PanoramaForscher begleiteten Kinder 18 Jahre lang und fanden heraus, dass erfolgreiche Menschen vor allem eine Sache gelernt haben

13:10  28 mai  2019
13:10  28 mai  2019 Quelle:   businessinsider.de

Forscher fanden ein antikes Grabmal — erst ein Jahr später fällt ihnen ein bedeutendes Detail daran auf

Forscher fanden ein antikes Grabmal — erst ein Jahr später fällt ihnen ein bedeutendes Detail daran auf Es ist schon zwei Jahre her, da haben Forscher der University of Cincinnati ein 3.500 Jahre altes Grab eines Kriegers im Südwesten Griechenlands gefunden. Der Fund an sich wurde schon als Sensation gehandelt. Doch was im Inneren der Grabstätte gefunden wurde, ist fast noch spektakulärer. Vor allem, weil das beutendste Fundstück den Archeologen erst mehr als ein Jahr später zufällig auffiel. In einer Presseaussendung gab die Universität Anfang November bekannt, einen Siegelstein aus der Bronzezeit gefunden zu haben.

Forscher begleiteten Kinder 18 Jahre lang und fanden heraus, dass erfolgreiche Menschen vor allem eine Sache gelernt haben © Bereitgestellt von Business Insider Inc

Emotionale Intelligenz ist eine Gabe, die nicht bei allen Menschen gleich stark ausgeprägt ist. Jeder, der die TV-Serie „The Big Bang Theory“ und damit auch Dr. Sheldon Cooper kennt, wird wissen, wie schwer sich viele damit tun, sich in andere hineinzuversetzen oder Emotionen überhaupt erst richtig zu deuten.

Emotional intelligente Kinder sind im späteren Leben erfolgreicher

Dabei sind genau diese Fähigkeiten von besonderer Bedeutung. Wie eine im Journal „Child Development“ veröffentlichte Studie aufzeigt, ist die soziale und emotionale Intelligenz maßgeblich entscheidend für Erfolg. Werden Kinder mit entsprechenden Lernprogrammen trainiert, sollen sie damit erfolgreicher im späteren Leben sein, als Kinder, die ihre emotionale Intelligenz nicht weiter ausgebaut haben.

Kampfansage nach VfB-Dämpfer: "Werden zurückschlagen"

Kampfansage nach VfB-Dämpfer: Dem ambitionierten VfB Stuttgart droht nach 1975 und 2016 der dritte Abstieg aus der Bundesliga. Die krisengeplagten Schwaben kamen im Relegations-Hinspiel gegen den Zweitligadritten Union Berlin nicht über ein mageres 2:2 (1:1) hinaus. Der VfB steht nun im Rückspiel am Montag (20.30 Uhr/Eurosport-Player) im Stadion an der Alten Försterei gegen den heimstarken Kultklub noch mehr unter Druck. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER) Es ist kein Traumergebnis, was wir heute eingefahren haben, das wissen wir. Aber wir sind heute noch nicht abgestiegen. Es geht Montag mindestens bei fifty-fity los. Wir haben die Chance, den Klassenerhalt zu schaffen.

Über 97.000 Kinder im Zeitraum von 18 Jahren untersucht

Die University of British Columbia, die University of Illinois sowie die Loyola University Chicago untersuchten unter der Leitung von Eva Oberle mehr als 97.000 Kinder, die in Kindergärten, Volks- und Mittelschulen in den USA und in Europa an sozialen und emotionalen Lernprogrammen teilnahmen.

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Russland: Unter dieser Abdeckung versteckt sich das tiefste Loch der Erde

Ingenieur erklärt: Hilfreiche Tipps und Tricks zu neuen Autos

Top 10: Die gefährlichsten Insekten der Welt

Während der Studie, die eine Dauer von 18 Jahren umfasste, wurden Kinder und Jugendliche unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichen sozialen Hintergrundes sowie unterschiedlichen Schulen untersucht, um keine einseitigen Ergebnisse zu erhalten. Ein halbes Jahr nach Beendigung der Programme wurde eine erste Prognose erhoben, die Langzeitfolgen wurden allerdings bis zu 18 Jahren später untersucht.

