PanoramaDrei Schwerverletzte: Zwei Flixbus-Unfälle in einer Nacht

09:50  05 juni  2019
09:50  05 juni  2019 Quelle:   berliner-zeitung.de

Polizei stürmt Wohnung: Drei Tote bei Geiselnahme in Zürich

Polizei stürmt Wohnung: Drei Tote bei Geiselnahme in Zürich Ein 60-Jähriger hat in Zürich zwei Frauen als Geiseln genommen. Die Polizei fand dann in einer Wohnung drei Schwerverletzte, die alle vor Ort verstarben. © Foto: Ennio Leanza/Keystone/dpa Absperrungen am Tatort in Zürich. Bei einer Geiselnahme in Zürich hat es drei Tote gegeben. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatte ein 60 Jahre alter Mann am frühen Morgen zwei Frauen (34 und 38) in einer Wohnung in seine Gewalt genommen und damit gedroht, sie zu erschießen. Beim letzten Kontakt rund drei Stunden später kündigte er an, sich bald der Polizei stellen zu wollen. Kurz darauf fielen mehrere Schüsse.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es zu zwei Flixbus - Unfällen . Auf der A5 bei Karslruhe gab es Schwerverletzte . Auf der A1 ist ein Bus Auf der A5 bei Karlsruhe kam es zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Flixbus. Der Reisebus fuhr einem LKW auf, dabei wurden drei Personen

Flixbus -Unglück nahe Leipzig: Ein Toter, viele Schwerverletzte . Diesen Verdacht wollte ein Sprecher der Polizei in Halle in der Nacht zu Montag ausdrücklich nicht Flixbus bestätigte am Abend, dass der Bus für das Unternehmen gefahren war und richtete eine Hotline für Angehörige ein.

Drei Schwerverletzte: Zwei Flixbus-Unfälle in einer Nacht © dpa Feuerwehrleute löschen einen brennenden Flixbus auf der A1 bei Bremen.

Gleich zwei Reisebusse sind in der Nacht zu Mittwoch nicht wie geplant ans Ziel gekommen. Bei Bremen musste eine Fahrerin ihren Bus wegen eines Feuers stoppen, nördlich von Karlsruhe fuhr ein Reisebus einem Lastwagen auf. Das Unternehmen Flixbus, für das beide Busse unterwegs waren, bedauerte beide Zwischenfälle in einer Stellungnahme.

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Parkland-Schulmassaker: Untätiger Hilfssheriff festgenommen

Mysteriöser Fall: Frau ohne Gedächtnis ist identifiziert

600 Hektar Waldbrand: Feuerwehr warnt vor Rauch in Berlin

FlixBus in Flammen: Die Fahrerin rettet ihren Gästen das Leben

FlixBus in Flammen: Die Fahrerin rettet ihren Gästen das Leben Auf dem Weg von Bremen nach Hamburg fing der Motorraum eines Fernbusses Feuer. Nur der besonnenen Reaktion der Busfahrerin ist es zu verdanken, dass nichts Schlimmeres passiert ist In der Nacht auf Mittwoch, den 5. Juni, kam es zu einem weiteren unschönen Fall mit einem FlixBus. Verletzt wurde diesmal niemand, was der aufmerksamen Busfahrerin zu verdanken ist.

In der Nacht auf Mittwoch gab es gleich zwei Unfälle mit Bussen der Firma Flixbus . Zu einem schwerer Unfall kam es auf der A5 bei Karlsruhe, als ein Flixbus auf einen LKW auffuhr. Bei der Kollision wurden drei Personen schwer, drei Personen mittelschwer und eine Person leicht verletzt.

Ein Flixbus fährt einem Lastwagen auf, ein anderer fängt Feuer: In der Nacht zu Mittwoch bleiben in Deutschland gleich zwei Reisebusse liegen. In einem Reisebus ist auf der Autobahn 1 bei Bremen ein Feuer ausgebrochen. Weil sich die Busfahrerin vorbildlich verhalten hat, wurde glücklicherweise

Bei dem Unfall auf der Autobahn 5 bei Weingarten im Landkreis Karlsruhe seien drei Menschen schwer verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen. Ein Schwerverletzter musste demnach von der Feuerwehr aus dem Bus befreit werden. In Lebensgefahr war er nach ersten Informationen nicht. Außerdem seien drei Menschen mittelschwer und und eine Person leicht verletzt worden. Rettungskräfte brachten sie in Krankenhäuser.

Drei Schwerverletzte: Zwei Flixbus-Unfälle in einer Nacht © dpa Busunfall A5 Karlsruhe

Die Feuerwehr brachte die übrigen 39 Insassen des Busses, der laut Flixbus von München in Richtung Amsterdam unterwegs war, in eine Halle nach Weingarten, wo sie zunächst betreut und später von einem Ersatzbus abgeholt werden sollten. Die A5 war auf Höhe der Unfallstelle in Richtung Nord am Morgen noch vollgesperrt. Wie lange die Sperrung andauern würde, war zunächst nicht absehbar, eine Umleitung war eingerichtet.

