PanoramaVersteckte Codes: Deshalb sind diese Nazi-Kennzeichen verboten

15:20  20 mai  2019
15:20  20 mai  2019 Quelle:   berliner-kurier.de

Wer steckt hinter den gefälschten BVB-Plakaten?

Wer steckt hinter den gefälschten BVB-Plakaten? Wer steckt hinter den gefälschten BVB-Plakaten?

Versteckte Codes: Deshalb sind diese Nazi-Kennzeichen verboten © picture alliance / dpa

Das Wunschkennzeichen „HH 1933“ durfte ein Mann aus dem Kreis Viersen nicht behalten, so urteilte kürzlich das Düsseldorfer Verwaltungsgericht. Der Grund: Die Kombination erinnere an den Nationalsozialismus.

Grundsätzlich dürfen Autofahrer für ihr Nummernschild zwar ihre Initialen, die des Kindes oder das Geburtsjahr benutzen, doch nicht alle Buchstaben- und Zahlenkombinationen sind erlaubt. So dürfen in fast ganz Deutschland keine Nummernschilder mit „HJ“, „KZ“, „SA“ oder „SS“ von den Zulassungsbehörden vergeben werden – alle Abkürzungen erinnern an das Nazi-Regime. In vielen Orten kommen noch weitere Lettern und Ziffern hinzu.

Nach Wutrede: Jetzt ermitteln die eigenen Kollegen gegen „Toto“

Nach Wutrede: Jetzt ermitteln die eigenen Kollegen gegen „Toto“ Er wurde als Kultpolizist von Sat.1 („Toto und Harry“) bekannt.

Dass in einigen Bundesländern mehr verboten ist, als in anderen, liegt daran, dass die Vergabe von Kennzeichen Ländersache ist. Auf Bundesebene gibt es keine einheitliche Vorgabe.

Mehr Top-Nachrichten auf MSN:

Unfassbar: Mutter zündete Wohnung bei Videotelefonat an

Explosion in Wohnhaus: Rettungskräfte bergen einen Toten

USA: Milliardär zahlt Kredite für Hunderte Studenten ab

Nazi-Kennzeichen: Gesetzliche Grundlage für Verbote

Die gesetzliche Grundlage um bestimmte Kennzeichen zu verbieten, bildet der Paragraf 8 Absatz 1 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung. Dort heißt es: Die Buchstaben, die Zahlen und die Kombination aus beidem „dürfen nicht gegen die guten Sitten verstoßen.“

In Deutschland sind dies fast ausnahmslos Abkürzungen und Codes, die von Rechtsextremen benutzt werden. In allen Bundesländern bis auf Mecklenburg-Vorpommern sind die folgenden Buchstabenkombinationen verboten:

Eltern vergessen Neugeborenes nach dem Krankenhaus im Taxi

Eltern vergessen Neugeborenes nach dem Krankenhaus im Taxi Hamburg. Frisch gebackene Eltern aus Hamburg haben ihr Neugeborenes auf der Fahrt vom Krankenhaus nach Hause in einem Taxi vergessen. Erst der nächste Kunde bemerkte das Kind. Wie die Geschichte weiterging. © Holger Hollemann Die Eltern haben das Kind wohlbehalten wieder (Symbolfoto). Kaum war das Taxi wieder losgefahren, bemerkten die Eltern, dass ihr Baby fehlte, wie die Polizei am Montag auf Facebook mitteilte. Doch da war es schon zu spät. Der Vater sei bei dem Vorfall im Stadtteil Bramfeld noch hinter dem Taxi hinterhergerannt, habe es aber nicht mehr einholen können.

  • HJ (bedeutet: Hitlerjugend
  • KZ (bedeutet: Konzentrationslager)
  • SA (bedeutet: Sturmabteilung)
  • SS (bedeutet: Schutzstaffel der NSDAP)

Gestützt ist dieses Verbot offiziell auf die Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV).

Nazi-Kennzeichen: Behörden entscheiden, ob Nummernschild sittenwidrig ist

„Es gibt heute in Mecklenburg-Vorpommern keine grundsätzlich verbotenen Buchstaben- oder Zahlenkombinationen bei Kfz-Kennzeichen“, heißt es aus dem zuständigen Verkehrsministerium. Die Zulassungsbehörden beurteilen nach ihrem Ermessen, welche Kombinationen „sittenwidrig“ sind. Man „orientiert sich dabei an der aktuellen Rechtssprechung“.

Nur im Saarland und Sachsen-Anhalt kann „NS“ (steht für Nationalsozialismus) auf dem Nummernschild stehen – im Rest der Republik ist es verboten. In Hamburg sind alle „Kennzeichen in Bezug auf den Nationalsozialismus oder rassistisches- oder fremdenfeindliches Gedankengut“ verboten, erklärt eine Sprecherin des Landesbetriebs Verkehr. Zusätzlich ist in der Hansestadt „IS“ (Islamischer Staat) nicht erlaubt.

Eiffelturm wegen Kletterers evakuiert

Eiffelturm wegen Kletterers evakuiert Der Pariser Eiffelturm ist wegen eines Kletterers evakuiert worden. "Ein Kletterer wurde entdeckt", erklärte der Betreiber. "Es ist das normale Vorgehen: Wir müssen ihn daran hindern, weiterzumachen, und evakuieren deshalb den Turm." Am vergangenen Mittwoch hatte Paris den 130. Jahrestag der Eröffnung des Eiffelturms gefeiert. Der Ingenieur Gustave Eiffel hatte den 324 Meter hohen Turm für die Pariser Weltausstellung von 1889 geschaffen. Er ist mit fast sieben Millionen Besuchern jährlich eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der französischen Hauptstadt.

