Panorama: Letzter Wille: Hündin muss sterben, weil Besitzerin mit ihr begraben werden möchte - PressFrom - Deutschland

PanoramaLetzter Wille: Hündin muss sterben, weil Besitzerin mit ihr begraben werden möchte

20:10  25 mai  2019
20:10  25 mai  2019 Quelle:   gala.de

Kendall Jenner: Ihre Schwester Kourtney soll ausziehen

Kendall Jenner: Ihre Schwester Kourtney soll ausziehen Die Modelschönheit hat genug von ihrer Schwester Kourtney und wünscht sich, dass diese endlich auszieht.

Wer das nicht möchte , kann seinen Fellfreund auch auf einem Tierfriedhof begraben lassen, etwa einzeln oder im Sammelgrab. Eine Frau in den USA musste sich darüber keine Gedanken machen. Sie starb vor ihrer Hündin . Der verstörende letzte Wille der Besitzerin : Sie nahm den kerngesunden

Der letzte Wille dieser Hundebesitzerin war ganz klar: Nach ihrem Tod sollte ihr Hund Emma eingeschläfert werden, um mit ihr begraben zu Doch ihr letztes Stündlein hatte bereits geschlagen. Denn im Testament der verstorbenen Besitzerin stand ganz klar, dass Emma nach ihrem Tod

Letzter Wille: Hündin muss sterben, weil Besitzerin mit ihr begraben werden möchte © Shutterstock Hundedame Emma musste sterben (Symbolbild)

Ihr letzter Wille bedeutet für ihre Hündin den Tod. Denn eine Hundenärrin aus den USA wollte unbedingt mit ihrer Shi-Tzu-Dame beerdigt werden, darum musste sie eingeschläfert werden

Es klingt grausam und absurd zugleich. Weil eine Hundebesitzerin aus Richmond in den USA in ihrem Testament vermerkt hatte, dass sie unbedingt gemeinsam mit ihrer Hundedame Emma beerdigt werden möchte, musste der kleine Shi-Tzu eingeschläfert werden. Dabei war Emma eigentlich kerngesund.

Grausame Hundeliebe bis in den Tod

Den eigenen Hund zu erlösen ist wohl das Schlimmste, was ein Hundebesitzer erleben muss. Für die Hundenärrin aus den USA spiele das aber offenbar keine Rolle, ihr war das Wichtigste, dass sie gemeinsam mit Emma in einem Grab die letzte Ruhe findet – koste es, was es wolle. Zur Not eben auch das Leben des eigentlich gesunden Hundes. Und so kam es, wie sie es in ihrem Testament verlangt hatte.

Virginia, USA: Gesunder Hund wird eingeschläfert, damit er mit Besitzerin begraben werden kann

Virginia, USA: Gesunder Hund wird eingeschläfert, damit er mit Besitzerin begraben werden kann In ihrem Nachlass regelte eine Frau, dass ihre Hündin eingeschläfert werden soll, damit diese mit ihr begraben werden kann. Durfte Emma, ein gesunder Shih-Tzu-Mix, getötet werden? Eine Hundebesitzerin aus Virginia, USA, liebte ihren Hund offenbar sehr. Zu sehr, meinen nicht nur Tierschützer: Die verstorbene Frau ließ ihre Hündin Emma einschläfern, damit diese mit ihr begraben werden konnte. Und das, obwohl der Shih-Tzu-Mix völlig gesund gewesen sein soll. So habe es die Besitzerin in ihrem Nachlass geregelt. Über das umstrittene Vorgehen berichteten unter anderem der US-Sender NBC und die britische Zeitung "The Guardian".

Sie muss sterben ! Bringt mir ihr Halsband zum Beweis und ich werde Euch für Eure Mühen entlohnen. Ihr findet Prinzessin mitten in unserem Dieses Schwein war schon so fett, dass es bestimmt bald unsere gesamte Ernte gefressen hätte! Ich danke Euch, . Nun, könnt Ihr mit einem dieser

Viele Sprachen sterben aus. Die weltweite Sprachenvielfalt ist laut Sprachforschern durch die Globalisierung stark gefährdet. Das hat es schon immer gegeben. Was uns als Sprachwissenschaftler allerdings bewegt, ist das gestiegene Tempo im Laufe des letzten Jahrhunderts.

