Panorama: Mindestens siebenTote bei schwerem Unwetter in Nordgriechenland - PressFrom - Deutschland

PanoramaMindestens siebenTote bei schwerem Unwetter in Nordgriechenland

20:20  11 juli  2019
20:20  11 juli  2019 Quelle:   sueddeutsche.de

Cameron Boyce (†): Disney-Star stirbt mit nur 20 Jahren

Cameron Boyce (†): Disney-Star stirbt mit nur 20 Jahren Cameron Boyce ist tot. Der Schauspieler war aufgrund medizinischer Problem in der Nacht auf Sonntag (7.7.) im Alter von 20 Jahren verstorben. Cameron Boyce (†) ist in der Nacht auf Sonntag (7.7.) verstorben. Seine Familie bestätigte den Tod des Schauspielers gegenüber "ABC News". Cameron wurde nur 20 Jahre alt. Cameron Boyce (†): Was führte zu seinem frühen Tod? "Mit äußerst schwerem Herzen müssen wir an diesem Morgen bekanntgeben, dass wir Cameron verloren haben", sagte ein Sprecher zu dem TV-Sender.

Ein heftiges Unwetter im Norden Griechenlands hat in der Nacht auf Donnerstag mindestens sechs Menschen das Leben gekostet. Nach Behördenangaben wurden zudem mehr als 60 Menschen verletzt. Die Feuerwehr sprach von stürmischem Wind und starkem Regenfall in der Region.

Bei schweren Unwettern in Griechenland kamen sechs Menschen ums Leben. Foto: James Thew - Adobe Stock. Ein heftiger Sturm überrascht Athen/Thessaloniki - Ein heftiges Unwetter im Norden Griechenlands hat in der Nacht zum Donnerstag mindestens sechs Menschen das Leben gekostet.

Mindestens siebenTote bei schwerem Unwetter in Nordgriechenland © REUTERS Zerstörungen nach einem Unwetter am Strand von Porto Carras auf Chalkidiki.

Ein heftiger Sturm überrascht Tausende Touristen auf der griechischen Halbinsel Chalkidiki. "Ich habe so starke Winde noch nie erlebt", sagt der Chef des Zivilschutzes.

Ein heftiges Unwetter im Norden Griechenlands hat in der Nacht zum Donnerstag mindestens sieben Menschen das Leben gekostet. Behördenangaben zufolge wurden zudem mehr als 60 Menschen verletzt. Die Feuerwehr sprach von stürmischem Wind und starkem Regenfall in der Region. Alle Todesopfer seien Touristen, berichtete das Staatsradio ERT unter Berufung auf den Zivilschutz und die Polizei.

Tornados und Starkregen: Schwere Unwetter wüten über Deutschland

Tornados und Starkregen: Schwere Unwetter wüten über Deutschland Es kam zu Erdrutschen und Überschwemmungen.

Ein heftiges Unwetter im Norden Griechenlands hat in der Nacht zum Donnerstag mindestens sechs Menschen das Leben gekostet. Nach Behördenangaben wurden zudem mehr als 60 Menschen verletzt. Die Feuerwehr sprach von stürmischem Wind und starkem Regenfall in der Region.

Thessaloniki – Ein heftiges Unwetter im Norden Griechenlands hat in der Nacht auf Donnerstag mindestens sechs Menschen das Leben gekostet. Die Feuerwehr musste mehr als 500 Mal ausrücken, um Menschen in Not zu helfen. Mindestens 140 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Von dem Unwetter betroffen war vor allem die bei Feriengästen beliebte Halbinsel Chalkidiki in der nördlichen Ägäis. Eine Frau aus Rumänien und ihre Tochter wurden den Angaben zufolge vom abgerissenen Dach einer Taverne erschlagen. Ein umstürzender Baum erschlug zudem einen Russen und dessen zweijährigen Sohn. Ein Mann aus Tschechien starb in seinem Wohnmobil, das von Sturmböen erfasst wurde und sich mehrfach überschlug. Seine Frau erlag ihren Verletzungen in einem Gesundheitszentrum, wie ERT unter Verweis auf den Zivilschutz berichtete.