Nazi-Codes sind oft in Zahlenkombinationen versteckt

In Hessen und in Rheinland-Pfalz darf kein Auto mit „SD“ (steht für Sicherheitsdienst) zugelassen werden. Wer 1988 geboren ist, kann sein Kennzeichen nicht mit seinem Geburtsjahr individualisieren: In Rheinland-Pfalz darf seit 2007 das Kürzel „HH“ (steht für Heil Hitler) in Kombination mit „88“ (steht für Heil Hitler) und „18“ (steht für Adolf Hitler) nicht mehr auf das Nummernschild.

Ähnlich ist es in Bayern: Auch hier sind diese beiden Kombinationen verboten, dazu kommt noch „HH 28“ (28 steht für die in Deutschland verbotene Organisation „Blood & Honour“). Diese drei Zahlen sind ebenfalls mit dem Kürzel „AH“(steht für Adolf Hitler) nicht erlaubt. Trotzdem können noch Autos mit diesen Kombinationen auf der Straße unterwegs sein, weil das Verkehrsministerium diese Anweisung erst 2010 herausgegeben hat. „Eine Umkennzeichnung der Bestandfahrzeuge wurde nicht veranlasst“, sagt ein Sprecher.

Nazi-Kennzeichen: Brandenburg hat strengste Regeln in Deutschland

Die umfassendsten Regeln hat Brandenburg: Hier sind die Zahlencodes „18“, „88“, „28“ und „14“ (steht für eine Abkürzung der Parole des amerikanischen Neonazi-Führers David Lane: „Wir müssen den Erhalt unserer Rasse sichern und eine Zukunft für weiße Kinder“) an sich verboten.

Totales Rauch-Verbot: Erstes Land verbietet Zigaretten komplett

Totales Rauch-Verbot: Erstes Land verbietet Zigaretten komplett Tabakprodukte dürfen in diesem Land seit 2011 nicht mehr in Regalen ausgestellt werden. Bis 2025 soll Tabak ganz verboten werden. Wie weit ist das Land auf dem Weg zur Rauchfreiheit?Tabakprodukte dürfen

Seit 2009 sind laut dem brandenburgischen Verfassungsschutzbericht 2017 auch weitere Ziffernkombinationen aus „18“ und „88“ verboten. In Sachsen-Anhalt darf seit 2007 kein Autofahrer mehr die „88“ auf seinem Nummernschild haben.

Auch in Städten und Kreisen kann es weitere Einschränkungen geben

Auch in Städten und Kreisen gibt es weitere Verbote: In Bayern müssen die Behörden laut Verkehrsministerium auf „spezielle Konstellationen“ achten. In der Stadt Nürnberg mit dem Kürzel „N“ sind deshalb „N-PD“ (Nationaldemokratische Partei Deutschlands) und „N-SU“ (Nationalsozialistischer Untergrund) verboten.  In Nordrhein-Westfalen gibt es in Köln eine Sonderregel. Dort wird die Kombination „K-Z“ und „K-ZZ“ nicht vergeben.

In Sachsen-Anhalt steht das Ortskürzel SI für den Saalkreis, dort wird „IN“ nicht als Buchstabenkombination ausgegeben, weil es so für „Skinhead“ steht. Auch in Schleswig – Holstein gibt es zwei weitere Fälle: Die Behörden in Dithmarschen und Steinburg geben keine Kennzeichen mit „HEI-L“ oder „IZ-AN“ (Das Wort Nazi rückwärts gelesen) raus.

Wie werden Kennzeichen für Städte vergeben?

Die Menge der Buchstaben auf dem Nummernschild (für den jeweiligen Bezirk der Zulassung) richtete sich ursprünglich fast immer nach der Anzahl der Einwohner der Stadt. Die größten Städte bekamen damals einen Einzelbuchstaben. Ein Beispiel für die Vorgehensweise: Das Kennzeichen für die Stadt Wuppertal beginnt immer mit einem W, da Wuppertal die größte Stadt Deutschlands ist, deren Eigenname mit dem Buchstaben W beginnt. Eine Ausnahme bilden beispielsweise Hansestädte wie Hamburg (HH).

Belastende Zeugenaussage : AfD-Abgeordneter Stefan Keuter: "Heil Hitler" im Bundestag?

Belastende Zeugenaussage : AfD-Abgeordneter Stefan Keuter: Belastende Zeugenaussage : AfD-Abgeordneter Stefan Keuter: "Heil Hitler" im Bundestag?

Mehr auf MSN

Weiterlesen

Reisen ohne Plastik Mit dieser praktischen neuen Karte .
© Rich Carey / Shutterstock Orbitz möchte Ihnen helfen, lange vor Ihrem Urlaub über Nachhaltigkeit nachzudenken. Sommerreisen ist großartig für viele Dinge, aber nicht großartig für die Umwelt. ( Reisen ist im Allgemeinen nicht besonders umweltfreundlich. ) Beispiel: Teilnehmer der Vollmondparty in Thailand sind dafür berüchtigt, die umliegenden Gewässer mit Müll zu füllen.

Aktuelle videos:

usr: 3
Das ist interessant!