Polizei- und Krankenwagen zu einem schrecklichen Familiendrama in Dresden gerufen. MSN-Leser interessieren sich auch für: Mitten auf der Autobahn: LKW-Fahrer wird zum Helden Widerborstiger Fluggast: Rauswurf Grausam: Unbekannte töten Bienen Ein Vater (55) soll bei einem Familienstreit seine beiden Kinder (Junge und Mädchen) im Alter von zwei und fünf Jahren getötet haben. Auch die Mutter der Kinder wurde schwer verletzt.

Lübeck (dpa/lno) - Er soll seine Mutter erstickt haben - im Mordprozess am Landgericht Lübeck um die Tötung einer Frau hat der angeklagte Sohn sein Als Motiv vermutet die Staatsanwaltschaft, dass der Angeklagte sich von seiner Mutter unterdrückt gefühlt habe.

Lübeck (dpa/lno) - Er soll seine Mutter erstickt haben - im Mordprozess am Landgericht Lübeck um die Tötung einer Frau hat der angeklagte Sohn seine Mutter als dominant und streitsüchtig beschrieben. Zu dem Vorwurf selbst wolle sich der Angeklagte am Dienstag zunächst nicht äußern.

Die Situation wurde im Laufe des Jahres 2018 so desolat, dass ihr Wohnhaus im Oktober zwangsversteigert wurde. Am 23. Dezember stand die Räumung bevor. Wenn die Töchter die Mutter auf die finanzielle Situation angesprochen hätten, habe sie auch nur gesagt: „Es gibt keine Schulden.“

Das Fass sei übergelaufen

„Angeblich war alles in Ordnung und die Welt schön und rund“, sagte die 25-jährige sarkastisch. Auch ihre Schwester hielt mit ihrer Sicht nicht hinter dem Berg: „Sie hat die Familie kaputt gemacht“, erklärte die 32-Jährige sichtlich bewegt über ihre Mutter. Die habe sich immer mehr gehen lassen, sich nicht mehr gewaschen, die Wohnung verkommen lassen. Dem Vater gegenüber sei sie dominant aufgetreten, habe hinter seinem Rücken dessen besten und letzten Freund vergrault. Darunter habe der Vater sehr gelitten.

Wie sie sich erkläre, dass der Vater die Mutter getötet habe, wollte die Vorsitzende Richterin wissen. „Papa hat das einfach immer ausgehalten, bis das Fass halt irgendwann übergelaufen ist“, antwortete die 32-Jährige. Und heute? Wie ist das Verhältnis? „Ich verurteilte meinen Vater nicht. Die Tat verstehe ich nicht, aber meine Mutter hat alles kaputt gemacht“, sagte die 32-Jährige. Die 25-Jährige erklärte: „Das war sicher nicht die richtige Lösung. Aber ich habe meinem Vater versprochen, das hier mit ihm durchzustehen und ihn nicht fallen zu lassen.“

Charlotte Roche: Tochter Polly ist das Ebenbild ihrer Mutter

Charlotte Roche: Tochter Polly ist das Ebenbild ihrer Mutter Dunkelbraunes Haar, ebenso dunkle Augen und ein strahlendes Grinsen – die Tochter von Charlotte Roche ist ihrer Mutter wie aus dem Gesicht geschnitten. Und ganz schön groß ist die 17-Jährige geworden ... Zwei strahlend schöne Frauen blicken uns auf dem neuesten Bild, das Charlotte Roche bei Instagram gepostet hat, entgegen. Und wir müssen schon zwei Mal hinschauen, denn die beiden sehen sich ganz schön ähnlich. Links ist unverkennbar die 41-Jährige, daneben ihre 17-jährige Tochter Polly. Und die ist ganz schön erwachsen geworden.

Er soll seine Mutter erstickt haben - im Mordprozess am Landgericht Lübeck um die Tötung einer Frau hat der angeklagte Sohn seine Mutter als dominant und streitsüchtig beschrieben. Als Motiv vermutet die Staatsanwaltschaft, dass der Angeklagte sich von seiner Mutter unterdrückt gefühlt habe.

Lübeck (dpa/lno) - Er soll seine Mutter erstickt haben - im Mordprozess am Landgericht Lübeck um die Tötung einer Frau hat der angeklagte Sohn sein Als Motiv vermutet die Staatsanwaltschaft, dass der Angeklagte sich von seiner Mutter unterdrückt gefühlt habe.

Mehr auf MSN

Polizei sucht nach Schülerin: Chantal (13) aus Dormagen wird seit einer Woche vermisst.
Vor sieben Tagen war sie nicht in ihrer Schule angekommen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 4
Das ist interessant!