PanoramaElektrofahrräder: Allianz warnt vor höherem Todesrisiko auf E-Bike als auf Fahrrad

19:15  21 juli  2019
19:15  21 juli  2019 Quelle:   handelsblatt.com

Interview: Bosch-E-Bike-Chef: "Wir wollen keine Subventionen – wir brauchen gute und sichere Radwege"

Interview: Bosch-E-Bike-Chef: Bosch hat mehr für die Verkehrswende getan, als die komplette Autoindustrie. Die Begeisterung der Politik hält sich dennoch in Grenzen. Der stern sprach mit dem Chef von Bosch eBike Systems, Claus Fleischer, über fehlende Radwege, politische Nackenschläge und E-Bike Tuning. Herr Fleischer, das politische Berlin träumt vom Leitmarkt für E-Mobilität. Dabei spricht aber niemand von Bosch eBike Systems, obwohl Millionen Menschen mit ihren Motoren unterwegs sind. Seit Jahren schaut die Polit-Prominenz auf Messen bei der Premiere von E-Autos vorbei – zum Durchbruch hat es der Sache nicht verholfen.

Elektrofahrräder: Allianz warnt vor höherem Todesrisiko auf E-Bike als auf Fahrrad © dpa Im vergangenen Jahr kamen nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes auf deutschen Straßen 445 Radfahrer ums Leben, davon 89 mit einem Pedelec.

Nur gut fünf Prozent aller Fahrräder sind E-Bikes. In tödliche Unfälle sind die Fahrer dieser Räder aber viel häufiger verwickelt. Die Allianz hat das Risiko berechnet.

Die Gefahr eines tödlichen Unfalls mit einem Pedelec ist nach Berechnungen der Allianz deutlich höher als mit einem normalen Fahrrad ohne Motor. Eine größere Unfallgefahr besteht demnach keineswegs nur für Senioren. „Über alle Altersgruppen zusammengefasst ist das Getötetenrisiko im Fünf-Jahresmittel auf dem Pedelec dreimal so hoch wie auf dem herkömmlichen Rad“, sagte Jörg Kubitzki, Unfallforscher bei Europas größtem Versicherer.

Neues, universelles Einsteigersystem - BMW Kommunikationssystem Fit-for-All

Neues, universelles Einsteigersystem - BMW Kommunikationssystem Fit-for-All Mit dem Fit-for-All nimmt BMW ein neues Einsteigerkommunikationssystem ins Programm, das in nahezu jeden Helm passen soll. © BMW Das BMW Motorrad Kommunikationssystem Fit-for-All basiert auf dem bekannten Sena 10R-System und soll in nahezu jeden BMW-Helm sowie in einige Helme anderer Hersteller passen. Das Einsteigerset Fit-for-All wird zusätzlich neben den bereits erhältlichen BMW Motorrad Kommunikationssystemen angeboten.

Von den geschätzt 77 Millionen Fahrrädern in Deutschland sind nach einer Studie des Bundesverkehrsministeriums bislang vier Millionen als Pedelecs mit Motorantrieb unterwegs, gut fünf Prozent. Der Anteil der getöteten Pedelec-Fahrer an allen tödlich verunglückten Radlern beträgt in der Allianz-Zeitreihe aber fast 18 Prozent.

Im vergangenen Jahr kamen nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes auf deutschen Straßen 445 Radfahrer ums Leben, davon 89 mit einem Pedelec. Damit waren 20 Prozent aller tödlich verunglückten Radfahrer auf einem Pedelec unterwegs. Im ersten Quartal 2019 lag ihr Anteil sogar bei gut 25 Prozent (18 von 75 Getöteten).