Polizei veröffentlicht weitere Fotos für Fahndung nach untergetauchtem RAF-Trio

Polizei veröffentlicht weitere Fotos für Fahndung nach untergetauchtem RAF-Trio Bei der Fahndung nach drei mutmaßlichen früheren RAF-Mitgliedern hat die Polizei in Niedersachsen weitere Fahndungsfotos veröffentlicht. Die inzwischen über 60-jährige Klette und ihre beiden mutmaßlichen Komplizen Ernst-Volker Staub und Burkhard Garweg werden seit rund drei Jahren gesucht. Sie sollen zur sogenannten dritten Generation der RAF gehört haben und tauchten schon vor rund 30 Jahren unter. 2016 brachten sie DNA-Spuren mit Überfällen auf Geldtransporter in Verbindung und lösten neuerliche Fahndungsmaßnahmen aus.

In der Nacht zu Mittwoch waren gleich zwei Reisebusse des Unternehmens Flixbus in Zwischenfälle verwickelt. Drei Schwerverletzte gab es bei einem Das Unternehmen Flixbus , für das beide Busse unterwegs waren, bedauerte beide Zwischenfälle in einer Stellungnahme. Bei dem Unfall auf der

Horror-Crash in Hamburg: Viele Verletzte bei Unfall in Hamburg.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei traf den Fahrer des Busses keine Schuld am Unfall. Demnach hatte der Lastwagen auf einen Parkplatz fahren wollen, dann aber wegen eines ungünstig dort geparkten Lastwagens erkannt, dass er nicht auf den Parkplatz einfahren konnte. Daraufhin zog der Fahrer von der Abfahrt zurück auf den rechten Fahrstreifen, wo ihm der Reisebus nicht mehr ausweichen konnte.

Feuer im Motorraum des Flixbusses – A1 komplett gesperrt

Keine Verletzten gab es bei einem zweiten Zwischenfall in der Nacht. Ein Reisebus, der von Bremen nach Hamburg fahren sollte, musste nach nur wenigen Kilometern am Bremer Kreuz auf der A1 halten. Die Busfahrerin hatte mehrere aufblinkende Warnleuchten bemerkt und war daraufhin an den Straßenrand gefahren. Zum Glück der Fahrgäste: Denn als sie den Bus von Außen kontrollierte, fiel ihr ein Feuer im Motorraum auf.

18 Stunden von Ulm nach Köln: Flixbus-Reisende erheben nach Unfall auf A 5 Vorwürfe

18 Stunden von Ulm nach Köln: Flixbus-Reisende erheben nach Unfall auf A 5 Vorwürfe Das Unternehmen kümmerte sich offenbar nur sehr zögerlich um die Passagiere.

Bad Arolsen. Zwei Menschen sind bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 252 bei Bad Arolsen-Mengeringhausen ums Leben gekommen. Beim Frontalzusammenstoß

Sechs Schwerverletzte bei Flixbus - Unfall . Der Flixbus ist in einen Graben gefahren. Auf der A19 in der Nähe von Rostock ist ein Flixbus in einen Graben gefahren und umgekippt. An der Unglücksstelle waren mehrere Feuerwehren, Rettungskräfte und auch drei Hubschrauber im Einsatz

Sie evakuierte den Bus, noch bevor das Feuer in den Innenraum vordrang. Alle 26 Insassen blieben deshalb unverletzt. Die Feuerwehr brachte sie zur nächstgelegenen Raststätte, wo ein anderer Bus des Unternehmens sie aufnahm und nach Hamburg brachte. Die Polizei sperrte die A1 für wenige Minuten komplett, ein Fahrstreifen blieb länger gesperrt. Gegen fünf Uhr gaben die Beamten die Autobahn wieder voll frei. Flixbus kündigte an, den Brand in Zusammenarbeit mit den Behörden zu untersuchen. (dpa)

Mehr auf MSN

Weiterlesen

Herrenloser Koffer: ICE-Strecke Frankfurt-Köln gesperrt.
Die Bundespolizei hat am Donnerstagnachmittag die ICE-Strecke Frankfurt-Köln wegen eines herrenlosen Koffers gesperrt. Im Frankfurt solle ein Mann einen Hartschalenkoffer in einen ICE abgestellt haben und verschwunden sein, sagte der Trierer Bundespolizeisprecher Stefan Döhn der Deutschen Presse-Agentur. Nach dem Mann werde gefahndet. Der ICE sei auf seinem Weg in Richtung Köln am abgesperrten Bahnhof Montabaur im Westerwald gestoppt und dort geteilt worden.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!