Panorama: Nach dem Baden: Mann stirbt an fleischfressenden Bakterien - PressFrom - Deutschland

PanoramaNach dem Baden: Mann stirbt an fleischfressenden Bakterien

15:05  16 juli  2019
15:05  16 juli  2019 Quelle:   wunderweib.de

Gast stirbt bei Brand in Saunaclub - Männer nehmen Feuerwehr Schläuche weg

Gast stirbt bei Brand in Saunaclub - Männer nehmen Feuerwehr Schläuche weg Hamminkeln. Die Polizei hat am Sonntagmorgen drei Männer in Hamminkeln in Gewahrsam genommen. Sie sollen die Löscharbeiten bei einem Brand in einem Saunaclub gestört haben. Bei dem Feuer kam ein Mann ums Leben. © Bereitgestellt von RP Digital GmbH In Hamminkeln ist es am Sonntagmorgen (14.07.2019) zu einem Brand in einem Saunaclub gekommen. Dabei kam ein Mann ums Leben. Rettungskräfte hatten noch versucht, den Gast zu reanimieren, wie die Polizei in Wesel mitteilte. Dennoch starb der 64-Jährige noch vor Ort.

Ein Mann starb jetzt innerhalb weniger Stunden an einer Infektion mit fleischfressenden Bakterien , die er sich im Meer eingefangen hatte. Bennetts Immunsystem war durch eine langjährige Krebserkrankung geschwächt, doch er war oft im Meer gewesen, und nie hatte ihm das Baden

Ein 66-Jähriger wurde beim Baden im Meer in den USA von ' fleischfressenden Bakterien ' befallen – wenig später starb er. 48 Stunden nach einem Bad an der Küste Floridas ist ein Mann aus Tennessee Anfang Juli verstorben. Seine Tochter, Cheryl Bennett Wiygul, aus Niceville in Florida

Nach dem Baden: Mann stirbt an fleischfressenden Bakterien © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Immer öfter hört man von tödlichen Fällen mit fleischfressenden Bakterien. Erneut gab es einen tödlichen Fall von fleischfressenden Bakterien. Ein 66-jähriger Mann starb, nachdem er an der Küste Floridas im Ozean gebadet hatte.

Es klingt nach einer modernen Legende: Bei Killer-Bakterien, die innerhalb von kürzester Zeit einen Menschen töten, denkt man eher an Science-Fiction. Doch es gibt sie wirklich, die kleinen fleischfressenden Bakterien (nekrotisierende Fasziitis), die man sich im Meer einfangen kann.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Umstrittene Strafe: Teenager ermordete und köpfte Klassenkameraden - nun wurde er verurteilt

Umstrittene Strafe: Teenager ermordete und köpfte Klassenkameraden - nun wurde er verurteilt Mit gerade einmal 15 Jahren hat Mathew B. seinen Klassenkameraden erstochen und geköpft. Dafür wurde er von einem Gericht in Massachusetts verurteilt. Die Strafe ist umstritten - nicht nur wegen des Alters des Täters.

Ein US-Amerikaner hat im US-Bundestaat Florida im Meer gebadet und ist zwei Tage danach in einem Krankenhaus gestorben . Die Diagnose war grauenhaft: Der 66-jährige wurde von fleischfressenden Bakterien befallen, teilte seine Tochter auf Facebook mit.

Zwei Tage nach einem Bad an der Küste Floridas ist ein Mann aus Tennessee verstorben. Der 66-Jährige hatte sich eine Nekrotisierende Erst im Juni hatte sich die 77-jährige Lynn Fleming einen Kratzer beim Bad im Meer zugezogen, durch den fleischfressende Bakterien in ihren Körper kamen.

Brand in Berlin: Zwei 19-Jährige in der Nähe festgenommen

Streit um Schloss: Der Prinz macht Ernst

Trauer um Ex-Wirtschaftsminister: Werner Müller gestorben

Fleischfressende Bakterien: Mann stirbt nach Badeausflug

Aktuell schockt die Geschichte um den Tod des 66-jährigen William Bennet aus Memphis in Tennessee. Wie seine Tochter auf Facebook berichtet, war die Familie zusammen im Urlaub in Florida, wo ihr Vater im Meer schwimmen ging und sich mit den gefährlichen Bakterien infizierte. Bereits eine Woche zuvor gab es Gerüchte, dass ein zwölfjähriges Mädchen an der Küste Floridas von fleischfressenden Bakterien befallen wurde.

William Bennet bemerkte zunächst nichts. Erst zwölf Stunden nach seinem Badeausflug traten die Beschwerden auf. Nachts wachte er mit Fieber, Schüttelfrost und Krämpfen auf. Sein Immunsystem war durch eine langjährige Krebserkrankung geschwächt. Trotzdem ging er nicht direkt zum Arzt. Zusammen mit seiner Frau wollte er am nächsten Morgen sowieso den Heimweg antreten. Außerdem gab es in Memphis Ärzte, die sich mit der langen Krankengeschichte des Mannes auskannten. Diese Entscheidung stellte sich als großer Fehler heraus. Während des Fluges klagte William Bennet über starke Schmerzen im Bein. Am Abend kam er dann endlich ins Krankenhaus, ganze 28 Stunden nach seinem Badeausflug.

