Panorama13-Jährige stirbt bei Klassenfahrt nach London

11:25  03 september  2019
11:25  03 september  2019 Quelle:   rp-online.de

Ferdinand Piech stirbt im Alter von 82 Jahren

Ferdinand Piech stirbt im Alter von 82 Jahren Düsseldorf. Einer der wichtigsten und einflussreichsten Manager in Nachkriegsdeutschland ist tot. Wie jetzt bekannt wurde, ist der langjährige VW-Patriarch Ferdinand Piech im Alter von 82 Jahren gestorben. Früher, sagen Leute, die dabei gewesen sind, seien Abendveranstaltungen des VW-Konzerns vor den großen Automessen immer nach dem gleichen Ritual abgelaufen: Eine Traube von Journalisten habe Ferdinand Piëch umringt und jeden Halbsatz des VW-Patriarchen gedeutet, während sein Cousin Wolfgang Porsche in Ruhe das eine oder andere neue Modell inspizierte.

Eine Schülerin ist auf einem Schulausflug nach London gestorben . Grund war wahrscheinlich eine Erkrankung. Nach dem Tod einer zuckerkranken 13 - Jährigen auf einer Klassenfahrt in London ermittelt die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach gegen Aufsichtspersonen.

Auf einer Klassenfahrt in London starb ein 13 - jähriges Mädchen aus Mönchengladbach, NRW. Das Mädchen war zuckerkrank. Mädchen (13) aus NRW stirbt auf Klassenfahrt . „Das ist der Vorwurf der letztlich erhoben worden ist. Inwieweit das zutrifft und wie sich der Sachverhalt tatsächlich gestaltet

Mönchengladbach . Ende Juni starb eine 13-jährige Schülerin einer Mönchengladbacher Gesamtschule während einer Klassenfahrt nach London. Das Mädchen litt bekannterweise an Diabetes Typ 1. Kümmerten sich Lehrer zu spät um die kranke Schülerin? Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

13-Jährige stirbt bei Klassenfahrt nach London © Monika Skolimowska Eine britische Flagge weht vor dem Londoner Wahrzeichen Big Ben. Während einer Klassenfahrt in die englische Hauptstadt starb eine 13-jährige Schülerin aus Mönchengladbach. (Symbolbild)

Der Tod einer Schülerin der Mönchengladbacher Theo-Hespers-Gesamtschule während einer Klassenfahrt nach London beschäftigt jetzt die deutsche Justiz und Polizei. Nachdem der vom Vater der 13-Jährigen eingeschaltete Anwalt Klaus Voßmeyer Anzeige erstattet hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung. Mitschüler der 13-Jährigen hätten Lehrer darauf hingewiesen, dass es dem an Diabetes Typ 1 leidenden Mädchen schlecht gehe, sagt Voßmeyer. Die Lehrer hätten die Hinweise jedoch nicht ausreichend beachtet und viel zu spät ärztliche Hilfe gerufen. „Eine Nachlässigkeit, die großen Schaden angerichtet hat“, sagt Voßmeyer. Zumal in Unterlagen für die Klassenfahrt vermerkt gewesen sei, dass das Mädchen Diabetikerin war.

"Schnellste Frau auf vier Rädern" stirbt bei neuem Rekordversuch

Die US-Extremsportlerin Jessi Combs, die als "schnellste Frau auf vier Rädern" galt, ist bei einem neuen Rekordversuch ums Leben gekommen. Die 39-Jährige verunglückte mit ihrem Fahrzeug in der Alvord-Wüste im US-Bundesstaat Oregon, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. "Die Unfallursache ist derzeit unbekannt und Gegenstand von Ermittlungen", erklärte die Polizei. Das Unglück ereignete sich demnach bereits am Dienstag. Die auch aus

Im Juni starb eine diabeteskranke 13 - Jährige aus Mönchengladbach auf einer Klassenfahrt . Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft: Die Mitschüler Nach dem Tod einer diabeteskranken 13 - Jährigen auf einer Klassenfahrt in London ermittelt die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach laut eigenen

Bei einer Klassenfahrt nach London stirbt ein 13 - jähriges Mädchen. Es war zuckerkrank. Doch der Vater erhebt schwere Vorwürfe gegen die Lehrer. Nach dem Tod einer Mönchengladbacher Schülerin bei einer Klassenfahrt hat die zuständige Bezirksregierung eine Prüfung veranlasst.

