Panorama: Ein Jahr nach Einsturz der Morandi-Brücke: Genuas offene Wunde - PressFrom - Deutschland

PanoramaEin Jahr nach Einsturz der Morandi-Brücke: Genuas offene Wunde

07:55  14 august  2019
07:55  14 august  2019 Quelle:   tagesspiegel.de

Ai Weiwei: «Deutschland ist keine offene Gesellschaft»

Ai Weiwei: «Deutschland ist keine offene Gesellschaft» Dem chinesischen Künstler Ai Weiwei ist die Gesellschaft seiner aktuellen Wahlheimat Deutschland zu verschlossen. «Deutschland ist keine offene Gesellschaft», sagte der in Berlin lebende Ai Weiwei der Tageszeitung «Die Welt». «Es ist eine Gesellschaft, die offen sein möchte, aber vor allem sich selbst beschützt», sagte der Künstler, der in China jahrelang unter Hausarrest stand. © Foto: Federico Gambarini/Archivbild Ai Weiwei. «Die deutsche Kultur ist so stark, dass sie nicht wirklich andere Ideen und Argumente akzeptiert.» Es gebe kaum Raum für offene Debatten, kaum Respekt für abweichende Stimmen, sagte Ai Weiwei.

Vor einem Jahr verloren mehr als 40 Menschen ihr Leben. Nun entsteht eine neue Überführung, aber die Aufarbeitung der Tragödie ist längst nicht abgeschlossen.

Chefsache Morandi - Brücke . Die nationale Bedeutung der Genuaer Brückenkatastrophe zeigte sich Eine zweite Großbaustelle bleibt offen . Dass beim Neubau zugepackt wird, darauf hat Genua ein Jahr gewartet. Auch nach dem tödlichen Einsturz im August bleibt die Morandi - Brücke hochgefährlich

Vor einem Jahr verloren mehr als 40 Menschen ihr Leben, als eine Brücke in Genua einstürzte. Die Aufarbeitung der Tragödie ist längst nicht abgeschlossen.

Ein Jahr nach Einsturz der Morandi-Brücke: Genuas offene Wunde © Foto: Antonio Calanni/dpa Ein Mann beobachtet das Absenken eines Abschnitts der Morandi-Brücke.

Dieser Mittwoch hat für Anna Rita Certo vor allem einen symbolischen Wert. „Von diesem Tag an werden wir offiziell keine ‚Evakuierten’ mehr sein.“ Die 63Jährige hat bis vor einem Jahr zusammen mit ihrer älteren Schwester Mimma in der einstigen Wohnung ihrer Eltern in Genua gelebt – bis die Morandi-Brücke plötzlich zusammenbrach.

Am 14. August 2018 um 11.36 Uhr stürzte die Brücke ein, die Hauptverkehrsader der norditalienischen Hafenstadt Genua. 43 Menschen kamen bei dem Unglück ums Leben. 619 Anwohner der Häuser, die sich direkt unter der Brücke befanden, mussten wie die Schwestern Certo ihre Wohnungen für immer verlassen.

Mexikanisches Drogenkartell hängt Tote an Brücke

Mexikanisches Drogenkartell hängt Tote an Brücke Ein Drogenkartell hat in Mexiko seine Brutalität in aller Öffentlichkeit zur Schau gestellt: Die Überreste von 19 Menschen wurden an einer Hauptstraße der Stadt Uruapan entdeckt. © Foto: Sicherheitsamt Michoacan Polizisten bei einem Einsatz an einer Hauptstraße in Uruapan in Mexiko. Sechs Leichen hingen an Stricken von einer Brücke. Daneben hing eine große, bedruckte Plastikplane, auf der eine Warnung stand. An zwei anderen Abschnitten der Straße lagen Leichenteile, manche davon in Plastiktüten, wie die Staatsanwaltschaft des Bundesstaates Michoacán mitteilte.

Bei dem verheerenden Einsturz der Autobahnbrücke in Genua sind damals 43 Menschen gestorben. Die neue Brücke soll 2020 eingeweiht werden – jetzt wurden die

August 2018 stürzte die Morandi - Brücke in Genua ein, 43 Menschen starben. Papst Franziskus hat Genuas Bürgern ein Jahr nach dem verheerenden Brückeneinsturz Mut zugesprochen. Er bezeichnete den Einsturz der Morandi - Brücke als "Katastrophe, die hätte verhindert werden können".