Warnung des Verbraucherschutzministeriums: Mann durch bittere Zucchini vergiftet – Gefahr auch durch Kürbisse

Warnung des Verbraucherschutzministeriums: Mann durch bittere Zucchini vergiftet – Gefahr auch durch Kürbisse Lebensgefahr in Form von Zucchini? Diese Nachricht klingt erst einmal unglaubwürdig. Doch das Verbraucherschutzministerium warnt, dass der Verzehr von Zucchini unter gewissen Voraussetzungen durchaus lebensbedrohliche Folgen nach sich ziehen kann. Und nicht nur das allein: auch Kürbisse können potenziell gefährliche Giftstoffe enthalten. Erst vor wenigen Tagen war es bei einem Mann aus Baden-Württemberg durch eine Zucchini zu einer lebensbedrohlichen Vergiftung gekommen, wie „neuepresse.de“ berichtet.

In den USA ist eine 50-Jährige Frau nach einer Infektion mit fleischfressenden Bakterien gestorben . Sie hatte sich wohl im Urlaub im Whirlpool des Hotels infiziert. Da die Ärzte die Infektion nicht frühzeitig erkannten, kam jede Hilfe zu spät.

Eine Frau stirbt nach dem Verzehr von Austern, ein achtjähriger Junge nach einem leichten Fahrradunfall: Berichte über Es sind diese etwas ungewöhnlichen Meldungen, die Fragen aufwerfen: Menschen sterben überraschend, weil sie sich mit fleischfressenden Bakterien infiziert haben.

Im Krankenhaus entdeckten die Ärzte auf seinem Rücken einen großen, schwarzen Fleck, der geschwollen war. Es kamen weitere Flecken hinzu und der 66-Jährige klagte über starke Schmerzen. Sein Herz setzte mehrmals aus. Am Nachmittag des nächsten Tages, weniger als 48 Stunden nach der Infektion im Ozean, verstarb William Bennet.

Tochter fordert mehr Aufklärung

Nun fordert seine Tochter auf Facebook: „An jedem Strand, jedem Nationalpark, jeder Stadt und jeder Bucht muss es Schilder geben, auf denen steht, dass ,aufgrund der natürlichen Bakterien im Wasser‘ Menschen mit offenen Wunden oder geschwächtem Immunsystem nicht ins Wasser gehen sollten.“

Alles über die fleischfressenden Bakterien erfährst du oben im Video.

Weiterlesen:

  • Fleischfressende Bakterien: Mutter werden Arme und Beine amputiert

  • Vibrionen: Frau stirbt nach Austern-Genuss an fleischfressenden Bakterien

    Unglück mit Gleitschirm: Mann aus Kölner Raum stirbt bei Absturz nahe Trier

    Unglück mit Gleitschirm: Mann aus Kölner Raum stirbt bei Absturz nahe Trier Tödlicher Unfall: Ein 44 Jahre alter Gleitschirmflieger ist bei einem Absturz in Rheinland-Pfalz ums Leben gekommen. Der Mann aus dem Raum Köln sei am Samstagnachmittag gegen 15 Uhr bei Klüsserath (Kreis Trier-Saarburg) aus etwa 30 Meter Höhe auf ein Kornfeld gefallen. Woher das Todesopfer im Kölner Raum genau stammt, ist bisher nicht bekannt. Gleitschirm in Rheinland-Pfalz abgestürzt: Mann stirbt in Krankenhaus Das teilte die Polizei am Samstagabend mit. Die Beamten schrieben in der offiziellen Polizeimitteilung, es handele sich um einen „tragischen Unfall“. Nach den bisherigen Ermittlungen sei der Gleitschirm plötzlich zusammengeklappt.

    Reed starb an einer Infektion mit „ fleischfressenden Bakterien “. Die Erreger dringen in das Unterhautgewebe und die Faszien ein und zerstören alles auf ihrem Weg. Die vielzitierten „ fleischfressenden Bakterien “ fressen nicht wirklich Fleisch.

    Und während heterosexuelle Männer Frauen meist mehr nach ihrer Attraktivität beurteilen, ist heterosexuellen Frauen bisweilen eher der ökonomische Status Egal, ob wir für Pheromone nun eine besondere Nase haben oder nicht, die Suche nach den lockenden Substanzen geht munter weiter.

  • Zerkarien im Badesee: Vorsicht bei Hautausschlag nach dem Baden

Mehr auf MSN

Tragischer Unfall auf Mallorca: Deutscher Tourist ertrinkt am „Ballermann 6“.
Eine Autopsie solle Aufschluss über die genaue Todesursache geben.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 17
Das ist interessant!