"Wir haben sechs Menschen, die ums Leben gekommen sind. Mehr als 60 Menschen wurden durch Stühle, Ziegelsteine, Mülltonnen und andere Gegenstände verletzt, die durch die Gegend flogen", sagte der Chef des Gesundheitszentrums der Kleinstadt Moudania, Athanassios Kaltsas, im Fernsehen. Im Tageverlauf wurde dann noch die Leiche eines vermissten 62-jährigen griechischen Fischers gefunden. "Ich habe so starke Winde noch nie erlebt", sagte der Chef des Zivilschutzes, Charalambos Stergiadis.

Starkregen, ein Tornado und eine Unfallserie

Starkregen, ein Tornado und eine Unfallserie Düsseldorf/Eisenach/Bobenheim am Berg. Regenschauer auf der Rheinkirmes, ein Tornado in Rheinland-Pfalz und ein Abfertigungsstopp an Deutschlands größtem Flughafen – am Freitag haben Unwetter in Deutschland für ordentlich Unmut gesorgt. © Caroline Seidel Autos fahren langsam durch eine tiefe Pfütze die sich durch Starkregen auf einer Straße gebildet hat (Archivbild). Nach einem teils unwetterartigem Freitag ist es in der Nacht auf Samstag in Deutschland weitgehend ruhig geblieben. Vereinzelt blockierten umgestürzte Bäume die Straße, zum Beispiel im Bereich des Polizeipräsidiums Göttingen.

Ein heftiges Unwetter im Norden Griechenlands hat in der Nacht zum Donnerstag mindestens sechs Menschen das Leben gekostet. 17-Jähriger mit Pistole bedroht und ausgeraubt. Bei Ernte aus acht Metern Höhe gestürzt: Fünf Verletzte. Mindestens sechs Tote bei Unwetter in Nordgriechenland .

Bei schweren Unwettern und Hagelstürmen in Griechenland sind mindestens sechs Touristen gestorben. Ein weiterer Mann wird vermisst. In Chalkidiki herrscht der Notstand. In der Region Chalkidiki in Nordgriechenland hat in der Nacht auf Donnerstag ein heftiges Unwetter gewütet.

Das interessiert andere MSN-Leser:

EU-Kommissionsvorsitz: Sie kann ja nicht zu allem Ja sagen

Keine Bereicherung: Jeder Zweite nimmt Islam als Bedrohung wahr

Dunja Hayali: „Das Prinzip der Tausend Nadelstiche wirkt“

Die Feuerwehr musste mehr als 500 Mal ausrücken, um Menschen in Not zu helfen. Die Regierung rief den Notstand für die Region aus. Das heftige Unwetter folgte einer Hitzewelle mit Temperaturen bis zu 40 Grad Celsius. In der Region der Chalkidiki verbringen zurzeit Zehntausende überwiegend aus osteuropäischen Staaten stammende Touristen ihren Urlaub.

Mehr auf MSN

Unwetter fällt Bäume und deckt Dächer ab.
Mönchengladbach. Die Feuerwehr wurde am Samstag wegen Starkregens und heftigem Wind zu 115 Einsätzen gerufen. Die Mags warnt weiter davor, Wälder, Parks und Friedhöfe zu betreten. © Stefan Finger Bäume wurden entwurzelt oder brachen ab und begruben Autos unter sich wie hier in Pongs. ⇥Foto: Hans-Peter Reichartz Die dunklen Wolken über der Stadt kamen am vergangenen Samstag mit Ansage: Kurz nach einer Unwetter-Warnung des Deutschen Wetterdienstes zog ein heftiges Gewitter mit Hagelschauern, Sturmböen und Starkregen über Mönchengladbach hinweg.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 10
Das ist interessant!