Panorama: Kinder kommen nach Gebärmutter-Transplantation zur Welt - PressFrom - Deutschland

PanoramaKinder kommen nach Gebärmutter-Transplantation zur Welt

12:40  23 mai  2019
12:40  23 mai  2019 Quelle:   sueddeutsche.de

Ryan Gosling: Seine Kinder sprechen 'Spenglisch'

Ryan Gosling: Seine Kinder sprechen 'Spenglisch' Die Kinder des Schauspielers werden zweisprachig erzogen. Hin und wieder können sie Spanisch und Englisch aber nicht auseinander halten.

Bisher sind schon elf Babys nach Gebärmutter - Transplantationen zur Welt gekommen : in den USA und in Schweden. Doch eine Ausnahme gibt es: Nach einer künstlichen Befruchtung brachte eine Brasilianerin in Sao Paulo das weltweit erste Kind nach einer Uterus - Transplantation von einer

Baby kommt per Kaiserschnitt zur Welt . Nur fünf Monate nach der Transplantation habe die Patientin einen regelmäßigen Zyklus entwickelt Die erste Geburt nach einer Gebärmutter - Transplantation war im September 2013 in Schweden gelungen, jedoch stammte das Organ von einer lebenden

Kinder kommen nach Gebärmutter-Transplantation zur Welt © picture alliance / dpa (Symbolfoto) Die Frau befand sich im Krankenhaus und sollte abgeschoben werden.

• In Deutschland sind die ersten beiden Kinder nach Uterus-Transplantationen geboren worden.

• Zwei Frauen brachten in der Uniklinik Tübingen jeweils ein Kind zur Welt, nachdem ihnen zuvor Gebärmütter von Spenderinnen transplantiert worden waren.

• Beide Mütter waren aufgrund einer Erbkrankheit ohne Gebärmutter geboren worden. Die Spenderinnen der Organe waren ihnen nahestehende Personen.

In Tübingen haben zwei Frauen jeweils ein Kind per Kaiserschnitt zur Welt gebracht, nachdem ihnen zuvor die Gebärmütter von Spenderinnen transplantiert wurden. Beide Frauen wurden ohne Gebärmutter geboren, weil sie an einer seltenen Erbkrankheit leiden, dem Mayer-Rokitansky-Küster-Hauser-Syndrom. Bei dieser Fehlbildung des weiblichen Genitals sind Vagina und Gebärmutter gar nicht oder nur unvollständig angelegt. Die Funktion der Eierstöcke und damit die Produktion von Östrogenen und Gestagenen ist aber nicht beeinträchtigt, so dass sich die sekundären Geschlechtsmerkmale der betroffenen Frauen normal entwickeln können.

Das steckt hinter dem S, das ihr in der Schule gezeichnet habt

Das steckt hinter dem S, das ihr in der Schule gezeichnet habt Habt ihr in der Schule auch das berühmte „S“ gezeichnet, das seit Jahrzehnten unzählige Schulhefte ziert? Ein Kind, das einmal den Dreh heraus hat, kann dieses S perfekt zeichnen, ohne den Stift abzusetzen. Mit ein bisschen Internetrecherche findet ihr Menschen aus aller Welt, die das S genauso enthusiastisch gezeichnet haben wie ihr. Manche sehen es als das S von Superman, doch wie das US-Portal „Vice“ auf Nachfrage bei DC Comics erfuhr, handelt es sich dabei um keine Version des Superman-Zeichens. Es gibt trotzdem eine Antwort darauf, warum das S so beliebt bei Kindern ist.

Vincent war das erste Kind , das dank einer Gebärmuttertransplantation zur Welt kam . Inzwischen gibt es zwei weitere. Vincent, das erste Baby aus einer transplantierten Gebärmutter , war im September per Kaiserschnitt zur Welt gekommen . Der Gedanke an ihn bringt Brännström ins Schwärmen: Dem

Schweden Frau bringt Baby nach Gebärmutter - Transplantation zur Welt . Aus Schweden wird ein Erfolg in der Transplantationsmedizin gemeldet: Dort wurde Die Eltern wollen anonym bleiben, beide sollen Leistungssportler sein. Die Mutter war ohne Uterus zur Welt gekommen , die Eierstöcke waren

Das interessiert andere MSN-Leser:

Australien: Bahnbrechender Fund

Kein Kontakt mit Aliens: Forscher haben eine erstaunliche Theorie

Ostsee-Insel: Das ist der gefährlichste Ort Deutschlands

Die Spenderinnen der beiden Gebärmütter standen den Empfängerinnen nahe; in einem Fall war es die Mutter der Patientin. Die Übertragung fand bereits im Oktober 2016 statt und war die erste Uterus-Transplantation in Deutschland. An den Organverpflanzungen in Tübingen waren auch Ärzte aus Göteborg um Mats Brännström beteiligt, die als Pioniere auf dem Gebiet der Gebärmutter-Transplantation gelten und 2012 das erste Organ verpflanzten.

