Panorama Porträt eines soziopathischen Tüftlers

17:24  11 november  2017
17:24  11 november  2017 Quelle:   sueddeutsche.de

Frühere SPD-Chef : Gabriel: Thema Gerechtigkeit im Wahlkampf war Fehler

  Frühere SPD-Chef : Gabriel: Thema Gerechtigkeit im Wahlkampf war Fehler Der frühere SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat seiner Partei vorgeworfen, im Wahlkampf die falschen Themen gesetzt zu haben. Das sagte der scheidende Außenminister der Wochenzeitung "Die Zeit". "Das aber war nicht das Problem der Mehrheit der Wähler, sondern ein Problem der Innensicht der SPD.

Porträt eines soziopathischen Tüftlers - Продолжительность: 7:34 Deutsche Aktualisierungsnachrichten 94 просмотра.

Schrecklicher Verdacht. Die Journalistin Kim Wall begleitete den Tüftler Peter Madsen in seinem U-Boot und starb dabei.

Der Däne in seinem U-Boot © dpa Der Däne in seinem U-Boot

Lange bevor Peter Madsen in Verdacht kam, die Journalistin Kim Wall ermordet zu haben, entstand eine Doku über ihn. Sie zeigt einen schwierigen, unnahbaren Menschen.

Eigentlich ist "Amateurs in Space" eine Dokumentation über zwei Männer, die beschließen, eine Rakete zu bauen. Eine echte, die irgendwann Menschen, nämlich sie selbst, ins All schießen soll. Sie kaufen dafür in Baumärkten Material zusammen, sie konzipieren, schrauben, schweißen und schaffen es bis zum gelungenen Teststart. Schließlich zerstreiten sie sich aber so heillos, dass ihr Projekt doch scheitert. Der Film vom dänischen Regisseur Max Kestner hätte eine interessante Studie über zwei Bastler werden können - und über die Frage, ob Genie und Wahnsinn sich gegenseitig bedingen oder nicht.

Zum siebten Mal in Folge : "Forbes" wählt Merkel wieder zur mächtigsten Frau des Jahres

  Zum siebten Mal in Folge : Man könnte fast von Langeweile sprechen: Das US-Magazin "Forbes" hat Bundeskanzlerin Angela Merkel zum siebten Mal in Folge zur mächtigsten Frau des Jahres gekürt. Die CDU-Politikerin "hält ihren Platz nach einem Sieg in einer heftig umkämpften Wahl", schreibt die Zeitschrift. "Deutschland ist die viertgrößte Wirtschaft nach BIP (Bruttoinlandsprodukt) und die größte, die von einer Frau angeführt wird." Auf dem zweiten Platz der "Forbes"-Liste Die CDU-Politikerin "hält ihren Platz nach einem Sieg in einer heftig umkämpften Wahl", schreibt die Zeitschrift. "Deutschland ist die viertgrößte Wirtschaft nach BIP (Bruttoinlandsprodukt) und die größte, die von einer Frau angeführt wird.

3 Methoden: Einen soziopathischen Freund identifizieren Mit deinem Freund das Problem zur Sprache bringen Deinem eigenen Wohlergehen Vorrang geben. Hast du oft das Gefühl, dass dein „bester Freund“ nur vorgibt, nett und fürsorglich zu sein

Porträt eines soziopathischen Tüftlers . Lange bevor Peter Madsen in Verdacht kam, die Journalistin Kim Wall ermordet zu haben, entstand eine Doku über ihn. Sie zeigt einen schwierigen, unnahbaren Menschen.

Aber es ist anders gekommen. Niemand wird diesen Film mehr mit jenem verwunderten Interesse ansehen können, das der Regisseur seinen Protagonisten entgegengebracht hat. Denn einer von ihnen ist Peter Madsen, der Unternehmer und U-Boot-Bauer, der seit August im Verdacht steht, die schwedische Journalistin Kim Wall ermordet zu haben.

Als Max Kestner die zwei Freunde Peter Madsen und Kristian von Bengtson 2009 kennenlernt, liegt der Tod von Kim Wall noch acht Jahre in der Zukunft. In einer kurzen Einstellung sieht man in der Doku, wie das U-Boot zu Wasser gelassen wird, in dem Wall 2017 gestorben ist. Aber "Amateurs in Space" erzählt natürlich eine andere Geschichte. Es geht um den großen Traum von der Raumfahrt und um die irre Sehnsucht von Madsen und Bengtson, zu zweit etwas so absurd Kompliziertes wie eine Weltraumrakete für Menschen zu bauen.

Nikolaus bekommt immer mehr Post auf Chinesisch

  Nikolaus bekommt immer mehr Post auf Chinesisch Der deutsche Nikolaus muss immer öfter auf Chinesisch antworten. Die Zahl der Briefe, die im Weihnachtspostamt im saarländischen St. Nikolaus aus Fernost ankommt, steigt Jahr für Jahr. "Die größte ausländische Fangemeinde vom Nikolaus sitzt mittlerweile in Taiwan", sagt Bianca Wagner, die bei der Kinderbriefaktion für Post aus dem Ausland zuständig ist. Fast 1.000 Briefe seien dort im letzten Jahr für den Nikolaus aufgegeben worden, plus mehrere 100 in der Volksrepublik China und Hongkong. Auch dieses Jahr zeichne sich ab: "Die Tendenz ist steigend."21.

