PanoramaVierfachmord in den USA: Die Fässerleichen von Bear Brook geben seit Jahrzehnten Rätsel auf – Teile davon sind nun gelöst

10:20  11 juni  2019
10:20  11 juni  2019 Quelle:   stern.de

CERN-Forscher entdecken, dass das Universum gar nicht existieren dürfte

CERN-Forscher entdecken, dass das Universum gar nicht existieren dürfte Vor 13,8 Milliarden entstand das Universum — so viel ist klar. Über diesen Prozess wissen wir dennoch nur wenig. Anstatt zu neuen Erkenntnissen zu gelangen, werden Forscher vor immer mehr Rätsel gestellt. Wie sie nun nämlich herausfanden, dürfte das Universum nämlich gar nicht erst existieren. Antimaterie und Materie sollten sich gegenseitig zerstören Wissenschaftler des CERN in der Schweiz kamen zu dem Schluss, dass Materie und Antimaterie sich gegenseitig vernichtet haben sollten, da sie zu gleichen Anteilen bestehen, allerdings unterschiedliche Ladungen haben.

Vierfachmord in den USA : Die Fässerleichen von Bear Brook geben seit Jahrzehnten Rätsel auf – Teile davon sind nun gelöst . Mit rund 15 Jahren Abstand wurden im Bear Brook State Park im US-Bundesstaat New Hampshire vier Leichen in zwei Fässern gefunden, die – so zumindest die

Zwar gibt es einige, die diesen Rang bestreiten wollen: der "Riese" im unterfränkischen Miltenberg zum Beispiel oder die "Herberge zum Löwen" im Aber nirgendwo ist die Tradition der jahrhundertelangen Gastwirtschaft so unzweifelhaft dokumentiert wie hier in der Freiburger Altstadt, im Gasthaus "Zum

Vierfachmord in den USA: Die Fässerleichen von Bear Brook geben seit Jahrzehnten Rätsel auf – Teile davon sind nun gelöst © Picture Alliance/Heeb Christian / National Center for Missing & Exploited Children Die Gesichtsrekonstruktionen der vier Opfer wurden 2013 vom National Center for Missing & Exploited Children entworfen. Sie wurden in zwei Fässern im Bear Brook Park (Bild rechts) gefunden

1985 und 2000 werden im Bear Brook Park Leichen in Fässern gefunden. Vor zwei Jahren meldete die Polizei, den Täter ermittelt zu haben. Nun sollen die Opfer identifiziert sein, alle bis auf eines.

Mit rund 15 Jahren Abstand wurden im Bear Brook State Park im US-Bundesstaat New Hampshire vier Leichen in zwei Fässern gefunden, die – so zumindest die These der Ermittler – alle von dem selben Mann ermordet worden waren. Jahrzehntelang war unklar, wer die drei Mädchen und die Frau sind und wer sie getötet hatte. 2017 verkündete die Polizei dann, den Täter identifiziert zu haben. Nun wollen die Ermittler auch zumindest drei der vier Opfer ermittelt haben. Das berichten unter anderem CNN und "The Line Up".

Bis zu 35 Grad am Montag: Wetterdienst warnt vor Hitze in Berlin und Brandenburg

Bis zu 35 Grad am Montag: Wetterdienst warnt vor Hitze in Berlin und Brandenburg Der DWD hat für Montag eine „amtliche Hitzewarnung“ für die Region herausgegeben. Im Nordwesten werden am Nachmittag starke Gewitter erwartet. Diesen Montag wird es heiß in der Region – so heiß, dass der Deutsche Wetterdienst (DWD) eine amtliche Hitzewarnung herausgegeben hat. Betroffen sind Berlin, Brandenburg sowie Teile von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. In Berlin-Tegel und Potsdam erwartet der DWD am Montagabend einen Höchstwert von 35 Grad Celsius. Die Warnung gilt in Berlin und Brandenburg ab Montag um 11 Uhr bis Dienstag um 19 Uhr, ausgenommen sind laut DWD-Karte die Uckermark und die Prignitz.

Die Fässerleichen von Bear Brook geben seit Jahrzehnten Rätsel auf – Teile davon sind nun gelöst . Gibt es eine Möglichkeit ohne dieser ewigen Kosten eine Partnerin zu finden. Hab es schon ausprobiert. Musste immer Konto auffüllen um dem anderen Wesen schreiben zu können.

