Panorama Karnevalsauftakt in der Domstadt: Kölner Polizei am 11.11. im Dauereinsatz - 50 Festnahmen

16:36  12 november  2017
16:36  12 november  2017 Quelle:   rp-online.de

Ende der Herbsferien : Der Montag beginnt in NRW mit viel Stau

  Ende der Herbsferien : Der Montag beginnt in NRW mit viel Stau Die Woche nach den Herbstferien in NRW beginnt am Montag mit Stau auf den Autobahnen. Rund 280 Kilometer sind es bereits gegen 7.40 Uhr. In Bonn bremsen der Klimagipfel und eine Demonstration Autofahrer aus. Die Schule startet wieder, viele Angestellte müssen nach der Feiertagswoche ebenfalls wieder zur Arbeit. Auf den Autobahnen macht sich das deutlich bemerkbar. Die Polizei in Bonn warnt Pendler, wegen des Weltklimagipfels frühzeitig loszufahren.  Die Sperrungen und Sicherheitsmaßnahmen während der COP23 beschränkten sich jedoch auf den Bereich um das WCCB.

Hier zu sehen sind Einsatzfahrten, welche im Rahmen vom Sessionsbeginn 2017/2018 am 11 . 11 .2017 in Köln stattfanden. Da eigentlich jedes Jahr das Selbe an

Die Polizei hat begonnen, in die Apotheke im Kölner Hauptbahnhof vorzurücken. Der Platz liegt zwischen dem Kölner Hauptbahnhof und dem Zentralen Busbahnhof der Domstadt . Auch Journalisten wurden geschlagen und vorübergehend festgenommen , wie unabhängige Medien

Köln feiert Karnevalsstart am 11.11. 2017: Karnevalsauftakt in der Domstadt: Kölner Polizei am 11.11. im Dauereinsatz - 50 Festnahmen © dpa, ve lof Karnevalsauftakt in der Domstadt: Kölner Polizei am 11.11. im Dauereinsatz - 50 Festnahmen

Schon am Vormittag des 11.11. mussten der Heumarkt und der Alte Markt gesperrt werden, weil so viele Menschen in Köln den Auftakt in die neue Karnevalssession feiern wollten. Die Polizei hatte alle Hände voll zu tun.

Von Samstagvormittag bis zum Sonntagmorgen waren etwa 1000 Beamte zur Eröffnung der Karnevalssaison im Einsatz, wie die Behörde mitteilte.

Bereits am Vormittag mussten der Heumarkt und der Alte Markt wegen Überfüllung gesperrt werden. So hatte der Heumarkt um 10.30 Uhr die maximale Besucherzahl erreicht, der Alte Markt nur eine halbe Stunde später.

Flughafen Köln/Bonn : 22-Jähriger wegen Terrorverdachts festgenommen

  Flughafen Köln/Bonn : 22-Jähriger wegen Terrorverdachts festgenommen Beamte der Bundespolizei haben einen 22-Jährigen wegen Terrorverdachts am Flughafen Köln/Bonn festgenommen. Seine Mutter hatte ihn angezeigt: Ihr Sohn stehe der IS-Terrormiliz nahe, sagte sie, er wolle sich nach Ägypten absetzen. Die Mutter des 22-Jährigen hatte sich am Freitag bei der Düsseldorfer Polizei gemeldet und den Verdacht geäußert, ihr Sohn stehe dem Islamischen Staat (IS) nahe und wolle sich nun nach Ägypten absetzen. Die Fahnder alarmierten die Kollegen am Flughafen Köln/Bonn, die den Mann festnahmen. Er saß bereits am Gate und wartete auf die Maschine nach Hurghada, die um 17.10 Uhr starten sollte.

