Panorama: Empörung im Netz: Statt zu arbeiten – Influencer-Paar bittet um Spenden für Afrika-Trip - PressFrom - Deutschland

PanoramaEmpörung im Netz: Statt zu arbeiten – Influencer-Paar bittet um Spenden für Afrika-Trip

07:45  19 juni  2019
07:45  19 juni  2019 Quelle:   berliner-zeitung.de

Altbundespräsident Gauck zu Umgang mit Rechten: „Ich bin doch kein Anhänger der AfD geworden“

Altbundespräsident Gauck zu Umgang mit Rechten: „Ich bin doch kein Anhänger der AfD geworden“ Joachim Gauck fordert mehr Toleranz nach rechts und löst damit eine Debatte aus. Die Typen der AfD finde er „suspekt“, sagt der frühere Bundespräsident nun. © Foto: dpa/Paul Zinken Altbundespräsident Joachim Gauck Altbundespräsident Joachim Gauck hat zu einer kämpferisch-argumentativen Auseinandersetzung mit der AfD aufgerufen. „Ich finde die Typen suspekt und retro. Und ich kann so was nicht wählen, das ist völlig unmöglich“, sagte der sich selbst als „Wechselwähler“ bezeichnende 79-Jährige am Dienstagabend in Berlin. „Aber das heißt doch nicht, dass ich dann so tue, als würden sie nicht auf der Agenda sein. „(.

Instagram- Paar will Geld für Reise - heftige Kritik im Netz . Für ihre geplante Reise mit einem Tandem-Fahrrad von Deutschland nach Afrika baten die beiden ihre Follower über Das Problem jedoch: Die beiden weigern sich zu arbeiten . Laut der britischen „Daily Mail“ gab das Paar an, ein Job

Ein Paar bittet Instagram-Follower um Geld. Was viele erbost: Die Mutter des Mannes hat zwei Jobs, um deren Lebensstil zu finanzieren. Für ihre geplante Reise mit einem Tandem-Fahrrad von Deutschland nach Afrika baten die beiden ihre Follower über eine Crowdfunding-Kampagne auf

Empörung im Netz: Statt zu arbeiten – Influencer-Paar bittet um Spenden für Afrika-Trip © Ingo Wagner/dpa Das Paar möchte Urlaub machen, es fehlt aber das nötige Kleidgeld. (Symbolbild)

Sie wollen die Welt bereisen, haben aber nicht das nötige Kleingeld dafür. Kurzerhand bittet das Instagram-Paar Catalin Onc und Elena Engelhardt, die unter dem Namen „Another beautiful day“ Fotos und Videos aus ihrem Leben posten, nun ihre 39.100 Follower (Stand 18.6.2019) um Spenden für ihr nächstes Reiseziel: Am 20. Juli wollen die beiden Deutschen mit dem Tandem nach Afrika aufbrechen.

„Wir möchten euch auf unser großes Abenteuer mitnehmen. Ein Fest des Lebens, wie wir frei über Berge, am Meer entlang und durch Metropolen fahren. Wir werden die Schönheit dieses Planeten und seiner Bewohner zeigen, aber auch die Hässlichkeit“, werben sie. Aber all das könnten sie nicht allein erreichen, sondern benötigen die Unterstützung ihrer Follower. Damit meinen sie Unterstützung finanzieller Art, denn sie sind leider knapp bei Kasse.

Urteil gegen mutmaßlichen Todesraser in Berlin erwartet

Urteil gegen mutmaßlichen Todesraser in Berlin erwartet Im Prozess vor dem Berliner Landgericht gegen einen mutmaßlichen Todesraser werden heute (11.30 Uhr) Plädoyers und Urteil erwartet. Ihre Familie tritt im Prozess gegen P. als Nebenkläger auf und wird anwaltlich vom Linken-Politiker Gregor Gysi vertreten. Mehr auf MSN require(["binding"], function (binding) { binding("wcVideoPlayer", "#video_player_543b9e66-4731-46ba-b9e5-06644af4e13b").

Ein deutsches Influencer - Paar startet eine GoFundMe-Kamagne, um Geld für eine Reise nach Afrika zu sammeln. Ihre Follower sind darüber so gar Das Instagrammer- Paar bittet per Crowdfunding um Geld für eine Reise. Die deutschen Instagrammer Catalin Onc und Elena Engelhardt, besser bekannt

" Arbeit ist keine Option": Wer will die Afrika -Reise dieses Pärchens sponsern? Mitte Juli wollen Onc und Engelhardt mit einem Tandem-Rad nach Afrika losstarten und auf Instagram von der Reise Die Frage, warum sie nicht selbst für den Trip aufkommen stößt bei dem Paar auf Unverständnis.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Kein schlechter Witz: Frau will Baby per Anzeige verkaufen

Fulda: Kinderleiche gefunden

Fall Lübcke: Das Strafregister des Stephan E.

