PanoramaOTS: POL-WI-PvD: Tötungsdelikt in Bad Soden am Taunus

10:45  25 mai  2019
10:45  25 mai  2019 Quelle:   msn.com

Heimtückischer Hinterhalt: Mordkomplott wegen schlechter Noten: Schüler wollten offenbar Lehrer mit Hämmern töten

Heimtückischer Hinterhalt: Mordkomplott wegen schlechter Noten: Schüler wollten offenbar Lehrer mit Hämmern töten In Dortmund wollten Ermittlungen zufolge drei Schüler ihren Lehrer töten. Der Pädagoge witterte jedoch offenbar die Gefahr, das Komplott scheiterte. Nun sucht die Polizei nach Zeugen. Die Verdächtigen sind 16 bis 18 Jahre alt und Schüler einer Gesamtschule im Dortmunder Stadtteil Dorstfeld. Der Vorwurf: Am vergangenen Donnerstag, 9. Mai, sollen sie versucht haben, einen Lehrer zu töten. Dazu entwickelten sie einen Plan und lockten den Pädagogen in einen Hinterhalt. Als Tatwaffen waren mitgebrachte Hämmer vorgesehen. Das Motiv: Einer der Teenager fühlte sich von dem Lehrer ungerecht behandelt und benotet.

Kindertagespflege. Tagesmütter Bad Soden am Taunus . Schulen. Schulwegeplan. Ferienspiele. Angebote für Jugendliche. Jugendkeller in Neuenhain. Jugendberatung und Suchthilfe. Hier findest du Hilfe.

OTS : POL - WI - PvD : Tötungsdelikt in Bad Soden am Taunus . Wiesbaden ( ots ) - Am Samstag, den 25.05.2019 kam es in Bad Soden am Taunus zu einem Tötungsdelikt . Gegen 02.30 Uhr meldeten Zeugen, dass am Bahnhof in Bad Soden ein Busfahrer von einer männl.

OTS: POL-WI-PvD: Tötungsdelikt in Bad Soden am Taunus © dpa Absperrung

Wiesbaden (ots) - Am Samstag, den 25.05.2019 kam es in Bad Soden am Taunus zu einem Tötungsdelikt. Gegen 02.30 Uhr meldeten Zeugen, dass am Bahnhof in Bad Soden ein Busfahrer von einer männl. Person mit einem Messer angegriffen und verletzt wurde. Der Täter sei anschließend in Rtg. Wiesenweg geflüchtet. Der 63-jährige Busfahrer wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, die erlittenen Verletzungen sind aber nicht lebensgefährlich.

Mehr Top-Nachrichten auf MSN:

Wegen Spinne auf Lenkrad: Frau springt aus fahrendem Auto

Ibiza-Video: Wiener Anwalt legt Geständnis ab

Schreckliche Tat: "Gucci-Bande" prügelt Rentner fast tot

Remig Stumpf (†): Ex-Radprofi und Ehefrau tot aufgefunden

Remig Stumpf (†): Ex-Radprofi und Ehefrau tot aufgefunden Remig Stumpf und seine Ehefrau Mirjam sind tot. Die Rettungskräfte entdeckten die beiden leblos in einem Haus in Unterfranken. Die Polizei geht aktuell nicht von einem Unfall aus Er war deutscher Meister im Einzelzeitfahren, startete 1998 für Deutschland bei Olympia in Seoul und konnte mehrere hochkarätige Rad-Rennen für sich entscheiden, jetzt ist Remig Stumpf, †53, tot, ebenso wie seine Ehefrau Mirjam. Die Hintergründe sind allerdings noch unklar. Fest steht offenbar nur, dass die beiden leblos in einem Wohnhaus in Schweinfurt aufgefunden worden sind und es kein Unfall war. Remig Stumpf ist tot #BERGRHEINFELD, LKR.

Tötungsdelikt in Tiefenbronn: 60-Jähriger soll Frau und Sohn getötet und zweiten Sohn schwer verletzt haben: OTS : POL - WI - PvD : Tötungsdelikt in Bad Wiesbaden ( ots ) - Am Samstag, den 25.05.2019 kam es in Bad Soden am Taunus zu einem Tötungsdelikt . Gegen 02.30 Uhr meldeten

Wiesbaden ( ots ) - Am Samstag, den 25.05.2019 kam es in Bad Soden am Taunus zu einem Tötungsdelikt . Das ist interessant! OTS : POL - WI - PvD : Tötungsdelikt in Bad Soden am Einbruch bei Juwelier: Polizist in Unterhose schlägt vier Diebe in die

Im Rahmen der Fahndung konnten Polizeikräfte einen 25-Jährigen Tatverdächtigen aus Bad Soden festnehmen. Dieser äußerte gegenüber den Einsatzkräften, dass er in seiner Wohnung seinen Nachbarn getötet habe. In der Wohnung des Besch. in Bad Soden wurde eine leblose Person aufgefunden, bei welcher der Notarzt nur noch den Tod feststellen konnte. Wegen der zurzeit noch laufenden Ermittlungen am Tatort können zum Tatablauf und der Person des Opfers noch keine weiteren Angaben gemacht werden.

Mehr auf MSN


Weiterlesen

Festnahmen im Obdachlosenmilieu: Toter im Nordhafen.
Im Zusammenhang mit dem Tod eines Obdachlosen wurden gegen die fünf Tatverdächtigen Haftbefehle erlassen. Erst vor kurzem kam es in dem Milieu zu einer tödlichen Gewalttat. Innerhalb weniger Tage hat es vermutlich erneut ein Tötungsdelikt im Obdachlosenmilieu gegeben. Am Dienstagabend wurden fünf Männer im Alter von 40 bis 50 Jahren vorläufig festgenommen, weil sie im Verdacht stehen, mit dem Tod eines Obdachlosen in Verbindung zu stehen. Am Freitag wurden gegen die fünf Männer Haftbefehle erlassen. Wie die Polizei mitteilte, werde den Männern gefährliche Körperverletzung mit Todesfolge vorgeworfen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 3
Das ist interessant!