Panorama: Mutmaßlicher Rechtsextremist: Haftstrafe für Teilen von Christchurch-Video - PressFrom - Deutschland

PanoramaMutmaßlicher Rechtsextremist: Haftstrafe für Teilen von Christchurch-Video

13:35  18 juni  2019
13:35  18 juni  2019 Quelle:   berliner-zeitung.de

51-facher Mord: Mutmaßlicher Christchurch-Attentäter plädiert auf „nicht schuldig“

51-facher Mord: Mutmaßlicher Christchurch-Attentäter plädiert auf „nicht schuldig“ Der eigentliche Prozessbeginn in Neuseeland ist allerdings erst für Mai 2020 geplant.

TERROR IN CHRISTCHURCH : Mutmaßlicher Massenmörder will sich selbst verteidigen. Der mutmaßliche Attentäter von Christchurch will sich nach Aussage seines bisherigen Peters äußerte die Vermutung, dass der Rechtsextremist einen Prozess als Plattform nutzen könnte, um «seine

Das Video konnte nicht abgespielt werden. Bitte versuchen Sie es später noch einmal. Ihm werde vorgeworfen, den Livestream der Angriffe im Internet geteilt sowie ein Foto einer der attackierten Ein 28 Jahre alter mutmaßlicher Rechtsextremist aus Australien wird beschuldigt, die Angriffe auf die

Mutmaßlicher Rechtsextremist: Haftstrafe für Teilen von Christchurch-Video © ap Philip Neville Arps (l.) hat das Terror-Video von Christchurch geteilt.

Wegen Verbreitung eines Terrorvideos ist ein mutmaßlicher Rechtsextremist in Neuseeland zu 21 Monaten Gefängnis verurteilt worden. Der Besitzer eines Geschäfts, das mit Neonazi-Symbolen wirbt, hatte das Video des Anschlags auf zwei Moscheen mit 51 Toten Mitte März in Christchurch an Bekannte weitergeleitet. Ein Gericht in der neuseeländischen Stadt verhängte deshalb am Dienstag die Haftstrafe gegen den 44-Jährigen.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Einsatz rührt zu Tränen: Polizist bekommt Hochzeitsantrag im Dienst

Innenminister verlangen vom Bund neue Lagebewertung zu Syrien

Innenminister verlangen vom Bund neue Lagebewertung zu Syrien Die 16 Landesinnenminister haben den Bund aufgefordert, bis zum Herbst eine neue Bewertung der Sicherheitslage in Syrien vorzulegen, um möglicherweise wieder bestimmte Flüchtlinge in das Bürgerkriegsland abzuschieben. Bis zum Ende des Jahres soll der seit 2012 aus humanitären Gründen bestehende Abschiebungsstopp aber fortbestehen, wie der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, der schleswig-holsteinische Ressortchef Hans-Joachim Grote (CDU), nach der IMK sagte. Das interessiert andere MSN-Leser.

Jetzt plädiert der mutmaßliche Täter bei einem Gerichtstermin auf " nicht schuldig". Bei einem ersten Gerichtstermin im Bezirksgericht zu den Attentaten von Christchurch plädierte der mutmaßliche Täter auf " nicht schuldig". Die Staatsanwaltschaft legt dem Rechtsextremisten 51-fachen Mord und

Mutmaßlicher Christchurch -Attentäter übertrug Teile der Tat ins Internet. Neuseeland hatte nach dem Anschlag rasch gehandelt und Sturmgewehre und halbautomatische Waffen verboten. Facebook hat als Folge der Live-Übertragung der Bluttat von Christchurch neue strenge Regeln eingeführt.

Karlsruhe: Ex-Partner muss geschenktes Geld zurückgeben

Jagdszenen in der Kreisliga: Schiedsrichter im Krankenhaus

Der Anschlag war vom Täter mit einer Helmkamera gefilmt und über ein Facebook-Konto live im Internet übertragen worden. Der Geschäftsmann aus Christchurch leitete die Aufnahmen am nächsten Tag an 30 Bekannte weiter. Zudem gab er in Auftrag, das Video mit einem „Totenzähler“ zu versehen - einer Art Strichliste, wie viele Leute ermordet worden waren. Daraufhin wurde er festgenommen.

Anklage gegen Täter wegen 51-fachen Mordes

Wegen des Anschlags sitzt ein 29 Jahre alter Rechtsextremist aus Australien in einem Hochsicherheitsgefängnis in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft legt ihm 51-fachen Mord und 40-fachen Mordversuch zur Last. Bei einer Verurteilung erwartet den Australier lebenslange Haft. Der Prozess soll im Mai 2020 beginnen. (dpa)

Räumung im Umkreis von 300 Metern: Fliegerbombe nahe dem Alexanderplatz entdeckt

Räumung im Umkreis von 300 Metern: Fliegerbombe nahe dem Alexanderplatz entdeckt In der Dircksenstraße in Mitte ist eine Fliegerbombe entdeckt worden. Das Gebiet wird zurzeit geräumt – Personen im Umkreis von 300 Metern werden in Sicherheit gebracht. In der Dircksenstraße in Berlin-Mitte nahe dem Alexanderplatz ist am Freitagnachmittag eine Fliegerbombe bei Bauarbeiten entdeckt worden. Die Berliner Polizei sperrte den Bereich rund um den Fundort in einem Umkreis von etwa 300 Metern ab – alle sich in diesem Sperrkreis befindlichen Personen und Anwohner werden zurzeit in Sicherheit gebracht.

Terroranschlag auf Moscheen - Mutmaßlicher Christchurch -Attentäter plädiert auf „ nicht schuldig“. Der Rechtsextremist aus Australien war per Video aus einem Hochsicherheitsgefängnis in Das Gericht sitzt in Christchurch , wo bei dem Angriff auf die beiden Moscheen Mitte März insgesamt 51

Als mutmaßlicher Täter sitzt ein 28 Jahre alter Rechtsextremist aus Australien in Untersuchungshaft. Nach Anschlag von Christchurch trauen sich viele Muslime nicht mehr in die Moschee. Christchurch -Anschlag live übertragen: Führungskräfte müssen mit Haftstrafen rechnen.

Mehr auf MSN:

Mord an Walter Lübcke: Rechtsextremist Stephan E. womöglich verwechselt.
Entgegen eines Berichtes war E. eventuell nicht jüngst auf einem Neonazi-Treffen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 5
Das ist interessant!