Ersparnisse sind aufgebraucht, aber Mama zahlt

Aktuell leben sie von Spenden und werden ansonsten von Catalins Mutter finanziert, die darum zwei Jobs habe. Das sei für die Frau vollkommen okay, sie unterstütze die beiden gerne, wie der stark tätowierte Sohn auf Instagram mitteilt.

Auf der kommenden Afrika-Reise wollen die beiden zwar auf Luxus verzichten, auch wenn sie sonst einen „verschwenderischen Lifestyle“ lebten. Obwohl sie nirgends genauer spezifizieren, in welche Länder sie genau reisen möchten, beziffern sie das Budget auf großzügige 10.000 Euro. Auf die Frage, warum sich die beiden nicht um eine eigene Arbeit bemühen, kommentiert Catalin: „Wir könnten modeln und schnell Geld verdienen, aber wir wollen nicht für Konsum werben. Ein normaler Job wäre zu diesem Zeitpunkt nachteilig.“ Arbeiten sei für das Paar also „keine Option“. Für viele Tätigkeiten seien sie sowieso nicht qualifiziert, zitiert die „Daily Mail“ das Paar. Außerdem verstünden sie auch gar nicht, warum alle ein Aufsehen um das Thema „Geld“ machen würden.

24h-Rennen am Nürburgring: Camper schlägt Alarm: „Es gibt kein Wasser, wir verbrennen!“

24h-Rennen am Nürburgring: Camper schlägt Alarm: „Es gibt kein Wasser, wir verbrennen!“ Gibt es auf den Zeltplätzen bei der Hitze etwa ein Versorgungsproblem?

Influencer weigern sich, zu arbeiten . Statt Geld hagelt es auf Instagram jedoch negative Kommentare. Heftige Kritik im Netz . Von ihren Followern wird das Paar deswegen als egoistisch beschimpft. Wieder andere fordern das Paar auf, das Geld lieber an Kinder zu spenden , die es

Influencer -Ehepaar bettelt für Afrika -Reise. Catalin Onc und Elena Engelhardt planen, nach Afrika zu reisen. Geld ausgeben wollen die Influencer dafür aber nicht: Das Paar , das sich von Oncs Mutter finanzieren lässt Wir haben sie nicht um Geld gebeten , aber sie liebt es, dass sie uns helfen kann.

Hilfe von der Community – doch die ist sauer

Viel lieber startet das Influencer-Pärchen eine Crowdfunding-Kampagne um ihren Trip nach Afrika zu finanzieren. „Die Mittel, die wir sammeln, werden für Fahrräder und Ausrüstung, Verpflegung und Unterkunft (falls das erforderlich ist), Internet und SIM-Karten in jedem Land verwenden, um euch auf dem Laufenden zu halten sowie nötige Versicherungen und eventuelle Notfälle“, geben sie in der Kampagnenbeschreibung an. Im Gegenzug dafür wollen die beiden ihre Reise für alle sichtbar dokumentieren und regelmäßig Fotos posten und von ihren Erfahrungen berichten.

Sonderlich erfolgreich ist die Kampagne bisher nicht. Seit ihrem Start am 8. Juni haben sich erst 15 Spender gefunden, macht aktuell 267 Euro (Stand 18.6. 13:30 Uhr), und die Kommentare darunter machen wenig Hoffnung darauf, dass noch viel mehr zusammenkommen wird.

Retter evakuieren Altenheim: Brandschaden in zweistelliger Millionenhöhe in Bremen

Retter evakuieren Altenheim: Brandschaden in zweistelliger Millionenhöhe in Bremen Ein Bremer Pflegeheim brennt, zahlreiche alte Menschen müssen in Sicherheit gebracht werden. Es gibt 21 Verletzte. Das Haus wird sehr schwer beschädigt. © Foto: Carmen Jaspersen/dpa Verkohlte Teile des Daches liegen vor einem Pflege- und Altenheim. Bei dem Großbrand in einem Bremer Alten- und Pflegeheim geht die Feuerwehr nach ersten Schätzungen von einem Sachschaden in zweistelliger Millionenhöhe aus. Das Dach des Hauses wurde bei dem Brand am Dienstagabend komplett zerstört, wie ein Feuerwehrsprecher der Deutschen Presse-Agentur am frühen Mittwochmorgen sagte.

