Panorama: Mord im Kleinen Tiergarten in Moabit: Staatsanwaltschaft übernimmt Ermittlungen - PressFrom - Deutschland

PanoramaMord im Kleinen Tiergarten in Moabit: Staatsanwaltschaft übernimmt Ermittlungen

19:10  23 august  2019
19:10  23 august  2019 Quelle:   berliner-kurier.de

Rebecca bleibt verschwunden: Polizei ermittelt weiter

Rebecca bleibt verschwunden: Polizei ermittelt weiter Die 15-jährige Rebecca aus Berlin ist vor einem halben Jahr spurlos verschwunden, eine Lösung des Falls ist nicht in Sicht. Es gebe leider nichts Neues, sagte eine Sprecherin der Berliner Staatsanwaltschaft. Aber die Ermittlungen laufen natürlich weiter. Erst vor einigen Wochen hatte die Staatsanwaltschaft betont: «Es ist kein Cold Case, im Gegenteil». Als Cold Case (wörtlich: kalter Fall) werden Fälle bezeichnet, die vorerst zu den Akten gelegt werden. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft gehen weiter davon aus, dass Rebecca nicht mehr lebt, sondern ermordet wurde. Die Schülerin war am 18. Februar zuletzt im Haus ihrer ältesten Schwester und ihres Schwagers.

Das Amtsgericht Berlin Tiergarten ist oft die erste Instanz in Strafsachen.Hier bekommen Sie weitere Das Amtsgericht Berlin Tiergarten ist für alle Strafsachen, die beim Amtsgericht anhängig zu machen Der Staat übernimmt die Verteidigerkosten nicht immer, sondern nur in besonderen Fällen.

Die Staatsanwaltschaft Berlin ( Moabit ) entscheidet dann, ob. noch weitere Ermittlungen notwendig sind. Die Staatsanwaltschaft kann zum Beispiel die Akte zu Polizei zurückschicken, wenn die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind und gegebenfalls noch Zeugen zu vernehmen sind.

Mord im Kleinen Tiergarten in Moabit: Staatsanwaltschaft übernimmt Ermittlungen © Klug. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort.

In Moabit ist es am Freitagmittag gegen 12 Uhr im Kleinen Tiergarten zu einer Schießerei gekommen. Ein Fahrradfahrer soll einen Mann erschossen haben, wie die Polizei auf Anfrage bestätigte. Die weiteren Ermittlungen werden nun unter Federführung der Staatsanwaltschaft geführt, teilte die Polizei am Nachmittag mit.

Auch Oberstaatsanwalt Ralph Knispel, der auch im Bereich der Clan-Kriminalität ermittelt, wurde gesehen. Dies könnte darauf hindeuten, dass es sich um eine Tat aus dem Bereich der organisierten Kriminalität handelt.

Mehr Top-Nachrichten auf MSN:

Ermittler sprengen Kinderpornoplattform in Mecklenburg-Vorpommern

Ermittler sprengen Kinderpornoplattform in Mecklenburg-Vorpommern Rostock. Die Rostocker Staatsanwaltschaft hat in Zusammenarbeit mit internationalen Behörden eine Kinderpornoplattform im Darknet abschalten lassen. Mehrere hundert Nutzer hätten auf mehr als 200.000 illegale kinderpornografische Dateien zugreifen können. Das teilten am Donnerstag in einer gemeinsamen Pressemitteilung die Staatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern mit. Ein deutscher Nutzer sei inzwischen festgenommen worden. Er soll den Angaben zufolge sein eigenes Kind missbraucht und anderen Nutzern angeboten haben, es zu missbrauchen. Weitere Nutzer seien identifiziert worden.

Im Kleinen Tiergarten in BerlinMann von Radfahrer erschossen. Berlin – In Berlin- Moabit soll am Freitagmittag ein Fahrradfahrer einen Mann erschossen haben. Laut dem Sprecher der Polizei wurde ein Hubschrauber eingesetzt, auch die Wasserschutzpolizei beteiligte sich an den Ermittlungen .