Im Verlauf des Films zeigen sich aber Gräben zwischen den beiden Tüftlern und Madsens soziopathische Züge werden erkennbar. Porträt eines soziopathischen Tüftlers . sueddeutsche.de, 10.

Porträt eines soziopathischen Tüftlers . Lange bevor Peter Madsen in Verdacht kam, die Journalistin Kim Wall ermordet zu haben, entstand eine Doku über ihn. Sie zeigt einen schwierigen, unnahbaren Menschen.

Und genau so zeigt Kestner die beiden. Als jungenhafte Technikfans, denen normale Berufswege zu langweilig sind. Und von denen der eine, nämlich Madsen, diese Verachtung fürs Konventionelle auch ordentlich heraushängen lässt: "Heutzutage schließen 25-Jährige schon Rentenversicherungen ab", sagt er angewidert zu Beginn des Films, "Was für eine Welt ist das? Die uns nicht leben lässt, während wir leben?" Im Hintergrund klimpert ein Klavier, dessen Melodie sich nach und nach aufschwingt, Streicher setzen ein. So klingt es, wenn ein Film anhebt, von der Umsetzung eines Traums zu erzählen.

Das Bild des Tüftlerhelden will sich nicht einstellen

Nur bekommt man als Zuschauer dieses zerfurchte Gesicht von Peter Madsen, das oft in den Artikeln über Kim Walls Tod zu sehen ist, einfach nicht mit diesem Narrativ zusammen. Wie sie gestorben sei, wisse er nicht, hat Madsen der Polizei gesagt. Dass er ihre Leiche zerstückelt und im Meer versenkt habe, das hat er zugegeben. Seine Aussagen sind widersprüchlich, manche wurden von der Untersuchung der Leiche bereits widerlegt. Seine Schuld ist nicht bewiesen und vielleicht wird sie es nie sein. Aber das Bild des Tüftlerhelden, das der erste Teil des Films erwecken will, kann sich mit diesem Fall im Hinterkopf nicht einstellen.

Lewandowski Opfer eines Betrügers: Bayern-Star zahlte für fiktives Kind

  Lewandowski Opfer eines Betrügers: Bayern-Star zahlte für fiktives Kind ​Bayern-Star Robert Lewandowski wollte eigentlich nur helfen, wurde aber Opfer einer perfiden Betrugsmasche. Rund 25.000 Euro spendete der Pole für die Operation eines kranken Kindes. Ein Kind, das, wie sich herausstellte, gar nicht existierte.Was zunächst nach dem Beginn einer mittelprächtigen "Tatort"-Episode klingt, hat sich tatsächlich zugetragen. Michal Sienicki sammelte Geld für einen Zweijährigen, der an Augenkrebs litt und sich einer teuren Operation zu unterziehen hatte. Betrugsopfer! @lewy_official spendete für ihn krankes Kind, das es gar nicht gibt. #FCBayernhttps://t.

Janusz Ekiert - erzählt über das Elternhaus der Chopins in Żelazowa Wola und Warschau, über die Liebe Fréderics zu seinen Eltern, seinem Heimatland und über

Porträt eines soziopathischen Tüftlers .

Im Verlauf des Films schließt sich dieser Graben zwischen Romantisierung und Realität ein kleines bisschen. Er zeigt, wie Madsens soziopathische Züge immer stärker werden. Erst beschimpft er freiwillige Helfer, weil sie den Hangar nicht anständig aufräumen ("Niemand braucht euch hier!"). Und als sein Kollege Bengtson die Funktion des Flugleiters für das gemeinsame Projekt übernimmt - ein Posten, den Madsen nicht haben will - beginnt die Freundschaft der beiden zu zerbrechen.

Bald wirft Madsen ihm vor, er habe die Macht an sich gerissen. Dass er selbst nicht mehr mitbestimmen dürfe bei seinem eigenen Projekt. Er unterstellt Bengtson mangelnde Begeisterung, weil der neben dem Projekt auch noch Zeit mit seiner Familie verbringen will. Madsens enorme Energie, mit der er die Rakete bis zu einem verblüffend erfolgreichen Teststart im Jahr 2013 bringt, richtet sich gegen ihn selbst. Madsen steigt aus, allem Gutzureden zum Trotz.

Am Ende hat man das Gefühl, aus diesem erst so schräg in der Gegenwart stehenden Film doch einiges gelernt zu haben über den Menschen Peter Madsen. Nichts, was unweigerlich einen Mord zur Folge haben müsste oder auch nur die brutale Vertuschung eines tödlichen Unfalls. Aber doch, dass er ein Mann ist, der in seiner eigenen, oft wahnhaften Welt lebt, und der anders als über technische Fragestellungen unerreichbar ist für andere Menschen.

Transfergerücht: Borussia Dortmund nimmt Liverpool-Juwel Rhian Brewster ins Visier .
Stellt der BVB Sancho ein weiteres britisches Talent zur Seite? Offenbar besteht Interesse an Liverpool-Rohdiamant Rhian Brewster.Dortmund soll den Mittelstürmer dem Bericht zufolge bereits vor dem Turnier beobachtet haben und mit dem Interesse nicht allein sein. Auch Juventus prüft offenbar die Möglichkeit eines Transfers. Begünstigt sei ein Wechsel, so die Sun, vor allem durch den Umstand, dass Spieler aus dem eigenen Nachwuchs einer klubinternen Regelung zufolge zunächst nur 45.000 Euro jährlich verdienen dürfen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!