Panorama: Verletzte Hochzeitsgäste, Ausnahmezustand in Berlin - PressFrom - Deutschland

PanoramaVerletzte Hochzeitsgäste, Ausnahmezustand in Berlin

11:35  13 juni  2019
11:35  13 juni  2019 Quelle:   sueddeutsche.de

Seil bei Wartung gerissen: Ein Toter und sechs Verletzte bei Seilbahn-Unfall

Seil bei Wartung gerissen: Ein Toter und sechs Verletzte bei Seilbahn-Unfall Die Verletzten wurden mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser gebracht.

Alle Autoren. Schließen. Veronika Arnold. Martina Lippl. Nadja Zinsmeister. Jennifer Lanzinger. Wetter in Deutschland: Erneut Ausnahmezustand in Berlin , die Feuerwehr ist im Dauereinsatz. An den Flughäfen kann es zu Einschränkungen kommen. Der News-Ticker.

Wetter in Deutschland: Erneut Ausnahmezustand in Berlin , die Feuerwehr ist im Dauereinsatz. Fernzüge fahren nicht, wie die Bahn mitteilt. Im Stadtteil Friedenau fiel ein Baum auf ein Cabrio. Die Insassen hatten Glück im Unglück: Zwei Menschen wurden nur leicht verletzt , teilte die Feuerwehr mit.

Verletzte Hochzeitsgäste, Ausnahmezustand in Berlin © dpa Aufräumen: Feuerwehrleute im brandenburgischen Hennigsdorf arbeiten nach einem Unwetter an einem umgestürzten Baum.

• Sturmtief "Klaus" brachte am Mittwochabend heftige Winde und große Regenmengen über den Nordosten Deutschlands.

• In Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern wurden mehrere Personen durch herabfallende Baumteile teils schwer verletzt.

• In Berlin musste die Feuerwehr zu 320 Einsätzen ausrücken.

• Auch Norditalien wurde von heftigen Regenfällen getroffen.

Sturmtief "Klaus" ist am Mittwochabend mit Windböen und starkem Gewitter über den Nordosten Deutschlands gefegt, mindestens 21 Menschen wurden verletzt. Betroffen waren vor allem Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin. In Blankensee in der Nähe von Neubrandenburg stürzte infolge heftiger Winde ein Ast auf mehrere Teilnehmer einer Hochzeitsgesellschaft. Drei Frauen und vier Männer wurden dabei schwer verletzt, ein weiterer Mann leicht. Auch im brandenburgischen Oranienburg wurden laut Feuerwehr elf Menschen durch eine abgebrochene Baumkrone verletzt.

Viele Verletzte bei Reisebus-Unfall mit Schülern

Viele Verletzte bei Reisebus-Unfall mit Schülern Arnstadt. Ein Reisebus mit fast 50 Schülern aus Baden-Württemberg ist in Thüringen in der Nähe der A71 mit einem Kleinwagen zusammengestoßen – dabei gab es zahlreiche Verletzte. Wie die Polizei mitteilte, wurden bei dem Unfall auf einem Autobahnzubringer in der Nähe von Arnstadt am Freitag mehr als 20 Insassen des Busses verletzt, sechs von ihnen schwer. Im Laufe des Abends gab es leicht unterschiedliche Angaben zur genauen Zahl: Die Thüringer Landespolizeidirektion sprach zuletzt von 20 Leicht- und sechs Schwerverletzten in dem Bus. Wie viele davon Jugendliche sind, blieb dabei offen.

Wetter-Newsblog. Windböen entwurzeln Bäume – Ausnahmezustand in Berlin . 8.35 Uhr: Gewittergefahr auch in Berlin und Brandenburg. Berliner und Brandenburger sollten sich bis Donnerstag auf weitere nächtliche Gewitter einstellen.

Chaos an Berliner Flughäfen, Blitzeinschläge und vollgelaufene Keller: Wegen starker Gewitter rief die Berliner Feuerwehr am zweiten Tag hintereinander den Ausnahmezustand für die Hauptstadt aus. Feuerwehr ruft erneut Ausnahmezustand in Berlin aus. Stand: 20:10 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Auf Klassenfahrt: Deutscher Schüler liegt nach Prügelattacke in England im Koma

Belastungsstörung durch Schaumdusche: Feuerwehrleute nach Abschiedsscherz verurteilt

„Größter Fund aller Zeiten“: Ermittler entdecken riesige Cannabis-Plantage

Nicht nur die Winde waren stark, auch der Regen: Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) fielen in Waren an der Müritz in zwei Stunden rund 35 Liter Regen pro Quadratmeter, in Gera in Thüringen waren es 45 Liter pro Quadratmeter in drei Stunden.

In der Hauptstadt wurde sogar kurzzeitig der Ausnahmezustand ausgerufen. Windböen erreichten dort laut DWD-Angaben eine Geschwindigkeit von etwa 110 Kilometern pro Stunde. Die Feuerwehr musste etwa 320 Mal ausrücken. Straßen wurden zeitweise überflutet, auf dem Wannsee kenterten Boote und ein Baum fiel auf ein Cabrio. Die Insassen des Autos wurden dabei nur leicht verletzt.