Nach dem Mord an einer 60-jährigen Frau im Berliner Tiergarten ist ein 18-Jähriger zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Nach dem Mord an einer Kunsthistorikerin muss ein 18-Jähriger lebenslang in Haft. Er hatte die 60-Jährige vor zehn Monaten im Berliner Tiergarten überfallen und ermordet.

Alleine im Auto: Achtjähriger erneut auf Autobahn unterwegs

Feuerdrama bei Velbert: Auto gerät während Fahrt in Brand

Köln: Verdächtiger nach Vergewaltigung festgenommen

Mord im Kleinen Tiergarten in Moabit: Staatsanwaltschaft übernimmt Ermittlungen © Klug mord

Bereits kurz nach der Tat war die Polizei mit einem Großaufgebot vor Ort, sperrte den Tatort nahe einer Bushaltestelle weiträumig ab. Anschließend kamen die Spezialisten der Spurensicherung zum Einsatz. Um den Leichnam des noch unbekannten Opfers wurde ein blaues Zelt aufgebaut, dann begannen die Männer und Frauen in weißen Anzügen damit, Spuren zu sichern.

Opfer soll Kopfschuss erlitten haben

Mord im Kleinen Tiergarten in Moabit: Staatsanwaltschaft übernimmt Ermittlungen © Klug. 69495483_381662392734018_550548428627640320_n

Nach Informationen des KURIER soll bereits kurz nach der Tat ein Mann festgenommen worden sein. Ob es sich bei ihm um den mutmaßlichen Schützen handelt, wurde zunächst nicht gesagt. Offenbar wurde aber eine größere Menge Bargeld bei dem Mann gefunden. Aus Polizeikreisen hieß es, der Mord sei möglicherweise eine Tat im Drogen-Milieu.

Prozess gegen Hamburger Millionär: Hat Alexander Falk einen Mord in Auftrag gegeben?

Prozess gegen Hamburger Millionär: Hat Alexander Falk einen Mord in Auftrag gegeben? Die Anklage stützt sich auf ein heimlich aufgezeichnetes Gespräch.

Knapp zehn Monate nach dem Mord an einer Kunsthistorikerin im Berliner Tiergarten ist ein 18-Jähriger zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Er habe die Leiche gefunden und nach Wertsachen durchsucht. Aus Angst, mit der Toten in Verbindung gebracht zu werden, habe er Berlin verlassen.

Zwei Männer waren Donnerstagabend im Kleinen Tiergarten unterwegs, als ein Täter versuchte, ihnen eine Einkaufstüte zu entreißen. Als sie sich wehrten kamen 25 Männer hinzu. In Moabit kam es in der vergangenen Nacht im Kleinen Tiergarten zu einem Überfall – und einer anschließenden

Nach weiteren, bislang jedoch unbestätigten Informationen soll der tödlich Verletzte einen Kopfschuss erlitten hatten. Der Täter soll die Waffe, sein Fahrrad sowie seine Kleidung nach dem Schuss in die Spree geworfen haben. Die Gegenstände soll er dem Vernehmen nach mit einem mit Steinen gefüllten Sack beschwert haben.

Derzeit seien auch die Kollegen der Wasserschutzpolizei sowie Taucher im Einsatz, teilte die Polizei.

Mehr auf MSN

Durchsuchungen auch in Hamburg: Mega-Razzia gegen Schleuser und Steuerhinterzieher.
Staatsanwaltschaft spricht von „einem der größten Einsätze der jüngsten Zeit“. Große Geschütze hat die Staatsanwaltschaft Kiel am Dienstag aufgefahren: Bei Razzien in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein durchsuchten rund 1200 Einsatzkräfte von Polizei und Zoll insgesamt 110 Wohn- und Firmenräume – hauptsächlich von ausländischen Bauunternehmen. Die Beamten ermitteln unter anderem wegen schwerer Steuerhinterziehung, des Einschleusens von Ausländern und Passfälschung.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 23
Das ist interessant!