Mehr Top-Nachrichten auf MSN:

Brieffreundschaft: Erstes Treffen nach 60 Jahren

Wegen Spinne: Frau springt aus fahrendem Auto

Schreckliche Tat: "Gucci-Bande" prügelt Rentner fast tot

Aus dem Tierheim in den Tod

Die Tierheim-Mitarbeiter staunten nicht schlecht, als eines Tages der Testamentsvollstrecker vor ihrer Tür stand, um Emma, die mittlerweile im Tierheim in Chesterfield Coutny untergekommen war, abzuholen. Sie setzten sich vehement zur Wehr, doch es nützte alles nichts. Er nahm die Shi-Tzu-Dame mit und ließ sie vom hiesigen Tierarzt einschläfern. Auf dem Tierfriedhof in Richmond wurde Emma eingeäschert. Ihre Urne wurde einer Bekannten der verstorbene Dame übergeben, die diese dann ins Grab legte und so den letzten Willen ihrer Freundin erfüllte.

Streit eskaliert: Polizist prügelt sich mit Schwangerer

Streit eskaliert: Polizist prügelt sich mit Schwangerer Nach einer Feier kam es auf offener Straße zu einer Auseinandersetzung.

Sterben und sterben lassen ist eine Folge der ARD-Krimireihe Tatort. Die vom Sender Freies Berlin (SFB) produzierte Episode wurde erstmals am 31. Mai 1982 in der ARD ausgestrahlt. Es handelt sich um den dritten Tatort mit Kommissar Walther

≡ möchte sterben . Die sterben Konjugation online als Verbtabelle mit allen Verbformen in Singular (Einzahl) und Plural (Mehrzahl) in allen Personen (1. Person Plusquamperfekt: ich war gestorben , du warst gestorben , er war gestorben , wir waren gestorben , ihr wart gestorben , sie waren gestorben .

Gesetzgebung ermöglicht Vorgehen

Ein solches Vorgehen wäre in Deutschland nicht möglich, hierzulande dürfen Tiere nur mit "vernünftigem Grund", also etwa einer schweren Krankheit, eingeschläfert werden. In Virginia hingegen, wo die Dame mit ihrem Hund lebte, gelten Tiere als persönliches Eigentum. Man darf also frei über ihr Leben – oder eben ihren Tod – entscheiden. Der Fall erzeugte allerdings einen solchen Aufschrei, dass der Bundesstaat jetzt erwägt, das Gesetz dahingehend zu ändern, dass gesunde Tiere nicht mehr wahllos getötet werden dürfen.

Verwendete Quelle: Tag24

Erfahren Sie mehr:

Hollywuff: Auf den Hund gekommen

Hund macht Sachen: Was dieser Welpe macht, lässt jeden dahinschmelzen

Herzogin Catherine: Max darf sich über ihre ungeteilte Aufmerksamkeit freuen

Weiterlesen

Kuriose Mutterliebe: Hündin säugt Ferkel.
Es ist eine ungewöhnliche Patchwork-Familie: Katzenbabys tollen zwischen Enten und Gänsen, die über einen abgelegenen Hof im Allgäuer Städtchen Immenstadt watscheln. © Foto: Karl-Josef Hildenbrand Hündin Molly säugt das knapp sechs Wochen alte Ferkel Rosa. Die Border Collie Hündin nährt das Ferkel, welches zu klein war sich gegen seine Geschwister an den Zitzen der Muttersau durchzusetzen. Mitten im Getümmel ruht eine Hündin, auf der ein Ferkel tapst: schwarzes Köpfchen, schwarzer Ringelschwanz, der Körper in Schweinchenrosa. «Rosa von Schwarte» heißt die Babysau.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!