Statt das Abenteuer aber mit harter Arbeit selber zu finanzieren, findet das Paar , sie Aber wenn du den Einfluss auf das Leben anderer hast wie wir, ist Arbeiten keine Option.» Juli in der Mitte von Deutschland auf einem Tandem und werden bis nach Afrika und hoffentlich noch weiter radeln.

Jetzt soll es also nach Afrika gehen, klimafreundlich mit dem Fahrrad. Aber nicht mit dem eigenen Geld. Und bisher sieht es nicht so aus, als ob die Follower*innen noch viel mehr spenden würden. Auf eine Anfrage von jetzt hat das Paar bisher nicht reagiert. Wenige Tage nach dem

„Es ist einfach nur traurig, dass das kein Witz ist“

Auch auf ihrem Instagram-Account ernten Catalin und Elena überwiegend Kritik und Ablehnung für ihre Aktion. Die Kommentatoren empören sich über die Dreistigkeit der beiden und sind sich einig, dass sie sich lieber Arbeit suchen sollten, um das benötigte Geld zu verdienen: „Deine Mutter hat zwei Jobs, um deine Reisen zu finanzieren und du denkst, dass das nicht ihre mentale Gesundheit beeinflussen würde? Es ist einfach nur traurig, dass das kein Witz ist. Eure Selbstherrlichkeit ist lächerlich“, meint der Nutzer „@kyle_thomas3“.

Auch @Jettaberetta findet, dass sich die beiden in ihrer Argumentation widersprechen: „Eigentlich gebe ich keine negativen Kommentare ab, aber gestern erzählt ihr in euer Story, dass ihr nicht modeln könnt, weil ihr nicht die Konsumgesellschaft unterstützen wollt, gleichzeitig steht in eurer Beschreibung aber, dass ihr Models seid.“ „Sucht euch einen Job“, verlangt @byronwilkinson. „Betteln ist kein Job“, so ein weiterer Kommentar.

Catalin will laufen, so weit er kann

Ob die beiden ihre Reise also antreten können, bleibt abzuwarten. In seinem letzten Post verkündet Catalin schon das nächste Projekt: Er wolle sich eine Auszeit von Social Media nehmen will, um „der mental und physisch größten Herausforderung meines Lebens“ nachzugehen. Er möchte laufen, soweit ihn seine Beine tragen. Die Idee dazu hatte er während einer Wanderung im Himalaya. „Ohne Schlaf, ohne Social Media und ohne jede Ablenkung. Nur ich und mein Gehirn.“ Ob er es pünktlich zur Tandem-Abreise schafft, ist fraglich. Wir sind uns aber sicher, dass er seine Follower zeitnah darüber informieren wird.

Wegen Installationsfehlers?: HafenCity: Elektroroller-Akkus gehen in Flammen auf

Wegen Installationsfehlers?: HafenCity: Elektroroller-Akkus gehen in Flammen auf Ein Container war voll geladen mit Akkus von Emmy-Roller.

Influencer weigern sich, zu arbeiten . Statt Geld hagelt es auf Instagram jedoch negative Kommentare. Heftige Kritik im Netz . Von ihren Followern wird das Paar deswegen als egoistisch beschimpft. Wieder andere fordern das Paar auf, das Geld lieber an Kinder zu spenden , die es

Bitte mal spenden , damit wir mit dem Tandem verreisen können. Das war der Plan eines deutsches Influencer - Paars . Bitte mal spenden , damit wir mit dem Tandem nach Afrika fahren können und so mehr Bewusstsein für Klima, Psyche und Reisen schaffen.

Mehr auf MSN:

US-Guru des Sexhandels schuldig gesprochen.
Ein US-Guru ist von einer New Yorker Jury des Sexhandels für schuldig befunden worden. Der 58-Jährige Keith Raniere wurde am Mittwoch in allen Anklagepunkten schuldig gesprochen. Dazu gehören auch eine Verschwörung zum Einsatz von Zwangsarbeit und die Gründung einer kriminellen Vereinigung. Das Strafmaß soll erst im September verkündet werden. Raniere droht eine lebenslange Haftstrafe. Der Gründer der sektenähnlichen Organisation Nxivm hatte in allen Anklagepunkten seine Unschuld beteuert. Nxivm (sprich: Nexium) präsentierte sich als Selbsthilfegruppe.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 19
Das ist interessant!