PanoramaJapan nimmt kommerziellen Walfang wieder auf

21:15  30 juni  2019
21:15  30 juni  2019 Quelle:   dw.com

Führung untermauer - Kaymer nimmt Sieg ins Visier

Führung untermauer - Kaymer nimmt Sieg ins Visier Ein starker Martin Kaymer hat seine Ambitionen auf den Turniersieg bei den 31. BMW-Open in Eichenried eindrucksvoll untermauert. Der 34 Jahre alte Golfprofi aus Mettmann liegt mit 133 Schlägen nach zwei Runden bei dem mit zwei Millionen Euro dotierten Turnier an der Spitze. Nach einer 67er-Runde zum Start benötigte Kaymer auf dem Par-72-Kurs am Freitag 66 Schläge. Auf Rang zwei folgte zunächst Christiaan Bezuidenhout (Südafrika) mit 135 Schlägen vor dem Finnen Kim Koivu (136). Alle Highlights vom zweiten Tag der BMW International Open ab 23 Uhr im TV auf SPORT1 Der letzte Turniersieg von Kaymer, der schwierige Zeiten durchlebt hat, liegt fünf Jahre zurück.

30 Jahre lang war der kommerzielle Walfang in Japan ausgesetzt. Japan nimmt am Montag nach 30 Jahren den kommerziellen Walfang wieder auf . "Wir sind der Ansicht, dass Wale genau wie Fische Meeresressourcen sind und auf der Grundlage wissenschaftlicher Kriterien genutzt werden

Nach mehr als 30 Jahren nimmt Japan den kommerziellen Walfang wieder auf . Warum gerade jetzt und welche Folgen hat das ? Japan startet an diesem Montag wieder mit dem kommerziellen Walfang . Damit setzt die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt ihre Ankündigung aus dem Dezember

30 Jahre lang war der kommerzielle Walfang in Japan ausgesetzt. Jetzt nimmt das Land die Jagd auf die Meeressäuger wieder auf. Für die Wissenschaft wurden Wale allerdings schon in den letzten Jahren gezielt getötet.

Japan nimmt kommerziellen Walfang wieder auf © picture-alliance/AP Images/M. Suzuki Provided by Deutsche Welle

Japan nimmt am Montag nach 30 Jahren den kommerziellen Walfang wieder auf. "Wir sind der Ansicht, dass Wale genau wie Fische Meeresressourcen sind und auf der Grundlage wissenschaftlicher Kriterien genutzt werden können", sagte ein Verantwortlicher des japanischen Fischereiministeriums. Wie aus der Regierung verlautete, stehen auf der Abschussliste Zwerg-, Sei- und Brydewale. Wie viele Tiere bis Ende August sterben werden, steht noch nicht fest. Bislang hat das zuständige Fischereiministerium noch keine Quoten bekanntgegeben.

Island setzt erstmals seit 17 Jahren Walfangsaison aus

Island setzt erstmals seit 17 Jahren Walfangsaison aus Erstmals seit 17 Jahren setzt Island in diesem Sommer die Walfang-Saison aus. Die beiden in dem Land aktiven Walfang-Unternehmen kündigten an, in dieser Saison keine der Meeressäuger zu jagen. Das auf den Fang von Zwergwalen spezialisierte Unternehmen IP-Utgerd hatte zunächst in Erwägung gezogen, nur mit einem Boot Walfang zu betreiben. Am Donnerstag dann erklärte die Firma, die Sommersaison vollständig auszusetzen. Wegen der Ausweitung einer Fangverbotszone vor der Küste "hätten die Boote weit aufs Meer hinausfahren müssen, um Zwergwale zu jagen", sagte Geschäftsführer Gunnar Bergmann Jonsson der Nachrichtenagentur AFP.

Japan hat im Dezember letzten Jahres beschlossen, sich aus der International Whaling Commission (IWC) zurückzuziehen und wieder mit dem kommerziellen , unbeschränkten Walfang zu beginnen. Bislang hatte man die Lücke nach dem Beginn des Moratoriums 1982 genutzt

Durch ein Moratorium der Internationalen Walfangkommission (IWC) ist der kommerzielle Walfang seit 1986 international verboten. Japan hat nach mehr als 30 Jahren den kommerziellen Walfang wieder aufgenommen. Fünf Walfangschiffe liefen am Montag mit laut ertönenden Schiffshörnern aus

Erster Schritt: Austritt aus der Internationalen Walfangkommission

1946 wurde das Internationale Übereinkommen zur Regelung des Walfangs beschlossen. Durch ein Moratorium wurde der kommerzielle Walfang 1986 international verboten. Im September 2018 scheiterte Japan in der Internationalen Walfangkommission (IWC) mit einem Antrag auf eine Rückkehr zum kommerziellen Walfang. Daraufhin erklärte es im Dezember seinen Rückzug aus der IWC. Die Entscheidung löste in mehreren Ländern und bei Aktivisten heftige Kritik aus.