Eine Weltpremiere waren die Geburten in der schwäbischen Universitätsstadt nicht. Bisher wurden rund um den Globus etwa 40 Gebärmütter transplantiert; anschließend kamen bereits mehr als zehn Kinder zur Welt, die in einer verpflanzten Gebärmutter herangewachsen waren. In Südamerika wurde 2018 sogar das erste Kind geboren, nachdem der Uterus einer verstorbenen Spenderin verpflanzt worden war. "Dieses sind jedoch die ersten zwei erfolgreichen Schwangerschaften nach einer Uterus-Transplantation in Deutschland und selbst innerhalb der acht europäischen Länder, die im Rahmen von Eurotransplant bei Organspende und Transplantation zusammenarbeiten", sagt der belgische Transplantationsexperte Xavier Rogiers vom Universitätsklinikum Gent.

Gesundheitspolitik Jens Spahn: Fachleute skeptisch bei geplanter Masern-Impfpflicht

Gesundheitspolitik Jens Spahn: Fachleute skeptisch bei geplanter Masern-Impfpflicht „Es gibt gute Gründe dafür und dagegen“ , sagte am Donnerstag der Leiter des Fachgebiets Impfprävention beim Robert-Koch-Institut, Ole Wichmann, am Rande der 6. Nationalen Impfkonferenz in Hamburg. „Bei Hypothesen muss man aufpassen, was man damit macht.“ Mit seiner Masern-Impfquote stehe Deutschland im internationalen Vergleich gar nicht so schlecht da. 97 Prozent der Schulanfänger geimpft Nach Angaben der Hamburger Gesundheitsbehörde waren im Jahr 2017 deutschlandweit 97 Prozent der Schulanfänger einmal gegen Masern geimpft. Die zweite Impfung hatten 93 Prozent der Kinder.

Mutterglück nach Gebärmutter - Transplantation . Eine Schwedin wurde schwanger ohne In Schweden kam das erste Baby nach einer Gebärmutter - Transplantation zur Welt . Ein eigenes Kind , dieser Wunsch schien lange unerreichbar. Im vergangenen Jahr wurde der Frau dann eine

Neun Kinder nach Transplantation geboren. Weltweit sind bisher erst neun Babys nach Gebärmutter - Transplantationen zur Welt gekommen , davon acht in Schweden und eines in den USA. Die Ärzte der Baylor Universität in Dallas im US-Bundesstaat Texas teilten am 5

Obwohl sich mittlerweile gezeigt hat, dass die Operation technisch möglich ist und das Organ anschließend oftmals so gut funktioniert, dass sogar Schwangerschaften möglich sind, bleibt das Verfahren weiterhin umstritten. "Aus ethischer Sicht ist es wichtig, ein Gleichgewicht zu finden zwischen den Risiken für den Lebendspender - sie sind vermutlich sehr gering, aber nicht Null - und der gebotenen Chance der Empfängerin, ein eigenes Kind zu bekommen", sagt Rogiers. "Auch die Vor- und Nachteile anderer Möglichkeiten wie einer Adoption oder Leihmutterschaft müssen abgewogen werden."

Frauenärzte sehen weitere Bereiche, in denen die Uterus-Transplantation eine Rolle in der Behandlung spielen könnten:

  • Etwa die uterine Infertilität durch Verwachsungen im Inneren des Organs.
  • Oder wenn nach einem Trauma oder bei Frühstadien von Krebs die Gebärmutter entfernt werden musste.

Ethiker bewerten die Methode jedoch trotz dieser Therapieoptionen skeptisch. "Wesentlicher Bestandteil des ärztlichen Ethos ist die Pflicht eines Arztes, Patienten keinen Schaden zuzufügen", sagt die Medizinethikerin Claudia Bozzaro von der Universität Freiburg. "Bei einer Uterus-Transplantation wird eine gesunde Spenderin einer äußerst invasiven Maßnahme - nämlich einer mehrstündigen Operation - unterzogen, die für sie keinen gesundheitlichen Nutzen hat."

Madonna: Ihre Kinder pfeifen auf den Promi-Status ihrer Mama

Madonna: Ihre Kinder pfeifen auf den Promi-Status ihrer Mama Die Rasselbande ist nicht besonders beeindruckt davon, dass ihre Mama die Queen of Pop ist.