Das interessiert andere MSN-Leser:

Tragisch: Gleitschirmflieger stürzt ab und stirbt

Espargaro-Bike? KTM versichert: "Nehmen jedes Feedback ernst"

Espargaro-Bike? KTM versichert: Im dritten MotoGP-Jahr von KTM hat sich Pol Espargaro zum größten Zugpferd entwickelt - Teammanager Mike Leitner erklärt Gründe und reagiert auf Kritik

Tödlicher Sturz: Mann fällt aus Riesenrad

Unfassbar: Frau vor Zug geschubst

Die Allianz hat für ihre Berechnung die Destatis-Unfallzahlen auch in Beziehung zu den geschätzten Fahrkilometern gesetzt, die das Bundesverkehrsministerium in der Studie „Mobilität in Deutschland“ veröffentlicht hatte. „Pedelecs sind auch dann gefährlicher gegenüber nicht motorisierten Fahrrädern, wenn die Fahrleistung beider Fahrzeugarten berücksichtigt wird“, sagte Unfallforscher Kubitzki.

Demnach kommen im statistischen Schnitt pro Milliarde gefahrener Kilometer 11,64 Pedelec-Fahrer ums Leben, die vergleichbare Quote für nicht motorisierte Fahrräder liegt bei 8,96. Pedelec ist der Fachbegriff für die gängigen E-Bikes mit einer Höchstgeschwindigkeit von 25 Kilometern pro Stunde, bei denen die Fahrer noch selbst in die Pedale treten müssen.

In Hamburg verunglückte am Samstag der Fahrer eines besonders schnellen E-Bikes tödlich. Er stürzte nach Angaben der Polizei mit dem S-Pedelec. Wie es zu dem Unfall kam, war zunächst unklar. Bei S-Pedelecs steht das S für Speed, also Schnelligkeit. Bei ihnen funktioniert die Tretunterstützung bis zu Tempo 45. S-Pedelecs gelten verkehrsrechtlich nicht mehr als Fahrrad, sondern als Kleinkraftrad.

2,5 Liter Hubraum im Muscle Bike-Styling - Triumph Rocket III (2020) Erlkönig erwischt

2,5 Liter Hubraum im Muscle Bike-Styling - Triumph Rocket III (2020) Erlkönig erwischt Die Triumph Rocket III wird für 2020 neu aufgelegt. Sie wird mit größerem Hubraum, mehr Leistung und höherem Drehmoment anrollen und ganz klar die Ducati Diavel ins Visier nehmen. © PhocarMedia Schon im Mai 2019 ahnten wir, dass da noch mehr kommen wird: Triumph verkündete, die Rocket III wieder aufzulegen, allerdings als limitierte Version namens Triumph Factory Custom (TFC). Doch, dass die Briten einen komplett neu entwickelten Motor nur in begrenzter Stückzahl bauen? Sehr Unwahrscheinlich. Zumal die TFC-Rocket bereits ausverkauft ist.

Bei Gummersbach prallte ein E-Bike-Fahrer ohne Helm gegen eine Wand und verletzte sich lebensgefährlich. Der 51-Jährige hatte nach Angaben der Polizei auf einer stark abschüssigen Straße die Kontrolle über sein Rad verloren.

Mehr: Die Geschwindigkeit von E-Bikes ist meist höher als bei anderen Fahrradfahrern. Neue Antiblockiersysteme sollen nun schwere Unfälle verhindern.

Mehr auf MSN

Weiterlesen

-Fahrrad zurückgerufen, nachdem eine Person getötet und andere schwer verletzt wurden .
Ein Fahrrad wird zurückgerufen, nachdem eine Person gestorben ist und mehrere andere aufgrund eines gebrochenen Teils schwer verletzt wurden. © Bereitgestellt von CBS Local, einer Abteilung von CBS Radio Inc Die Gabel kann am Cannondale Cyclocross CAADX-Fahrrad brechen und einen Radfahrer fallen lassen. Eine Person starb an seinen Verletzungen. Weltweit wurden zehn weitere Vorfälle gemeldet, davon fünf in den USA.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 3
Das ist interessant!