Anfang Dezember hatten mehrere lokale und nationale US-Medien über eine Verordnung in Wausau berichtet, die den traditionellen Winterspaß angeblich verbietet. Die Polizei veröffentlichte daraufhin ein Video, in dem sich Polizisten mit Bürgermeister Robert Mielke eine Schneeballschlacht liefern und

Im November 1985 hatten damals Jäger die ersten beiden Opfer, eine Frau und ein kleines Mädchen, in einem 200-Liter-Fass entdeckt. Daraufhin wurde jahrelang über die Identität der Toten und den möglichen Mörder spekuliert. 1987 wurden beide anonym beerdigt. Das Rätsel um die Toten ließ die Menschen in der Region und vor allem die Beamten jedoch jahrelang nicht los. Im Jahr 2000 stießen dann Polizisten bei einer erneuten Begehung des Fundortes auf ein weiteres Fass, in dem zwei tote kleine Mädchen lagen.

Top-Themen der MSN-Leser:

Hubschrauberabsturz: Erinnerungen an den 11. September

Tragisch: Zweijähriger stirbt bei Badeunfall in Schwimmbad

Mit 180 über Standstreifen: Mann liefert sich irre Verfolgungsjagd mit 20 Streifenwagen

Explosion bei Dreh von James-Bond-Film zerstört Teile des Filmsets

Explosion bei Dreh von James-Bond-Film zerstört Teile des Filmsets Eine Explosion beim Dreh einer Stunt-Szene für den neuen James-Bond-Film in London hat Teile des Filmsets zerstört. Die Macher des neuen James-Bond-Films hatten beim Dreh wiederholt mit Schwierigkeiten zu kämpfen. Hauptdarsteller Daniel Craig verletzte sich bei Dreharbeiten in Jamaika und musste am Fuß operiert werden. Außerdem verzögerten Streitigkeiten über das Drehbuch die Dreharbeiten. Regisseur Danny Boyle wurde durch Cary Fukunaga ersetzt. In dem Action-Film schlüpft Craig zum fünften Mal in die Rolle des britischen Superagenten mit der Lizenz zum Töten.

Vierfachmord in den USA : Die Fässerleichen von Bear Brook geben seit Jahrzehnten Rätsel auf – Teile davon sind nun gelöst . Mit rund 15 Jahren Abstand wurden im Bear Brook State Park im US-Bundesstaat New Hampshire vier Leichen in zwei Fässern gefunden, die – so zumindest die

Teile des Militärs haben in der vergangenen Nacht versucht Nach dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei verlangt Erdogan von den USA die Die beiden Nato- Staaten Türkei und Griechenland stehen unter anderem wegen ihrer Interessen in der Ägäis seit Jahrzehnten in Konkurrenz

Opfer wohl Mutter, ihre zwei Töchter und ein fremdes Kind

Eine DNA-Analyse ergab, dass die Frau mit zwei der Kinder verwandt gewesen sein musste, höchstwahrscheinlich ihre Mutter war. Durch weitere Untersuchungen stellte sich heraus: Alle vier Opfer waren zum selben Zeitpunkt umgebracht worden, irgendwann zwischen 1980 und 1984. Auf einmal hatte es die Polizei mit einem Vierfachmord zu tun. Doch trotzdem konnten die Ermittler das Rätsel um die Fässerleichen weiter jahrelang nicht lösen. 2013 erstellte das National Center for Missing & Exploited Children Gesichtsrekonstruktionen der vier Opfer her und heizte die Ermittlungen damit erneut an.

2017 dann der Durchbruch. Die Polizei verkündete den Mörder gefunden zu haben. Es war ein Mann, der wegen des brutalen Mordes an seiner Ehefrau in Kalifornien zur einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden und 2010 im Gefängnis gestorben war, allerdings unter einem Pseudonym, wie die Ermittler damals mitteilten. Seinen richtigen Namen fanden sie erst einige Monate heraus: Terrence Rasmussen. Das dritte tote Kind in den Fässern war war seine biologische Tochter, wie ein DNA-Test ergab. Außerdem hatte er in der Region gelebt, über seinen Job Zugang zu dem Areal gehabt, in dem später die Leichen gefunden wurden.

Diese Frau hat laut Wissenschaftlern den perfekten Körper

Diese Frau hat laut Wissenschaftlern den perfekten Körper Diese junge Frau heißt Kelly Brook. Die 36-Jährige modelt und schauspielert. In Deutschland ist sie noch nicht sehr bekannt. Mathematik der Schönheit Instagram Embed: http://instagram.com/p/BEZuzkYKZum/embed/ Width: 658px Diese junge Frau heißt Kelly Brook. Die 36-Jährige modelt und schauspielert. In Deutschland ist sie noch nicht sehr bekannt. Doch es lohnt sich, sich mit ihr zu beschäftigen. Denn Kelly Brook ist ein wissenschaftliches Phänomen. Seit mehreren Jahren gilt sie unter Forschern als Frau mit dem mathematisch perfekten Körper.

