Panorama Trump besteht darauf, dass die Familie der Mitarbeiter von Scarborough ihrem Tod auf den Grund gehen will.

08:16  29 mai  2020
08:16  29 mai  2020 Quelle:   thehill.com

MSNBC verspottet Trumps 'Obamagate'-Push und nennt Angriffe' Fantasien ' Sein Vorgänger der Verbrechen wird ihn dazu bringen, die Wiederwahl zu gewinnen.

 MSNBC verspottet Trumps 'Obamagate'-Push und nennt Angriffe' Fantasien ' Sein Vorgänger der Verbrechen wird ihn dazu bringen, die Wiederwahl zu gewinnen. Joe Scarborough von "Hier ist das Problem, Donald: Sie greifen Barack Obama weiter an", sagte der ehemalige GOP-Vertreter. "Ich denke, als ich fünf Jahre alt war, hatte ich auch Ideen. Ich wollte ein Raketenschiff bauen und zum Mond fliegen und dort Neil Armstrong schlagen. Aber dein Alter - was bist du, 75? 76? - solltest du nicht Ich habe immer noch keine Fantasien.

Es bestehe die Gefahr, dass solch sensible Daten "zu einer missbräuchlichen Verwendung verleiten" könnten. Deshalb mahnte er an Dass die Bedenken des Datenschutzbeauftragen der Bundesregierung nicht unbegründet sind, zeigt die vom Bundestag angenommene Änderung (Seite

Man müsse den Tod Schäfers jetzt verarbeiten und trauere mit seiner Familie . Darin habe er die Gründe für seinen Suizid genannt. Laut FAZ sei zum Schutz der Familie Schäfer und aufgrund der laufenden Ermittlungen eine ältere Version der Meldung am Samstagabend angepasst worden.

Trump hat in den letzten Wochen wiederholt über eine unbegründete Theorie getwittert, dass Scarborough, jetzt Co-Moderator von MSNBC, " Morning Joe "war schuld am Tod von Klausutis im Jahr 2001, einem Adjutanten, der in seinem Büro in Florida arbeitete, als er im Kongress diente.

Trump schien von den Beschwerden des Witwers am Dienstag nicht betroffen zu sein, was darauf hindeutete, dass Scarborough möglicherweise an Klausutis 'Tod beteiligt war, als er gefragt wurde, warum er über eine unbegründete Theorie twitterte. Trump sagte, "viele Leute" schlugen vor, Scarborough sei für Klausutis 'Tod verantwortlich, und schlug vage vor, die Angelegenheit zu untersuchen.

GOP fordert Trump auf, die Förderung der Verschwörungstheorie von Scarborough einzustellen: "Es wird uns zerstören".

 GOP fordert Trump auf, die Förderung der Verschwörungstheorie von Scarborough einzustellen: Der Gesetzgeber der -Abgeordneter Adam Kinzinger (R-Ill.) Forderte Präsident Trump auf, die Förderung der "völlig unbegründeten Verschwörungstheorie" bezüglich des Todes eines Praktikanten einzustellen für MSNBC "Morning Joe" Anker und ehemaliger Florida Gesetzgeber Joe Scarborough.

Wenn die ganze Familie wieder an einem Festtisch ist. Eine Nacht mit vielen Bräuchen. Brauchen wir so viele Feiertage? Traumferien in den Bergen. A. Traditionelle Feiertage spielen im Leben Deutschlands eine wichtige Rolle. Ostern und Weihnachten feiert man in der Familie .

Während der Rundtour werden diverse Haltestellen angefahren, an denen man am Tag der Einlösung des Mitfahrtickets bis zu dreimal ein- und aussteigen kann. So haben die Besucher die Möglichkeit, ihren weitläufigen Tierpark einmal auf die etwas andere Art und Weise zu erkunden.

