Panorama: Der Mann, der die Welt rettete - PressFrom - Deutschland

PanoramaDer Mann, der die Welt rettete

22:00  19 mai  2019
22:00  19 mai  2019 Quelle:   sueddeutsche.de

„Merzario ging durchs Feuer“: Dieser Mann rettete Niki Lauda 1976 das Leben

„Merzario ging durchs Feuer“: Dieser Mann rettete Niki Lauda 1976 das Leben Der Italiener rettete dem Österreicher nach dessen schlimmem Unfall aus den Flammen.

1979 Der Afghanistan Krieg verändert die Welt ARTE HD DOKU Sowjetunion in Afghanistan - Продолжительность: 57:46 is halt so 130 592 просмотра.

Sowjet-Offizier Petrow ist tot Der Mann , der die Welt rettete . 1983 schrammte die Welt knapp am Atomkrieg vorbei - doch ein sowjetischer Oberst meldete einen US-Raketenangriff korrekt als Fehlalarm. Wie nun bekannt wurde, ist Stanislaw Petrow im Alter von 77 Jahren gestorben.

Der Mann, der die Welt rettete © AP Wurde von der Sowjetunion oder Russland nie geehrt: Stanislaw Petrow.

Der Computer meldet: Angriff von US-Atomraketen. Statt Alarm auszulösen, schweigt Stanislaw Petrow - und verhinderte 1983 eine Apokalypse. Eine Geschichte von Frieden, deutsch-russischer Freundschaft und Ungehorsam.

Sein Held ist ein kleiner Mann. "Aber er hat Größeres vollbracht als Obama oder Putin," sagt Karl Schumacher und zieht an seiner Zigarette. Der bullige Mann sitzt in seinem Büro in Oberhausen vorm PC, auf dem Monitor klickt er ein privates Foto seines Idols an: "Dieser Mann hat Millionen Menschen gerettet", raunt der 68-jährige Großvater von acht Enkeln, "wäre dieser Stanislaw Petrow nicht gewesen, wir wären überall gestorben - in Amerika, in Russland, in Europa. Ich auch."

Jürgen Vogel: Kein Bock auf Facebook

Jürgen Vogel: Kein Bock auf Facebook Der deutsche Schauspieler kann mit den sozialen Netzwerken nicht viel anfangen.

Sorry für das Löschen des Videos. Ich hatte da einen Fehler drin. Hatte zwei russische Piloten bei der falschen Flugshow abstürzen lassen. Das musste ich

Wassili Archipow - Dieser Mann rettete die Welt , und niemand weiß es 1962 wollen US-Schiffe ein sowjetisches U-Boot vor Kuba zum Auftauchen zwingen. Was die

Mehr Top-Nachrichten auf MSN:

Kroatien: Nationalistische Töne bei Merkels Auftritt

Schon wieder: Panne an Regierungsflieger

Strache-Video: Es war nicht nur der eine Abend

Exklusiv für Abonnenten

Lesen Sie die besten Reportagen, Porträts, Essays und Interviews der letzten Monate.

Hier geht es zu den SZ-Plus-Texten.

Schumachers Geschichte ist ein Stück Weltgeschichte. Und der Oberhausener kennt jedes Details aus erster Hand, von Stanislaw Petrow persönlich. Der Russe hat ihm anvertraut wie es zuging in jener Nacht zum 26. September 1983. Da hatte Oberstleutnant Petrow atomaren Wachdienst im Kontrollzentrum der sowjetischen Raketenabwehr "Oko". Es war eine der eisigsten Phasen des Kalten Krieges, nur drei Wochen zuvor hatte ein sowjetischer Abfangjäger eine südkoreanische Boeing 747 abgeschossen: 269 Tote.

Mel B: Angst vor Erblindung!

Mel B: Angst vor Erblindung! Das Spice Girl brach Anfang des Monats zusammen, da sie zeitweise erblindet war.

