Panorama: Grausiger Fund am Ehrenmal: Spaziergänger entdecken Leiche im Treptower Park - PressFrom - Deutschland

PanoramaGrausiger Fund am Ehrenmal: Spaziergänger entdecken Leiche im Treptower Park

21:00  19 mai  2019
21:00  19 mai  2019 Quelle:   berliner-kurier.de

Grausiger Fund: Zwei Männerleichen entdeckt - Sprengstoffexperten hinzugezogen

Grausiger Fund: Zwei Männerleichen entdeckt - Sprengstoffexperten hinzugezogen Die Leichen sind in einer Wohnung im südbrandenburgischen Forst aufgefunden worden.

Spaziergänger haben eine Tote im Wald bei Groß Ippener gefunden. "Es gibt noch keine Hinweise auf die Todesursache und die Identität der Frau", sagte Polizeisprecherin Kerstin Epp. Die Leiche sei stark verwest. Die Spaziergänger hatten am Pfingstmontag die Knochen entdeckt , die aus dem Boden

Das Sowjetische Ehrenmal im Treptower Park (auch Treptower Ehrenmal ) ist eine Gedenkstätte und zugleich Soldatenfriedhof im Treptower Park in Berlin. Die im Mai 1949 fertiggestellte Anlage wurde auf Weisung der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland errichtet

Grausiger Fund am Ehrenmal: Spaziergänger entdecken Leiche im Treptower Park © Morris Pudwell Ein Toter ist am Sonntagmittag im Treptower Park in Berlin gefunden worden. Man gehe davon aus, dass der Mann gewaltsam zu Tode gekommen ist, sagte eine Polizeisprecherin am Sonntag.

Spaziergänger haben am Sonntag eine Leiche am Sowjetischen Ehrenmal im Treptower Park entdeckt. Sie wählten nach dem grausigen Fund um 12.40 Uhr den Notruf.  Da die Polizei ein Verbrechen vermutet, hat eine Mordkommission die Ermittlungen übernommen.

Kriminaltechniker sichern derzeit Beweismittel. Ein Großaufgebot der Polizei hat den Fundort weiträumig abgesperrt. Für die Spurensicherung wurde ein Zelt errichtet. Die Leiche lag etwa 25 Meter neben dem Hauptweg. Unklar ist, ob der Fundort auch der Tatort ist. "Die Ermittlungen zu dem Fall haben gerade erst begonnen", sagt eine Polizeisprecherin.

Ungarn: Mutter lässt ihre zwei Kinder 9 Tage verhungern - Sohn stirbt

Ungarn: Mutter lässt ihre zwei Kinder 9 Tage verhungern - Sohn stirbt Ungarn: Mutter lässt ihre zwei Kinder 9 Tage verhungern - Sohn stirbt In Kiew, Ungarn, hat eine Mutter ihre zwei Kinder neun Tage alleine ohne Nahrung in einen Raum eingesperrt. Während sich die 23-Jährige mit ihrem Freund vergnügte, starb ihr Sohn. Jetzt muss sich die Frau vor Gericht verantworten. Diese Geschichte klingt zu schrecklich, um wahr zu sein: Vladislava P. aus Kiew ließ ihren einjährigen Sohn und ihre zweijährige Tochter neun Tage alleine zu Hause - um ungestört Sex mit ihrem Freund zu haben. Der Junge verhungerte, das Mädchen kam völlig entkräftet in ein Krankenhaus.

Das Sowjetische Ehrenmal im Treptower Park entstand nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Der Militärrat der sowjetischen Militäradministration in Die Eingangsbereiche zum Ehrenmal an der Puschkinallee und an der Straße am Treptower Park sind mit zwei Rundbogenportalen versehen.

Ein grausiger Fund am Ufer des Tollensesees in Neubrandenburg schockierte Spaziergänger am ersten Neujahrstag. Mehrere Leichenteile einer Frau waren ans. Spaziergänger haben an einem See in Langenhagen bei Hannover einen grausigen Fund gemacht: Sie entdeckten Leichenteile in einer

Mehr Top-Nachrichten auf MSN:

Köln: Mann sticht sich mehrfach selbst in den Hals

Südafrika : Brutale Attacke auf Arnold Schwarzenegger

Dramatisch: Mercedes überschlägt sich auf der Autobahn

Grausiger Fund am Ehrenmal: Spaziergänger entdecken Leiche im Treptower Park © Morris Pudwell Toter im Treptower Park

Die Identität des toten Mannes sowie die Hintergründe zu der Tat seien bisher unklar. Eine Obduktion soll nun klären, wie lange der Tote dort lag und wie er zu Tode kam.

Mehr auf MSN

Geliebte niedergestochen: Angeklagter legt Geständnis ab.
Er hat seine heimliche Geliebte niedergestochen, damit seine Ehefrau nichts von der Affäre erfährt: Zum Prozessauftakt um einen lebensgefährlichen Messerangriff hat der Angeklagte vor dem Dortmunder Schwurgericht ein Geständnis abgelegt. An den genauen Ablauf der Bluttat könne er sich allerdings nicht erinnern, sagte der Handwerker aus Dortmund am Dienstag. Der Angriff war im Januar auf einem Parkplatz in der Nähe der Hohensyburg erfolgt. Die Stiche trafen die noch im Auto sitzende 27-Jährige direkt in die Brust. Dabei soll der Angeklagte diesen Satz gesagt haben: «Bleib einfach ruhig - gleich ist alles vorbei.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 28
Das ist interessant!