Panorama7 Tote, 21 Vermisste: Kapitän nach Schiffsunglück auf der Donau festgenommen

11:45  31 mai  2019
11:45  31 mai  2019 Quelle:   express.de

Mindestens sieben Tote bei Schiffsunglück in Budapest

Mindestens sieben Tote bei Schiffsunglück in Budapest Auf der Donau stößt auf der Höhe des Parlamentsgebäudes ein Ausflugsschiff mit einem anderen Schiff zusammen.

7 Tote , 21 Vermisste : Kapitän des Flusskreuzfahrtschiffs nach Unglück auf der Donau festgenommen . Nach dem schweren Schiffsunglück auf der Donau in Budapest mit mindestens 7 Toten und noch 21 Vermissten ist der Kapitän des Schweizer Flusskreuzfahrtschiffs von den

Nach dem Schiffsunglück mit mindestens sieben Todesopfern und 21 Vermissten auf der Donau in Budapest ist am späten Donnerstagabend der Kapitän Am Mittwochabend war ein Ausflugsboot mit Touristen aus Südkorea im Budapester Abschnitt der Donau mit einem viel größeren Kreuzfahrtschiff

7 Tote, 21 Vermisste: Kapitän nach Schiffsunglück auf der Donau festgenommen © dpa Bei einem Schiffsunglück auf der Donau in Budapest sind am späten Mittwochabend mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen.

Die unbeschwerte Reise durch Osteuropa endete für eine Touristengruppe aus Südkorea in einer Tragödie.

Am Mittwochabend kollidierte ihr Flusskreuzfahrtschiff auf der Donau in Budapest mit einem anderen. Innerhalb weniger Sekunden ging es unter. Mindestens sieben Menschen starben. Doch die Zahl der Toten wird wohl noch deutlich steigen.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Alabama: Verurteilter Mörder hingerichtet

Geständnis: Mord an Skandinavierinnen

Klimawandel: Fischer in den Mangrovenwäldern in Gefahr

21 Vermisste in Budapest: Suche nach Opfern des Schiffsunglücks auf der Donau dauert an

21 Vermisste in Budapest: Suche nach Opfern des Schiffsunglücks auf der Donau dauert an Aus Südkorea wird eine Einsatzgruppe zur Unterstützung am Unglücksort erwartet. Taucher und Armee suchen nach Passagieren Nun suchen hoch spezialisierte Taucher mit Unterstützung der Armee nach weiteren 19 südkoreanischen Passagieren sowie zwei Ungarn, dem Kapitän und einem Matrosen. Die Aussicht, sie lebend zu finden, wurde von den ungarischen Behörden als gering eingeschätzt. Der hohe Wasserstand, die starken Strömungen und die schlechten Sichtverhältnisse erschweren die Arbeit der Einsatzkräfte.

Noch immer werden nach dem Untergang des Touristenbootes auf der Donau in Budapest 21 Menschen vermisst . Das Wichtigste in Kürze. Auf der Donau in Budapest ist ein Touristenboot nach einer Kollision gesunken. Mindestens sieben Tote bei Schiffsunglück auf der Donau in Budapest.

Mindestens sieben Tote : Noch 21 Vermisste nach Schiffsunglück in Budapest. Bei einem Schiffsunglück auf der Donau in Budapest sind am späten Mittwochabend mindestens sieben Der Kapitän der „Viking Sigyn“ und weitere Besatzungsmitglieder wurden als Zeugen befragt.

Ausflugsschiffe kollidieren auf der Donau unter der Margaretenbrücke

7 Tote, 21 Vermisste: Kapitän nach Schiffsunglück auf der Donau festgenommen © dpa Donau_Budapest_Schiffsunglueck_2

Die Kollision ereignete sich kurz nach 21 Uhr. Das Ausflugsschiff „Hableany“ war unter der Margaretenbrücke mit der deutlich größeren „Viking Sigyn“ kollidiert, schilderte Polizeioberst Adrian Pal das Unglück. Auf der „Hableany“ waren 30 Touristen aus Südkorea, drei Reiseleiter und zwei ungarische Besatzungsmitglieder.

Sieben Touristen konnten unmittelbar nach dem Unglück aus dem Wasser gerettet werden. Für sieben weitere Personen kam jede Hilfe zu spät. 21 Menschen gelten als vermisst. Auf dem größeren Schiff kam niemand zu Schaden.

Die Sucharbeiten begannen bereits wenige Minuten nach dem Unglück. Große Scheinwerfer beleuchteten Teile der Oberfläche der Donau. Erschwert wurde die Arbeit durch heftigen Regen und die starke Strömung des Flusses. Die Wassertemperatur sank auf zehn Grad ab.

In den Fluss gestürzt: 70-Jährige im Rhein bei Düsseldorf ertrunken

In den Fluss gestürzt: 70-Jährige im Rhein bei Düsseldorf ertrunken Ihr Begleiter hatte noch versucht, sie zu retten.

Sieben Tote und 21 Vermisste . Nach dem Schiffsunglück mit mindestens sieben Todesopfern auf der Donau in Budapest ist am späten Donnerstagabend der Kapitän des am Unfall beteiligten Kreuzfahrtschiffs nach einem Verhör verhaftet worden.

Donau -Unglück: Ein Kapitän festgenommen . Sieben Tote und 21 Vermisste , für die es kaum noch Hoffnung gibt: Am Tag nach Der Unfall ereignete sich auf einem bei Touristen beliebten Abschnitt der Donau , der einen Blick auf die Stadt und das in der Nacht beleuchtete Parlamentsgebäude bietet.

7 Tote, 21 Vermisste: Kapitän nach Schiffsunglück auf der Donau festgenommen © dpa Donau_Budapest_Schiffsunglueck_3

Donau-Kollision: Einsatztruppe aus Südkorea am Unglücksort erwartet

Die Aussicht, Überlebende zu finden, schätzten Experten am Donnerstag als gering ein. Aus Südkorea wird dennoch eine Einsatzgruppe zur Unterstützung am Unglücksort erwartet.

Die Gruppe hatte eine Sechs-Länder-Reise durch Osteuropa gebucht. Die meisten Reisenden seien 40 bis 50 Jahre alt gewesen. Auch ein sechsjähriges Kind sei an Bord gewesen.

Laut der Nachrichtenagentur AP hat die ungarische Polizei den Kapitän der „Viking Sigyn“ am Abend festgenommen. Weitere Besatzungsmitglieder wurden als Zeugen befragt. Mehr Angaben wollte die Polizei unter Berufung auf laufende Ermittlungen nicht machen.

(afp, jto)

Mehr auf MSN

Weiterlesen

Touristen bei Unfall auf der Donau getötet .
© RossHelen / iStock / Getty Images Plus Donau, Fluss, Boote Mindestens sieben Touristen sind tot und weitere 21 wurden noch vermisst, nachdem ein Schiff mit südkoreanischen Reisenden, Reiseleitern und Besatzungsmitgliedern war von einem anderen Boot getroffen und Mittwochabend auf der Donau in Budapest gekentert.

usr: 3
Das ist interessant!