Anna Rita Certo sieht – wie so viele in Genua – dem Jahrestag der Tragödie mit gemischten Gefühlen entgegen. „Dieser Tag ist eine wichtige Etappe, die wir nehmen müssen. Es wird ein Tag der Trauer, aber wir sagen an diesem Tag auch auf Wiedersehen dazu, die sfollati (Evakuierten) zu sein.“ Sie und ihre Schwester hätten zwar schon einen neuen Weg eingeschlagen. „Nun wird unser Leben aber auch offiziell neu beginnen.“

Mit dem Jahrestag enden auch die Zuwendungen des Staates. Viele der einstigen Bewohner der jetzigen Sperrzone leben heute in Mietwohnungen – bisher kostenfrei, die Stadt hatte die Miete für ein Jahr übernommen. Anna Rita Certo wohnt seit dem Unglück weiter mit ihrer Schwester zusammen. Die beiden hatten Glück im Unglück, sie hatten noch eine Zweitwohnung in der Altstadt von Genua. „Die wollten wir eigentlich gerade verkaufen, da brach die Brücke ein“, erinnert sich Certo.

Florian Silbereisen: Oliver Kalkofe: „Das ist wirklich enttäuschend“

Florian Silbereisen: Oliver Kalkofe: „Das ist wirklich enttäuschend“ Florian Silbereisen: Oliver Kalkofe: „Das ist wirklich enttäuschend“ , erklärt Kalkofe gleich zu Beginn des Gesprächs und fügt hinzu: „Als Doppelspitze hätten wir das sehr gut machen können“, aber sie seien ja leider nicht gefragt worden. Nun drohe dem „Traumschiff“ wohl der Untergang. Florian Silbereisen auf der Brücke: Kann das gut gehen? Auf die direkt gestellt Frage, was Oliver und Peter von Kapitän Florian Silbereisen halten, wird schnell deutlich: nicht viel. Oliver Kalkofe steigt mit dem Rundumschlag ein: „Jeder, der keine Ahnung davon hat, ist dafür erst einmal sehr gut geeignet.

Am Mittwoch jährt sich der Einsturz der Morandi - Brücke in Genua , bei dem 43 Menschen ihr Leben verloren. Der Bau der neuen Brücke hat bereits Juni wurden die letzten verbliebenen Brückenpfeiler der Morandi - Brücke gesprengt. Foto: dpa. Genua - Dieser Mittwoch hat für Anna Rita Certo vor

Mittlerweile ist Genua zur Normalität zurückgekehrt, viele Fragen sind aber noch offen . Als am 14. August 2018 die vierspurige Autobahnbrücke Ponte Morandi mitten in Genua teilweise einstürzt, sterben mehr als 40 Menschen.

200 Millionen Euro sind für die neue Brücke veranschlagt

Wenn an diesem Mittwoch die rund 450 Angehörigen der 43 Opfer mit Staatspräsident Sergio Mattarella, den Vizepremiers Luigi Di Maio (Fünf-Sterne-Bewegung) und Matteo Salvini (Lega) sowie weiteren Offiziellen der Tragödie vor einem Jahr gedenken, soll von der alten Morandi-Brücke nichts mehr übrig sein. Bis zu diesem Tag sollen auch die letzten Reste des Schutts weggeräumt sein. Anfang Februar hatten die Abrissarbeiten begonnen, Ende Juni wurden die letzten verbliebenen Brückenpfeiler gesprengt, die bis dato wie ein Mahnmal in dieser offenen Wunde der Stadt staken.

Nahezu zeitgleich mit der Sprengung der letzten verbliebenen Pfeiler startete auch schon der Bau der neuen Brücke. Rund 200 Millionen Euro sind für das neue Viadukt über den Polcevera-Fluss veranschlagt. 43 Lichtsäulen darauf sollen an die Toten erinnern. Der Entwurf stammt aus der Feder des Genueser Star-Architekten Renzo Piano.