"Es ist eine sehr verdächtige Sache und ich hoffe, dass jemand dem auf den Grund geht. Es wäre eine sehr gute Sache. Wie Sie wissen, gibt es keine Verjährungsfrist", sagte der Präsident Reportern im Rosengarten des Weißen Hauses während ein nicht verwandtes Ereignis.

Trump spielte auch auf einen Auftritt von Scarborough im Jahr 2003 in Don Imus s Radioprogramm an, in dem Imus einen Witz über den Tod eines Praktikanten erzählte und Scarborough lachend und "unangemessen" genannt wird. Der Pressesprecher des Weißen Hauses, Kayleigh McEnany, bezog sich während eines früheren Briefings auf denselben Clip, während die Tweets des Präsidenten verteidigte und Fragen ablenkte, warum er die Theorie propagierte.

Klausutis, die eine nicht diagnostizierte Herzerkrankung hatte, fiel 2001 bei der Arbeit auf den Kopf und wurde am nächsten Morgen tot aufgefunden. Scarborough war zu dieser Zeit in Washington und die Gerichtsmedizinerin entschied, dass ihr Tod ein Unfall war.

verteidigt Trumps falschen Vorwurf, ein MSNBC-Moderator habe seinen Mitarbeiter ermordet: "Joe Scarborough hat dies angesprochen"

 verteidigt Trumps falschen Vorwurf, ein MSNBC-Moderator habe seinen Mitarbeiter ermordet: Der Pressesprecher des Weißen Hauses Ihr Browser unterstützt dieses Video nicht Video von Associated Press In einem Briefing am Dienstagnachmittag hat der Pressesprecher des Weißen Hauses Kayleigh McEnany verteidigte Präsident Donald Trumps Beförderung einer falschen Anschuldigung, dass der MSNBC-Gastgeber und ehemalige Kongressabgeordnete Joe Scarborough am Tod eines Mitarbeiters beteiligt war.

Sie ging hin, und auf der Straße sah sie ein Kämpfer. Er bat sie, mit ihm zum Markt zu kommen, um Gemüse einzukaufen. Sie kam mit, aber er änderte plötzlich die Richtung. Die Frau meines Bruders ist dort gestorben . Sie hieß Nurf al-Mat. Im Lager gibt es keine Medizin.

Angesichts der COVID-19-Pandemie hat sich Russlands Präsident am Mittwoch an das Volk gewendet. In seiner Fernsehansprache kündigte Wladimir Putin weitere Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus an und betonte, dass die Gesundheit der Nation vorrangig sei.

Timothy Klausutis warf Trump in seinem Brief an den CEO von Twitter, Jack Dorsey, vor, die Erinnerung an seine verstorbene Frau zu nehmen und "sie für den wahrgenommenen politischen Gewinn zu pervertieren".

"Die Häufigkeit, Intensität, Hässlichkeit und Verbreitung dieser schrecklichen Lügen im Internet nimmt ständig zu", schrieb er. "Diese Verschwörungstheoretiker, darunter zuletzt der Präsident der Vereinigten Staaten, verbreiten weiterhin ihre Galle und Fehlinformationen auf Ihrer Plattform, was die Erinnerung an meine Frau und unsere Ehe herabsetzt."

Twitter sagte am Dienstag, das Unternehmen bedauere die durch die Tweets verursachten Schmerzen zutiefst, lehnte es jedoch ab, sie von der Plattform zu entfernen.

Witwer des verstorbenen Joe Scarborough-Mitarbeiters strebt die Entfernung von Trump-Tweets an, die eine unbegründete Verschwörungstheorie fördern .
Der Witwer eines ehemaligen Kongressmitarbeiters von Joe Scarborough hat den Twitter-Vorstandsvorsitzenden Jack Dorsey gebeten, Tweets von Präsident Trump zu löschen, um eine unbegründete Verschwörungstheorie über seine zu fördern der Tod der Frau. © Jabin Botsford / Der Präsident der Washington Post Trump am Dienstag im Weißen Haus. „Meine Bitte ist einfach: Bitte löschen Sie diese Tweets“, schrieb Timothy J.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!