Japan nimmt kommerziellen Walfang wieder auf © Reuters/I. Kato Walfleisch ist in Japan sehr beliebt

Japanische Walfangunternehmen begrüßten den Schritt. Am Montag wird eine Flotte von Fangschiffen vom Hafen Shimonoseki im Südwesten Japans in See stechen. Fünf kleinere Schiffe brechen von Kushiro im Norden des Landes aus auf, um die Wiederaufnahme des kommerziellen Walfangs mit einer einwöchigen Jagd auf Zwergwale zu einzuleiten.

Als die die LGBT-Bewegung geboren wurde

Als die die LGBT-Bewegung geboren wurde Der Stonewall-Aufstand vor 50 Jahren war eine Initialzündung des Aufbegehrens. Heute erlebt die Szene den kommerziellen Ausverkauf - und beginnt, sich zu wehren. Als die New Yorker Polizei am sehr frühen Morgen des 28. Juni 1969 eine Razzia in der Schwulen- und Lesbenbar "Stonewall Inn" veranstaltete, passierte etwas Ungewöhnliches. Normalerweise gab es bei diesen Razzien, die regelmäßig stattfanden, keinerlei oder kaum Widerstand. Diesmal aber regte sich Unmut. Leise erst, murrend, später lauter, schließlich eskalierte die Situation, es kam zu gewaltsamen Auseinandersetzungen.

Das Land begründet die Initiative für einen kommerziellen Walfang damit, dass sich die Bestände der Tiere erholt hätten. Bislang ist der Walfang nur über rechtliche Schlupflöcher möglich: Japan jagt offiziell aus Tokio überarbeitete die Forschungszwecke und nahm die Jagd 2016 wieder auf .

Ende der SchonzeitJapan macht wieder kommerziell Jagd auf Wale. Zum 1. Juli verlässt Japan die Internationale Walfangkommission und nimmt den kommerziellen Walfang wieder auf . Walfleisch zu essen, gehöre zur japanischen Kultur, lautet ein Argument der Befürworter dieser Entscheidung.

Das interessiert andere MSN-Leser auch:

Kalifornien: Verirrter Wanderer nach einer Woche in Wildnis gerettet

Südafrika: Restaurantkette bietet Cannabis-Pizza an

Galerie: 17 Attraktionen, die früher anders aussahen als heute

Walfang ist alte Tradition in Japan

Die Waljagd wird sich auf die Region vor der japanischen Küste beschränken, in Hochseegebieten wird nicht gejagt. Dort hatte Japan in den vergangenen 30 Jahren Jagd auf Wale gemacht. Dabei nutzte es eine Lücke in der IWC-Vereinbarung, wonach Wale zu Forschungszwecken getötet werden dürfen. Das Land machte wissenschaftliche Gründe für den Walfang geltend. Ein Teil des Fleischs der getöteten Wale wurde anschließend zum Verzehr verwendet.

Japan nimmt kommerziellen Walfang wieder auf © picture-alliance/dpa Trotz Verbot wurden in den letzten Jahren in Japans Gewässern Wale zu Forschungszwecken gejagt

Japan jagt schon seit Jahrhunderten Wale. In Teilen der Bevölkerung wird der Walfang als Tradition angesehen, die es zu erhalten gelte. Insbesondere unter Älteren ist diese Haltung verbreitet, da nach dem Zweiten Weltkrieg Walfleisch eine wichtige Proteinquelle für die verarmte Bevölkerung war.

Kritik von Grünen

Die naturschutzpolitische Sprecherin der Grünenfraktion im Bundestag bezeichnete die Wiederaufnahme als "herben Rückschlag für den internationalen Meeres- und Artenschutz". Es bestehe aber die Hoffnung, dass durch Japans Ausstieg aus der IWC wichtige Entscheidungen wie die Einrichtung eines Walschutzgebiets im Südost-Atlantik nicht mehr durch Japan blockiert würden, erklärte Steffi Lemke.

as/qu (afp, dpa)

Weiterlesen

Virgin Galactic geht an die Börse, um seine teuren touristischen Raumflüge zu finanzieren. .
Das Weltraumtourismusunternehmen Virgin Galactic hat angekündigt, dass es durch eine Fusion mit einer Investmentfirma an die Börse gehen wird. Der neue Partner, Social Capital Hedosophia (SCH), wird 800 Millionen US-Dollar im Austausch für einen Anteil von 49 Prozent investieren und Virgin Galactic später im Jahr 2019 an die Börse bringen - eine Premiere für ein Raumfahrtunternehmen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 3
Das ist interessant!