FC Bayern News: Auch David Alaba fordert weitere Transfers

FC Bayern News: Auch David Alaba fordert weitere Transfers ​Mit der ​Verpflichtung von Ivan Perisic konnten die Kaderplaner des ​FC Bayern München unlängst den ersten wirklich prominenten Neuzugang für die Offensive ins Boot holen. Dem Vernehmen nach, steht auch die ​Rückholaktion von Mario Mandzukic kurz vor der Vollendung. Damit würden die Bayern-Bosse auch den Wünschen von David Alaba entsprechen, der unlängst öffentlich weitere Transfers gefordert hatte. Vor allem Robert Lewandowski hatte zuletzt, angesprochen auf die Transferpolitik der Münchner in diesem Sommer, kein Blatt vor den Mund genommen und sich vehement für​ weitere Kaderverstärkungen, insbesondere für die Abteilung Attacke, ausgesprochen.

Am Mittwoch jährt sich der Einsturz der Morandi - Brücke in Genua , bei dem 43 Menschen ihr Leben verloren. Der Bau der neuen Brücke hat bereits begonnen – auch wenn noch viele Fragen offen sind. Für die Evakuierten fängt mit dem Jahrestag ein neuer Abschnitt an. Genua - Dieser Mittwoch hat für

In Genua fiel sehr öffentlichkeitswirksam die Brücke der A10 (E80) über den Torrente Polcevera ein. Brach die Brücke vielleicht zusammen, weil sie 50 Jahre alt war? Ich werfe einen Blick auf die verschiedenen Bauformen von Brücken und diskutiere, warum Brücken aus der Römerzeit (Pont du

Das interessiert andere MSN-Leser auch:

WHO: Wird 2019 ein Masern-Rekordjahr?

WWF: Waldtier-Bestände dramatisch geschrumpft

Galerie: Durch diese Tiere sterben die meisten Menschen

Die Gedenkzeremonie am Mittwochmorgen wird vor dem Pfeiler neun der neuen Brücke stattfinden, der sich gerade im Bau befindet. An dessen Ende wird die Flagge Genuas wehen. Die neue Brücke soll laut Verkehrsminister Danilo Toninelli im April 2020 für den Verkehr geöffnet werden.

Ein straffer Zeitplan, von dem manch einer bezweifelt, ob er eingehalten werden kann. Länger als der Bau der Brücke wird allerdings die juristische Aufarbeitung des Falls dauern. Mangelnde Wartung gilt als sicherer Grund für den Einsturz. Derzeit wird gegen 20 Personen sowie gegen den Autobahnbetreiber Autostrada per l’Italia ermittelt, der für den Straßenabschnitt verantwortlich war.

Ein Prozess ist noch nicht eröffnet. Die bestellten Gutachter müssen nun bis zum 19. Dezember ihren Bericht abgeben, damit dieser als Basis für die nächste Sitzung des Beweisverfahrens Mitte Januar herangezogen werden kann. Auch werden derzeit Tausende Dokumente durchgesehen, die die Wartung und Instandhaltung der Brücke der letzten Jahrzehnte dokumentieren.

Anne Hathaway: Offene Worte zu ihren Empfängnisproblemen: „Die Schwangerschaften anderer Frauen quälten mich“

Anne Hathaway: Offene Worte zu ihren Empfängnisproblemen: „Die Schwangerschaften anderer Frauen quälten mich“ Schauspielerin Anne Hathaway (36) könnte derzeit nicht glücklicher sein: Mit Ehemann Adam Shulman (38) erwartet sie ihr zweites Kind. Die beiden sind bereits Eltern des kleinen Jonathan (3), nun ist erneut Nachwuchs auf dem Weg. Und das ist für die 36-Jährige alles andere als eine Selbstverständlichkeit. Im Video unten war Anne das erste Mal schwanger. Bei den Aufnahmen fragte man sich: Versteckte sie hier ihr Babybäuchlein? Anne Hathaway

Die 56-jährige Lehrerin hatte ihre Wohnung direkt unter der Morandi - Brücke . Der Abriss und der Wiederaufbau sind nicht alles, auf das in Genua ein Jahr nach dem Einsturz der Brücke gewartet wird. Immer noch ist die Frage offen , ob der Einsturz der Brücke hätte verhindert werden können.

Die 56-jährige Lehrerin hatte ihre Wohnung direkt unter der Morandi - Brücke . Der Abriss und der Wiederaufbau sind nicht alles, auf das in Genua ein Jahr nach dem Einsturz der Brücke gewartet wird. Immer noch ist die Frage offen , ob der Einsturz der Brücke hätte verhindert werden können.