Berlin-Schöneberg: Mann nach rassistischer Attacke festgenommen

Berlin-Schöneberg: Mann nach rassistischer Attacke festgenommen Erst beschimpft ein Mann zwei Frauen rassistisch, dann attackierte er eine von ihnen mit einer Bierflasche. Die Polizei nahm am frühen Samstagmorgen einen 36 Jahre alten Mann fest. Er soll zunächst am Innsbrucker Platz Frauen angesprochen haben. Als diese ihm sagten, dass er sie in Ruhe lassen soll, beleidigte er zwei von ihnen rassistisch und schlug einer der beiden mit einer Bierflasche ins Gesicht und verletzte sie leicht am Kopf.

Berlin – Keine Nacht ohne heftiges Unwetter! In der Hauptstadt hat es auch in der Nacht zu Mittwoch wieder geblitzt, gedonnert, gestürmt und geschüttet! Die Berliner Feuerwehr wurde in der Nacht vielfach zu Wasserschäden gerufen. Notruf-Anrufende mussten laut Feuerwehr teilweise mehrere

Die Feuerwehr hat am Mittwochabend für Berlin erneut den Ausnahmezustand wegen Unwetters ausgerufen. Im Stadtteil Friedenau fiel ein Baum auf ein Cabrio. Die Insassen hatten Glück, zwei Menschen wurden nur leicht verletzt , teilte die Feuerwehr mit.

Für knapp zwei Stunden mussten alle Fernzüge am Berliner Hauptbahnhof stehen bleiben. Durch das Gewitter seien technische Anlagen beschädigt worden, sagte eine Bahn-Sprecherin. Umgerissene Bäume fielen auf Straßen und S-Bahn-Gleise. Am frühen Donnerstagmorgen konnten noch nicht alle S-Bahnlinien wieder planmäßig fahren. Im Fernverkehr seien hingegen alle Strecken wieder frei, sagte eine Sprecherin. Es könne durch die Einschränkungen vom Mittwochabend aber noch zu einzelnen Teilausfällen kommen.

Die Wetterlage in Deutschland soll am Donnerstag ruhiger werden. Außerdem wird es insgesamt etwas kühler im Land. Die Spitzenwerte liegen nach DWD-Angaben bei 28 Grad, etwa in Berlin. Auch in Bayern, entlang der Donau könne es ähnlich warm werden. Im Westen werde es deutlich kühler, wie auch schon in den Tagen zuvor. Vereinzelte Gewitter und größere Regenmengen, etwa im Schwarzwald, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern kann es daher auch am Donnerstag wieder geben. Bundesweit sei die Unwettergefahr deutlich geringer als noch am Mittwoch, sagte ein Meteorologe des DWD.

Trainer und Präsident beteiligt: Sechs Verletzte nach Prügelei bei Jugend-Turnier

Trainer und Präsident beteiligt: Sechs Verletzte nach Prügelei bei Jugend-Turnier Insgesamt waren elf Personen an der Auseinandersetzung beteiligt.

Neue Unwetter über Deutschland: Ausnahmezustand in Berlin – DWD mit seltener Warnung. 15.20 Uhr: Neue Unwetterwarnung: Besonders von Stuttgart bis Berlin drohen heute schwere Unwetter Es begrub mehrere Menschen unter sich. Zwölf Verletzte mussten in Krankenhäusern behandelt werden.

In Berlin hat Blitzeis auf den Straßen und Gehwegen zu zahlreichen Unfällen geführt. Fußgänger stürzten am auf spiegelglattem Boden, Autos krachten ineinander, Radfahrer konnten sich oft nicht mehr halten. Die Feuerwehr rief für den Rettungsdienst den Ausnahmezustand aus.

Unwetter auch in Italien

Verletzte Hochzeitsgäste, Ausnahmezustand in Berlin © dpa Überschwemmungen in Norditalien: Wassermassen drängen nach starken Regenfällen und Schneeschmelze durch die Provinz Lecco.

Starke Regenfälle und Schneeschmelze haben auch in Norditalien zu Überschwemmungen geführt. Besonders betroffen war die Provinz Lecco, in der nach offiziellen Angaben fast 1000 Menschen in Sicherheit gebracht werden mussten. Lecco liegt am Comer See, an dem das Wasser über die Ufer trat. Stellenweise wurden Uferstraßen für den Verkehr gesperrt, wie aus einer Mitteilung der Stadtverwaltung von Como hervorgeht. Im weiter nördlich gelegenen Dervio sei ein Campingplatz evakuiert worden, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. In der Provinz Brescia gab es demnach auch Erdrutsche. Mehr als 70 Menschen seien in Sicherheit gebracht worden. Über Verletzte wurde zunächst nichts bekannt.

Mehr auf MSN

Berlin-Neukölln: Zwölf Polizisten bei Einsatz verletzt.
Weil Wasser aus einer Wohnung drang, öffneten die Beamten die Tür. Der Mieter griff sie mit einer Flüssigkeit und einem Feuerlöscher an. © Foto: Patrick Pleul/dpa Bei einem Einsatz in Neukölln sind mehrere Polizisten verletzt worden. Wie die Pressestelle mitteilte, wurden die Beamten Dienstagnachmittag zu einer Wohnung in die Karl-Marx-Straße gerufen, weil der Inhaber des darunterliegenden Ladens Wasser bemerkte, das aus der Decke lief. Kräfte von Polizei und Feuerwehr sollen mehrfach geklopft und geklingelt haben, doch die Tür blieb verschlossen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!