Mehr Top-Nachrichten auf MSN:

Kalifornien: Etliche Tote nach Feuerdrama

Berlin: Mann stirbt in U-Bahn

Galerie: Die gefährlichsten Vulkane der Welt

Dem Anwalt liegen unter anderem Protokolle von Aussagen einiger Mitschüler vor, welche die Lebensgefährtin des in Duisburg lebenden Vaters aufgeschrieben hat. Demnach soll sich die 13-Jährige am Tag der Ankunft in London, am 27. Juni, nach einem Mittagessen mehrfach übergeben haben. Mitschüler hätten jedoch keinen Lehrer gefunden, den sie hätten verständigen können. Dies sei erst am nächsten Morgen gelungen. Eine Lehrerin habe eine Schülerin angewiesen, bei dem Mädchen zu bleiben. Von den Lehrern habe jedoch keiner selbst nach der 13-Jährigen geschaut.

Erst am Vormittag des folgenden Tages sei ein Rettungswagen gerufen worden, der das Mädchen in eine Klinik brachte. Die 13-Jährige sei da bereits erkennbar „weggetreten“ gewesen, sagt Voßmeyer. Sie starb am 30. Juni im Krankenhaus. Das Ergebnis des Obduktionsberichts liegt Voßmeyer noch nicht vor. Die Leiterin der Theo-Hespers-Gesamtschule sagte auf Anfrage unserer Redaktion, sie sei zu einer Stellungnahme nicht befugt und verwies an die Bezirksregierung Düsseldorf. Diese erklärte, sie wisse vom Todesfall bei der Klassenfahrt. Weitere Auskünfte konnte sie am Montag nicht geben.

Flash stirbt Ende 2020 - Microsoft passt den Fahrplan nur leicht an

Flash stirbt Ende 2020 - Microsoft passt den Fahrplan nur leicht an Ende 2020 stirbt Flash endgültig, das steht bereits seit über zwei Jahren fest. Nachdem die Browser-Hersteller schon jahrelang gegen Flash gekämpft hatten, kapitulierte Adobe im Juli 2017 und einigte sich mit Microsoft, Mozilla, Google und Co. auf einen Fahrplan zur endgültigen Abschaffung von Flash zum Jahresende 2020. An diesem Termin wird nicht mehr gerüttelt, das […]

Nachdem das Mädchen auf einer Klassenfahrt gestorben ist, wird nun gegen die Aufsichtspersonen ermittelt. Knapp vier Monate nach dem Tod einer 13 - jährigen Schülerin auf einer Klassenfahrt Die vier Beschuldigten seien als Aufsichtspersonen bei der Fahrt nach London dabei gewesen.

Eine 13 - jährige Schülerin stirbt auf Klassenfahrt . Mitschüler erheben schwere Vorwürfe gegen Lehrer. Vier Beschuldigte stehen unter dem Verdacht der fahrlässigen Tötung. Schule aus NRW: 13 - Jährige stirbt auf Klassenfahrt in London – Ermittlungen gegen Aufsichtspersonen.

Mehr von RP ONLINE

Die Theo-Hespers-Gesamtschule ist jetzt im „Heimathafen“

16 Jahre her – Lehrer missbrauchte seine Schülerin

Klassenfahrt mit Queen-Begegnung vor 50 Jahren

Mehr auf MSN

Weiterlesen

Exklusiv: BAME-Leute werden im erfolgreichen Kampf gegen HIV "zurückgelassen", behauptet Top-Arzt .
© Bereitgestellt von PinkNews Media Group BAME Londoner werden beim weltweit führenden Erfolg der Stadt bei der Bekämpfung von HIV, Dr. José Zuniga, "zurückgelassen" , Präsident der International Association of Providers of AIDS Care (IAPAC), hat gegenüber PinkNews.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 3
Das ist interessant!