Die Stadt braucht die Brücke

Dann ist da noch ein weiteres Problem: die Infiltrierung der Arbeiten durch das organisierte Verbrechen. Bei den Abrissarbeiten und dem Neubau wirken zahlreiche Firmen mit. Im Mai wurde ein Unternehmen von den Abriss- und Aufräumarbeiten ausgeschlossen, weil der Verdacht aufkam, es könnte Verbindung zur Mafia haben: Es wird von der Schwiegermutter eines verurteilten Camorra-Mafioso geführt, wie die Anti-Mafia-Ermittler mitteilten. Der Ausschluss der Firma von den Arbeiten sei eine Vorsichtsmaßnahme.

„Ich glaube, dass sie es schaffen, die vorgegebene Zeit einzuhalten, und wir im kommenden Frühjahr die neue Brücke einweihen können“, sagt Anna Rita Certo optimistisch. Es wäre eine riesige Erleichterung für den Verkehr der Stadt. Über die Morandi-Brücke floss vorher der Transitverkehr von Frankreich nach Italien, auch innerstädtisch war sie die wichtigste Verbindungsstraße.

Der Verkehr habe sich nach dem Einsturz zwar wieder recht gut eingependelt, sagt Certo. „Aber gerade in den vergangenen Tagen, als so viele Menschen an den Hafen wollten, um die Fähren für ihren Urlaub zu nehmen, ist es wieder schlimmer geworden.“

Abseits der offiziellen Feierlichkeiten, werden sich auch die ehemaligen sfollati am Mittwoch zu einer gemeinsamen Gedenkfeier zusammenfinden. In der Via Walter Fillak, wo sie sich seit dem Unglück jeden Monat trafen. Mit dem Jahrestag endet nun auch die Arbeit des Komitees, in dem sich diejenigen, die vor einem Jahr gerettet wurden, zusammengeschlossen hatten. „Aber wir gründen einen neuen Verein, in dem wir uns weiter um die Belange des Viertels kümmern wollen“, sagt Anna Rita Certo. „Auch wenn wir dort nicht mehr leben.“

Unbekannte beschmieren Rathaus in Grimma mit Kot

Unbekannte beschmieren Rathaus in Grimma mit Kot Grimma. Einigen Menschen scheint der Besuch des Thüringer AfD-Vorsitzenden Björn Höcke am Freitag in Grimma ein Dorn im Auge zu sein: Das dortige Rathaus ist mit Fäkalien und Graffiti beschmiert worden. Wie die Polizeidirektion Leipzig bestätigte, ist am Freitagmorgen die Fassade am Haupteingang mit roter und schwarzer Farbe sowie mit Kot beschmutzt worden. Auf der Rückseite des Rathauses seien zwei Schriftzüge auf den Boden geschrieben worden, die sich auf die AfD-Veranstaltung im Rathaus bezogen. Der MDR hatte außerdem berichtet, dass auf der vorderen Treppe „Höcke Kacke“ stand.

Die 56-jährige Lehrerin hatte ihre Wohnung direkt unter der Morandi - Brücke . Der Abriss und der Wiederaufbau sind nicht alles, auf das in Genua ein Jahr nach dem Einsturz der Brücke gewartet wird. Immer noch ist die Frage offen , ob der Einsturz der Brücke hätte verhindert werden können.

August 2018 die vierspurige Autobahn-Brücke Ponte Morandi in Genua teilweise einstürzte. Ein Schock für ganz Italien. Giuseppe Rodinò, ehemaliger Anwohner der Morandi - Brücke . Neubau mit modernster Technik. Die neue Brücke hat der Genueser Stararchitekt Renzo Piano entworfen.

Mehr auf MSN

Studie: Hitzewellen töten Korallen-Riffe viel schneller als bislang angenommen.
Die Erwärmung der Meere führt einer Studie zufolge weitaus schneller zum Korallensterben als bislang angenommen. An der Studie waren Forscher mehrerer Universitäten beteiligt. Die Korallen im Great Barrier Reef waren in den Jahr 2016 und 2017 von einer gigantischen Bleiche betroffen. Betroffen war bis zur Hälfte des 2300 Kilometer langen UN-Weltnaturerbes. Mehr auf MSN require(["binding"], function (binding) { binding("wcVideoPlayer", "#video_player_c47379e7-b857-4409-85d1-ee1b8cc0332c").

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 8
Das ist interessant!