Dokumentarfilm. Director: Peter Anthony. Starring: Kevin Costner, Walter Cronkite, Robert De Niro and others. Der Mann , der die Welt rettete ist ein Dokumentarfilm aus dem Jahr 2014 von Peter Anthony mit Kevin Costner, Walter Cronkite und Robert De Niro.

Das Geheimnis der Kuba-Krise. Der Mann , der die Welt rettete . Dieses Video ist in Deinem Land nicht verfügbar. Im Herbst 1962 hielt die Welt den Atem an: In der Kuba-Krise standen sich amerikanische und russische Atomraketen gegenüber.

Plötzlich meldet Petrows Computer einen Angriff amerikanischer Atomraketen. "Hätte Petrow das brav an seine Vorgesetzten gemeldet, der Krieg wäre losgegangen", ist sich Schumacher sicher. Petrows zögerte, vermutete Fehlalarm, weshalb die Apokalypse ausfiel - und 15 Jahre später eine wundersame deutsch-russische Freundschaft begann. Und deshalb wiederum wird Karl Schumacher, Bestattungsunternehmer a.D., an diesem Sonntag auf einer Parkwiese in Oberhausen ein Denkmal einweihen: "Zur Erinnerung an Stanislaw Petrow" wird auf der Gedenktafel stehen, "für den Mann, der die Welt rettete."

Fünf Mal meldete der Computer "Angriff", Petrow ignorierte das

Sich selbst nennt Karl Schumacher schlicht "den Mann, der Danke sagen wollte". Mit diesem Wunsch fing alles an. Am 8. Oktober 1998 las Schumacher zum ersten Mal von Stanislaw Petrow und seiner Heldentat: Die Bild-Zeitung hatte eine Story aus britischen Medien aufgegriffen und beschrieben, wie "verarmt und traurig" Petrow in einem Moskauer Vorort-Apartment sein Leben fristete. Schumacher, Typ Tatmensch und Dickschädel, beschloss zu handeln. Er recherchierte Petrow Adresse, überredete einen Kumpel mit schwachen Russischkenntnissen zur Mitreise und flog nach Russland. An einem Samstagmorgen im November 1998 klopfte er an eine fremde Holztür: "We have come to say thank you!" Petrow verstand und bat die beiden Deutschen hinein. Es war Freundschaft auf den ersten Blick.

Natalie Portman betrachtet ihre alten Filme kritisch

Natalie Portman betrachtet ihre alten Filme kritisch Die 37-jährige Schauspielerin glaubt nicht, dass Streifen wie 'Leon: Der Profi' heute noch gemacht werden könnten.

Doku über den Kalten Krieg Der Mann , der nichts tat und die Welt rettete . Die Dokumentation The Man Who Saved The World ( Der Mann , der die Welt rettete ) will einem Petrow nahebringen. Er hat als junger sowjetischer Oberst die Entscheidung getroffen, die einen Atomkrieg verhinderte.

Initiative Solidarische Welt Ilmenau e.V. Hier ein Auszug aus der Filmbeschreibung: „Sekunden des Wartens, die zu einer Katastrophe hätten führen können: Der Film The Man Who Saved the World erzählt die wahre Geschichte über einen Mann , der einen nuklearen Holocaust zu verhindern wusste.

Schumacher lud Petrow nach Deutschland ein. Er zeigte ihm Köln und den Dom, vor allem aber sein Revier: Oberhausens Kaiserpark, den Gasometer, den Moviepark in Bottrop. All das, was 1983 dank Petrow verschont geblieben war: "Wenn die Russen auf wat zielten, dann doch aufet Ruhrgebiet." Petrows Geschichte, nach dem Zerfall der Sowjetunion von einem russischen General publik gemacht, ging um die Welt: Die UN ehrten ihn, Weltbürger in San Francisco verliehen ihm 2004 den "World Citizen Award". Und die Deutschen überreichten dem Ingenieur und Ex-Offizier den "Medienpreis" (2012) und den "Dresdner Preis (2013).