Frauen brauchen höhere Raumtemperaturen als Männer, um optimal denken zu können

Frauen brauchen höhere Raumtemperaturen als Männer, um optimal denken zu können Frauen brauchen höhere Raumtemperaturen als Männer, um optimal denken zu können

Teilnehmer wurden in Bezug auf sich und auf andere untersucht

Die Teilnehmer mussten im Rahmen der Programme Fragebögen ausfüllen und verschiedene Aufgaben lösen. Außerdem wurde ihr Verhalten in hypothetischen Situationen überprüft, um mehr über ihre empathischen Fähigkeiten zu erfahren. Doch nicht nur das Verhalten der Teilnehmer in Bezug auf andere wurde untersucht, sondern auch das Verhalten der Teilnehmer in Bezug auf sich selbst: Die Kontrolle über sich und seine Emotionen sowie das Treffen von Entscheidungen waren für die Forscher ebenfalls von Bedeutung.

Forscher begleiteten Kinder 18 Jahre lang und fanden heraus, dass erfolgreiche Menschen vor allem eine Sache gelernt haben © Tali Vikhtinskaya/Shutterstock

Auswertung der Studie zeigt eindeutige Ergebnisse

Wie die Wissenschaftler herausfanden, lernten am Programm teilnehmende Kinder nicht nur leichter, sondern hatten im Durchschnitt weniger Angstzustände und waren weniger verhaltensauffällig, als Kinder, die nicht an dem Programm teilgenommen hatten. Doch nicht nur das auch im Erwachsenenalter hatten Teilnehmer der Kurse große Vorteile gegenüber anderen: Im Durchschnitt erreichten sie elf Prozent häufiger einen Hochschulabschluss, waren zu sechs Prozent weniger verhaltensauffällig, hatten zu 13,5 Prozent weniger psychische Probleme und wurden zu 19 Prozent weniger festgenommen.

Forscher haben unter dem Eis der Arktis einen Wald entdeckt, der sich immer weiter ausdehnt

Forscher haben unter dem Eis der Arktis einen Wald entdeckt, der sich immer weiter ausdehnt An den Küsten der Arktis, dort wo Pflanzen und Tiere mit Dauerfrost, unendlichen Eiswüsten und heftigen Schneestürmen zu kämpfen haben, wächst ein prächtiger Wald: Unter den schweren Eis- und Wassermassen haben Algenwälder einen Weg gefunden, den harschen Lebensbedingungen zu trotzen. Obwohl das Phänomen der arktischen Unterwasser-Wälder schon seit einigen Jahren bekannt ist, wissen wir noch relativ wenig über sie. Eine Studie, die Anfang des Jahres im Fachmagazin „Global Change Biology“ veröffentlicht wurde, geht der Herkunft, Diversität und Resilienz der Wälder auf den Grund — und versucht eine Prognose für deren Zukunft zu erstellen.

Mehr auf MSN

Weiterlesen

Columbia-Forscher entdecken überraschende Strukturen unter dem Eis der Antarktis.
Das Ross-Schelfeis in der Antarktis ist mit einer Fläche von rund 480.000 Quadratkilometern fast so groß wie Spanien und damit das größte Schelfeis der Welt. Ein Forscherteam des Columbia University’s Lamont-Doherty Earth Observatory veröffentlichte kürzlich eine Studie zu dem Rosetta-Ice-Forschungsprojekt, das über mehrere Jahre hinweg im Ross-Eisschelf durchgeführt wurde. Bei dem Projekt konnten die Wissenschaftler eine uralte tektonische Grenze zwischen der Ost- und der Westantarktis ausmachen und anhand von Messungen zeigen, welchen Einfluss die dadurch entstehenden Meeresströmungen auf das Eisschmelzen in der Antarktis haben.

Aktuelle videos:

usr: 3
Das ist interessant!