In den USA kommt das neunte nach einer Gebärmutter - Transplantation geborene Baby zur Welt - wie geht es ihm bisher? Der im vergangenen Monat geborene Junge ist nach Angaben der Klinik das weltweit neunte nach einem solchen Eingriff zur Welt gekommene Kind .

Der Wunsch nach dem eigenen Kind könnte vielen Frauen Hoffnung geben. In Schweden sind mit dieser Methode bereits Kinder auf die Welt gekommen .

Im Unterschied zu anderen Transplantationen etwa von Herz, Leber oder in manchen Fällen der Nieren, geht es im Fall der Gebärmutterverpflanzung auch nicht darum, dass dadurch das Leben des Empfängers gerettet wird. Bei der Uterus-Transplantation wird die Lebensqualität verbessert, Unfruchtbarkeit ist schließlich keine lebensbedrohliche Erkrankung. "Dies wirf die Frage auf, ob die Schaden-Nutzen-Abwägung in diesem Fall eine ethische Legitimation für den Eingriff liefert", sagt Bozzaro. "Ich halte die Transplantation für nicht verhältnismäßig, um einer Frau eine Schwangerschaft zu ermöglichen."

Rechtfertig der Kinderwunsch einer Frau die Risiken für die Spenderin?

Letztlich geht es um die Frage, wie hoch der Kinderwunsch einer Frau gegenüber den Risiken sowohl für die Spenderin als auch die Empfängerin zu bewerten ist. Ein unerfüllter Kinderwunsch kann zwar zu einer enormen Belastung werden und mit viel Leid einhergehen. Ethikerin Claudia Bozzaro hält die Uterus-Transplantation jedoch für "derart invasiv, risikoreich und sowohl ökonomisch als auch personell aufwendig", dass sie es nicht plausibel findet, sie mit Verweis auf einen unerfüllten Kinderwunsch zu rechtfertigen. Das sei auch der Unterschied zu reproduktionsmedizinischen Methoden wie etwa der künstlichen Befruchtung. Zudem lasse sich ein Kinderwunsch auch durch eine Adoption ermöglichen.

Kinder-Crosser mit Elektroantrieb - Beta Minicross E

Kinder-Crosser mit Elektroantrieb - Beta Minicross E Beim Offroadspezialisten Beta geht das Kindermotocross-Motorrad Minicross E mit reinem Elektroantrieb in die zweite Generation.

Nach einer Gebärmutter - Transplantation hat eine Frau in den USA ein Baby zur Welt gebracht. Es ist ein Junge und er ist kerngesund. Die Mutter war selbst ohne Uterus zur Welt gekommen . Weltweit sind nun insgesamt neun Babys nach einer Uterus - Transplantation geboren worden.

Dass Paare sich immer später für Kinder entscheiden, sei ein Trend in allen Ländern der Welt , in denen die Bildungschancen für Frauen steigen, sagt Claudia Wiesemann, Medizinethikerin von der Universität Göttingen. Nun soll das Baby im Februar 2014 zur Welt kommen .

Umstritten bleibt zudem, wer die Kosten des Eingriffs tragen soll und ob etwa die Krankenkassen - und damit die Solidargemeinschaft - verpflichtet werden können, die Therapie eines Leidens zu bezahlen, das weder lebensbedrohlich ist, noch eine Krankheit mit Dringlichkeitswert darstellt.

Im deutschsprachigen Raum findet die Transplantation einer Gebärmutter bisher nur im Rahmen von Forschungsprojekten statt. Auch die Nationale Ethikkommission im Bereich der Humanmedizin (NEK) der Schweiz bewertet die Uterus-Transplantation als ein experimentelles Verfahren, schließt allerdings nicht aus, dass es nach weiterer Forschung - vor allem zu mittel- und langfristigen Effekten auf die Gesundheit der Kinder - Eingang in die Therapie finden könnte.

Mehr auf MSN

Das 245-Gramm-Baby.
Ärzte in San Diego bringen ein extrem leichtes Frühchen durch. Wie es dem Kind ergehen wird, ist kaum vorauszusagen. Die Ärzte hatten die Eltern noch gewarnt: Wahrscheinlich werde ihr Kind die ersten 24 Stunden nicht überleben, sagten sie. Aber Saybie schaffte es. Weniger als ein Päckchen Butter wog sie bei ihrer Geburt, 245 Gramm, passte auf ein DIN-A4-Papier. Mit fast fünf Monaten und 2,5 Kilogramm sei das Kind, dessen richtiger Name geheim bleiben soll, nun entlassen worden, "gesund und glücklich".

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 126
Das ist interessant!