PanoramaZwei weitere Leichen nach Schiffsunglück in Budapest geborgen

23:10  04 juni  2019
23:10  04 juni  2019 Quelle:   msn.com

Mindestens sieben Tote bei Schiffsunglück in Budapest

Mindestens sieben Tote bei Schiffsunglück in Budapest Auf der Donau stößt auf der Höhe des Parlamentsgebäudes ein Ausflugsschiff mit einem anderen Schiff zusammen.

Helfer entdeckten nun zwei weitere Leichen . Doch ihre Suche ist noch längst nicht abgeschlossen. Eine Woche nach dem Zusammenstoß eines Ausflugsschiffes mit einem Flusskreuzfahrtschiff auf der Donau in Budapest haben Rettungskräfte zwei weitere Tote geborgen.

Nach dem Schiffsunglück in Budapest sind zwei weitere Leichen gefunden worden. Wann kann das gesunkene Schiff für die Bergung vorbereitet werden? Fünf Tage nach dem schweren Unglück auf der Donau mit mindestens neun Toten sind am Montag zwei weitere Leichen gefunden worden.

Zwei weitere Leichen nach Schiffsunglück in Budapest geborgen © Attila KISBENEDEK Knapp eine Woche nach dem Zusammenstoß eines Ausflugsschiffes mit einem Flusskreuzfahrtschiff auf der Donau in Budapest haben Rettungskräfte zwei weitere Tote geobren.

Knapp eine Woche nach dem Zusammenstoß eines Ausflugsschiffes mit einem Flusskreuzfahrtschiff auf der Donau in Budapest haben Rettungskräfte zwei weitere Tote geborgen. Bei beiden handelte es sich um Südkoreaner, erklärte die ungarische Polizei am Dienstag. Der Körper eines Mannes sei durch ein Fenster aus dem Wrack geholt worden. Eine weitere Leiche sei 70 Kilometer südlich von Budapest auf der Höhe des Dorfs Kulcs entdeckt worden.

7 Tote, 21 Vermisste: Kapitän nach Schiffsunglück auf der Donau festgenommen

7 Tote, 21 Vermisste: Kapitän nach Schiffsunglück auf der Donau festgenommen Die Gründe des Zusammenstoßes sind noch unklar.

Leiche eines der Opfer der Schiffskollision wurde am Dienstag identifiziert, teilte die Budapester Polizei auf ihrer Webseite mit. Von den Opfern der Schiffskatastrophe auf der Budapester Donau konnten inzwischen zwei weitere geborgen werden, berichtet die ungarische Nachrichtenagentur.

Eine weitere Leiche sei 70 Kilometer südlich von Budapest auf der Höhe des Dorfs Kulcs entdeckt worden. Damit stieg die Zahl der geborgenen Unglücksopfer Das kleine Boot mit 33 südkoreanischen Passagieren und zwei Besatzungsmitgliedern an Bord sank innerhalb weniger Sekunden.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Medizin: Die tödliche Feilscherei um Operationen

Frau erschossen, Mann fast totgeprügelt: Blutiges Ende einer Hochzeitsnacht vor Gericht

Tinder: Russischer Geheimdienst liest künftig mit

Damit stieg die Zahl der geborgenen Unglücksopfer auf elf. 17 Passagiere werden weiterhin vermisst. Nur sieben der 35 Menschen an Bord des Unglücksschiffs hatten sich retten können.

Die beiden Schiffe waren am Mittwochabend im strömenden Regen auf einem bei Touristen beliebten Abschnitt der Donau kollidiert, der einen Blick auf die Stadt und das Parlament bietet. Das kleine Boot mit 33 südkoreanischen Passagieren und zwei Besatzungsmitgliedern an Bord sank innerhalb weniger Sekunden. An der schwierigen Bergung sind auch Taucher aus Südkorea beteiligt.

Richter erlässt Haftbefehl gegen Kapitän

Richter erlässt Haftbefehl gegen Kapitän Budapest. Im Zusammenhang mit dem Untergang eines Ausflugsdampfers ist der Kapitän eines Donau-Kreuzfahrtschiffes am Samstag offiziell beschuldigt worden. Bei dem Unglück waren sieben Menschen um Leben gekommen. 21 werden noch vermisst. Das teilte ein Gerichtsvertreter in Budapest mit, ohne nähere Angaben zu machen. Bei dem Unglück waren am Mittwochabend sieben südkoreanische Touristen gestorben, 21 Menschen werden immer noch vermisst. Der 64-jährige ukrainische Kapitän der "Sigyn" war am Donnerstag in Gewahrsam genommen worden, gegen ihn wird wegen "krimineller Fahrlässigkeit" auf einer öffentlichen Wasserstraße ermittelt.

Nach dem Schiffsunglück in Budapest sind zwei weitere Leichen gefunden worden. Budapest (dpa) - Fünf Tage nach dem schweren Unglück auf der Donau mit mindestens neun Toten sind zwei weitere Leichen gefunden worden.

Budapest (dpa) - Helfer haben nach dem Schiffsunglück mit mindestens sieben Toten auf der Donau mitten in Budapest ihre Suche nach den immer noch 21 Vermissten fortgesetzt. Bereits kurz nach dem Unfall war eine Leiche etwa zehn Kilometer flussabwärts vom Unglücksort gefunden worden.

Mehr auf MSN

Weiterlesen

Das Neueste: Ungarn: Taucher versuchen, Leichen vom Boot zu bergen .
© Bereitgestellt von Canadian Press Enterprises Inc. BUDAPEST, Ungarn - Das Neueste über Bergungsbemühungen am Standort eines versunkenen Ausflugsboots in der ungarischen Hauptstadt (alle Zeiten vor Ort): 1:10 Uhr Ungarische Beamte sagen, dass Erkundungstauchgänge in der Donau begonnen haben, um Leichen zu bergen, die sich noch im Sightseeing-Boot befinden, das letzte Woche mit koreanischen Touristen gesunken ist.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!