Panorama Frauen sind bei einem Unfall mit 47 Prozent höherer Wahrscheinlichkeit schwer verletzt.

11:10  10 märz  2020
11:10  10 märz  2020 Quelle:   motoringresearch.com

Fair Share Monitor: Frauen arbeiten, Männer entscheiden

  Fair Share Monitor: Frauen arbeiten, Männer entscheiden Zum ersten Mal zeigt der Fair Share Monitor, wie schlecht es um die Gleichberechtigung in deutschen NGOs bestellt ist. Gerade dort sollte man doch schon weiter sein. Rund 70 Prozent der Arbeitnehmer*innen im Nichtregierungs- und Stiftungssektor sind Frauen. In den Führungsetagen hingegen haben Männer das Sagen: Nur etwa 30 Prozent der Leitungsebenen und Aufsichtsgremien sind mit Frauen besetzt. Dies zeigt die erste Studie des neu gegründeten Vereins Fair Share of Women Leaders e. V. Die Vorstandsvorsitzende Helene Wolf beschreibt hier, was sich im zivilgesellschaftlichen Sektor verändern muss.

a woman talking on a cell phone: Women are more at-risk in accidents than men © Bereitgestellt von Motoring Research Frauen sind bei Unfällen einem höheren Unfallrisiko ausgesetzt als Männer.

Nach dem Internationalen Frauentag 2020 ist ein Bereich der Ungleichheit die Sicherheit von Autos. Statistiken zeigen, dass Frauen ein viel höheres Risiko haben, auf der Straße schwer verletzt zu werden.

Insgesamt ist die Wahrscheinlichkeit, dass Frauen bei einem Autounfall getötet oder schwer verletzt werden, um 47 Prozent höher als bei Männern.

-Zahlen von Select Car Leasing zeigen, dass der Unterschied bei Beinverletzungen bis zu 79 Prozent beträgt. Frauen verletzen 58 Prozent häufiger ihre Arme und 44 Prozent häufiger ihren Hals.

Drei neue Studien zeigen, wie sich die Gender Pay Gap verringern lässt

  Drei neue Studien zeigen, wie sich die Gender Pay Gap verringern lässt Laut statistischem Bundesamt liegt die Gender Pay Gap im Durchschnitt bei 21 Prozent. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung erforscht die Ursachen.Die Gehaltslücke zwischen den Geschlechtern vergrößert sich rasant im Laufe des Lebens. Während sie bei den unter 30-Jährigen noch neun Prozent beträgt, liegt sie bei Beschäftigten über 49 Jahren schon bei 28 Prozent. Dabei driften die Gehälter ab einem ganz bestimmten Zeitpunkt auseinander: im Alter von 30 Jahren.

Ungleichheit der Geschlechter bei Sicherheitstests a black car on display: Seat Tarraco Euro NCAP crash test © Bereitgestellt von Motoring Research Sitz Tarraco Euro NCAP-Crashtest Sicherste Autos des Jahres 2020: Beste Crash-Testergebnisse ergeben

Warum sind Frauen also so viel gefährdeter? Dies liegt anscheinend daran, dass sie beim Crashtest unterrepräsentiert sind. Die oben genannten Statistiken waren laut der University of Virginia bereits 2011 der Fall und haben sich seitdem kaum geändert.

Dies liegt daran, dass Crashtest-Dummies immer noch Männer zu bevorzugen scheinen. Von den fünf Crashtests, die bestanden werden müssen, bevor ein Auto in den Handel kommt, enthält nur einer eine weibliche Puppe. Bei diesem Test befindet sich auch nur der Dummy auf dem Beifahrersitz.

Rita Süssmuth über CDU-Vorsitz: "Die Männer denken noch immer: Sie verstünden mehr von der Politik"

  Rita Süssmuth über CDU-Vorsitz: CDU-Vordenkerin Rita Süssmuth wünscht sich neuen Schwung für die Frauen in ihrer Partei - und mehr Beteiligung an der Macht der Männer. Für den Parteivorsitz sollte es nicht nur männliche Kandidaten geben. © DPA Drei Männer liefern sich einen Kampf um den CDU-Vorsitz: Armin Laschet, Friedrich Merz, Norbert Röttgen. Das ist, trotz der langen Phase unter Angela Merkel und Annegret Kramp-Karrenbauer, symptomatisch für die Christdemokraten. Es ist ein strukturelles Problem einer Partei, von deren Mitgliedern nur 26 Prozent weiblich sind.

Es gibt also keine genauen Daten darüber, wie es einer durchschnittlichen Fahrerin bei einem -Unfall wirklich geht. In Amerika gibt es nur eine weibliche Crash-Puppe. Sie ist fünf Fuß groß und wiegt nur sieben Stein. Nicht übermäßig repräsentativ.

Schwangere: In der Crash-Sicherheit praktisch ignoriert a black car parked on the side of a building: Skoda Scala Euro NCAP crash test © Bereitgestellt von Motoring Research Skoda Scala Euro NCAP-Crashtest Tesla Modell 3 erhält die grundlegende Thatcham-Sicherheitsbewertung

Es wurde auch noch kein Sicherheitsgurt entwickelt, der für schwangere Frauen sicher ist. Laut

Research aus dem Jahr 2004 sollten schwangere Frauen weiterhin Sicherheitsgurte anlegen, aber 62 Prozent der Frauen, die spät in der Amtszeit sind, passen nicht zum Standard-Dreipunktgurt-Design.

KOMMENTAR: Frauen in der Politik - sind wir schon da? .
© DIE KANADISCHE PRESSE / HO-Regierung der Nordwest-Territorien, Bill Braden Premierministerin der Nordwest-Territorien Caroline Cochrane spricht am Donnerstag, 24. Oktober 2019, vor dem Landtag in Yellowknife. Anmerkung des Herausgebers: Die Meinungen in diesem Artikel sind die des Autors , wie von unserem Content-Partner veröffentlicht, und geben nicht unbedingt die Ansichten von MSN oder Microsoft wieder.

usr: 1
Das ist interessant!