Die USA seien einer „falschen Propagandakampagne“ aufgesessen, teilt das Präsidialamt mit. Das Risiko von Zusammenstößen mit den USA in der Luft sei nach dem Luftangriff deutlich gestiegen. Von der Leyen gab diese Information an die Kanzlerin weiter.

Teilen Sie uns bitte über den Link am unteren Rand dieser Seite mit, ob die Informationen für Sie hilfreich sind. Tipp: Sie können in der Bearbeitungsleiste Zeilenumbrüche einfügen, damit lange Formeln leichter zu lesen sind.

Ermittler identifizieren drei der vier Opfer

Aufmerksam geworden waren die Ermittler auf ihn durch einen anderen New Hampshire Cold Case. Er war nämlich der Freund einer 1981 vermissten Frau, die nie wieder aufgetaucht ist. Die Polizei geht davon aus, dass Rasmussen mindestens sechs Leute ermordet hat: die Vermisste von 1981, seine Ehefrau in Kalifornien und eben die vier Fässerleichen von Bear Brook, deren Identität jedoch weiter ungeklärt blieb.

Bis jetzt. Anfang Juni teilten die Ermittler mit, dass sie zumindest drei der vier Leichen identifiziert haben. Es handle sich um eine Marlyse Elizabeth Honeychurch und ihre beiden Töchter. Die Frau war laut Polizei damals die Freundin von Rasmussen. Sie und ihre Kinder waren 1978 zuletzt lebend gesehen worden – zusammen mit ihrem späteren Mörder. Auf einer Familienfeier hatte sich Honeychurch mit Angehörigen gestritten. Danach brach der Kontakt zur Familie ab, weswegen sie wohl auch nach dem Mord an ihnen nicht vermisst wurden.

Damit sind fast alle Rätsel um den rund 40 Jahre alten Vierfachmord mittlerweile gelöst. Einzig offene Frage bleibt: Wer war das vierte Opfer, also die leibliche Tochter des Mörders Rasmussen und wer ist ihre Mutter? Die Polizei hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben und hofft weiter auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Vor 106 Jahren wurde in einem Zeitungsartikel eine erschreckende Vorhersage gemacht, die sich längst bewahrheitet hat

Vor 106 Jahren wurde in einem Zeitungsartikel eine erschreckende Vorhersage gemacht, die sich längst bewahrheitet hat In dieser Woche vor 106 Jahren diskutierte man in Neuseeland über die Zukunft unseres Planeten. Die Vorhersagen waren nicht gerade erbaulich. Am 14. August 1912 druckte eine Zeitung namens „The Rodney and Otamatea Times, Waitemata and Kaipara Gazette“ einen weitblickenden Artikel in der Rubrik „Wissenschaft“. Die kurze Meldung warnte davor, dass sich aufgrund der steigenden Nutzung fossiler Brennstoffe durch die Industrienationen die Erdatmosphäre verändern werde. „Kohleverbrauch verändert Klima“, lautete die kleine Zeile.

Quellen: "The Line Up" / CNN / National Center for Missing & Exploited Children

Mehr auf MSN

Erfahren Sie mehr:

News am Pfingstwochenende: Helikopter stürzt in Manhattan auf Wolkenkratzer

Serientäter in Kalifornien: "Cold Case" nach 45 Jahren gelöst: Gen-Spuren überführen Mörder zweier Frauen

Hypersonic-Rakete: Start einer PRS-1M Rakete - Putins Abwehrschirm wird noch schneller

Weiterlesen

Neuer Bericht: Die schockierendste Theorie um das Schicksal des Malaysian-Airline-Fluges MH370 könnte sich bestätigt haben.
Die Umstände des Verschwindens des Malaysia-Airlines-Fluges MH370 am 8. März 2014 sind nach wie vor äußerst rätselhaft. Aber ein umfassender Bericht von William Langewiesche in der US-Zeitschrift „The Atlantic“ legt nahe, dass an einer weitverbreiteten Theorie tatsächlich etwas dran sein könnte — nämlich an jener, dass der Pilot Zaherie Ahmad Shah die Maschine absichtlich zum Absturz gebracht und 239 Menschen getötet hat. Die malaysische

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!