Der Mann, der die Welt rettete © privat Stanislaw Petrow 1999 beim Besuch des Gasometers Oberhausen.

Die Sowjetunion oder Russland ehrten Petrow nie richtig dafür. Im Gegenteil, Vorgesetzte rügten ihn wegen Verstoßes gegen die Vorschriften. 2006 räumte Russlands UN-Vertretung zwar den Fehlalarm von 1983 ein, ausgelöst offenbar durch eine seltene Wolken-Konstellation über den US-Atomsilos in North Dakota. Aber vor einem Atomangriff, so beteuerte Moskau, hätte man eh noch andere Informationsquellen geprüft und den Fehler bestimmt bemerkt. Westliche Experten hegen da Zweifel, und Karl Schumacher bezeugt, was ihm Stanislaw Petrow anvertraut hat: "Den ersten Alarm hat er weitergegeben mit dem Hinweis 'Vermutlich fehlerhaft'. Aber dann meldete der Computer noch vier Mal: 'Angriff!'" Der deutsche Freund muss tief durchatmen, bevor er weiterredet: "Petrow hat alle vier Meldungen verschwiegen. Er wusste, seine Generäle hätten losgeschlagen."

Charlize Theron ist auf Männersuche

Charlize Theron ist auf Männersuche Charlize Theron hat wieder Zeit für die Liebe. Deswegen sucht die zweifache Mutter nach ihrem Traumpartner. Was ihr an Männern gefällt, hat sie auch verraten. Sie hat einen Oscar im Schrank, ihren Traummann hat Charlize Theron (43, "Atomic Blonde") aber noch nicht gefunden. Sie sei "furchtbar zugänglich" für Dates, erklärte die Schauspielerin, die nach eigenen Angaben seit Jahren Single ist.

Unbemerkt von der Welt starb er bei Moskau. Unbemerkt von der Welt starb er bei Moskau. Der Schock kam um 0.15 Uhr. Im Gefechtsführungszentrum der Sowjets, 90 Kilometer südwestlich von Moskau, leuchteten an einem Herbsttag des Jahres 1983 die Wandbildschirme auf: "Raketenstart"

Sekunden des Wartens, die zu einer Katastrophe hätten führen können: Der Film „The Man Who Saved the World“ erzählt die wahre Geschichte über einen Mann , der einen nuklearen Holocaust zu verhindern wusste. Der frühere Oberst der sowjetischen Armee Stanislaw Petrow hatte 1983 für ein

Zur Gedenkfeier am Sonntag hat der Oberhausener Petrows Tochter und Sohn eingeladen. Sein Held starb vor genau zwei Jahren, am 19. Mai 2017. Draußen im Park wird Schumacher andeuten, was er gelernt hat von Stanislaw Petrow - dass man die Welt nicht Computern und Algorithmen überlassen dürfe: "Wir Menschen sind ein Versuch Gottes oder der Natur. Dank Stanislaw Petrow geht dieses Experiment weiter."

Mehr auf MSN

Zwei Tote und 17 Verletzte: Messerangriff auf Schulkinder in Japan.
Ein Mann sticht in Kawasaki auf über ein Dutzend Menschen ein, die meisten Schulmädchen. Es ist nicht das erste Verbrechen dieser Art in Japan. © Foto: imago images / AFLO An einer Bushaltestelle der Tokioter Nachbarstadt Kawasaki griff ein Mann Schulkinder an. Bei einer Messerattacke auf wehrlose Schulmädchen hat ein Mann in Japan mindestens zwei Menschen getötet. Fast 20 Menschen, die meisten davon Kinder, wurden verletzt. Wie lokale Medien am Dienstag berichteten, starben eines der Schulmädchen sowie ein Erwachsener an den Stichverletzungen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 9
Das ist interessant!