Karneval in Köln am 11 . 11 .2017 - Sessionsauftakt - Rettungsdienst & Polizei im Dauereinsatz (Einsatzfahrten) Aktuelle Einsatzbilder & Infos gibt es auf der

Am Kölner Hauptbahnhof sieht sich die Kölner Polizei mit einer Geiselnahme konfrontiert. Polizei und Feuerwehr sind mit einem Großaufgebot am Breslauer Platz im Einsatz, wie die Behörden bestätigen. Augenzeugen zufolge sollen mehrere Schüsse gefallen sein. Großeinsatz in der Kölner Innenstadt

Am Nachmittag wurde der Bereich um die Zülpicher Straße für die zuströmenden Feiernden abgeriegelt. Um die Mittagszeit sorgte zudem ein Tweet der Deutschen Bahn für Verwirrung. Demnach sei die ganze Innenstadt überfüllt gewesen und gesperrt worden. Ein Polizeisprecher wies dies zurück - er vermutete ein Kommunikationsproblem.

Bis zum Einsatzende am Sonntagmorgen wurden 50 Personen festgenommen. Es gab unter anderem Strafanzeigen zu Körperverletzungs- und Beleidigungsdelikten, Taschendiebstählen und sexuellen Übergriffen.

Am frühen Nachmittag wurden zwei 23-jährige Frauen von einem Bierkrug am Kopf getroffen. Sie mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Ersten Ermittlungen zufolge hatte ein Unbekannter von einer Brüstung aus den Krug in die Menge geworfen. Er konnte fliehen.

Festnahmen bei Anti-Terroreinsatz in Frankreich und der Schweiz

  Festnahmen bei Anti-Terroreinsatz in Frankreich und der Schweiz Der französischen und schweizerischen Polizei sind bei einem Anti-Terroreinsatz zehn Verdächtige ins Netz gegangen. Die meisten Festnahmen gab es bei Razzien im Großraum Paris und im Südosten des Landes. © picture-alliance/AP Photo/C. Ena Festnahmen bei Anti-Terroreinsatz in Frankreich und der Schweiz Die Schweizer Behörden teilten mit, eine 23-jährige Kolumbianerin sei festgenommen worden, außerdem ein 27-Jähriger Schweizer. Ihnen werde Beteiligung an terroristischen Aktivitäten sowie bei Al-Kaida und dem "Islamischen Staat" vorgeworfen.

Wie die Polizei weiter mitteilte, wurde der Täter bei den Zugriffsmaßnahmen schwerst verletzt. Er wurde am Abend nach offiziellen Angaben noch in der Universitätsklinik Köln notoperiert. Ermittelt wird in alle Richtungen. Ausdrücklich wird auch ein terroristischer Hintergrund nicht ausgeschlossen.

Am Kölner Hauptbahnhof sieht sich die Kölner Polizei mit einer Geiselnahme konfrontiert. Polizei und Feuerwehr sind mit einem Großaufgebot am Breslauer Platz im Einsatz, wie die Behörden bestätigen. Augenzeugen zufolge sollen mehrere Schüsse gefallen sein.

Gegen 19 Uhr wurde es in der Altstadt leerer, die Feiernden waren vermehrt im Zülpicher Viertel und an den Ringen anzutreffen. Um 3.30 Uhr wurde der Sondereinsatz beendet und die Polizei ging zum normalen Nachtbetrieb über.

Mehr auf MSN

Die närrische Zahl Elf: Die Elf steht seit dem Mittelalter für Maßlosigkeit und Sünde: Heute ist sie auch als Schnapszahl bekannt. Und maßlos getrunken und gefeiert wird in den nächsten Wochen allemal, bis am Aschermittwoch alles vorbei ist. Elf Fakten zur fünften Jahreszeit
Als Nächstes anschauen
  • "Armistice" in Frankreich: Gedenken an den Waffenstillstand des Ersten Weltkrieges

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:56
  • ASEAN-Gipfel in Manila

    ASEAN-Gipfel in Manila

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:50
  • Handspiel? Sepp Blatter als Grapscher beschuldigt

    Handspiel? Sepp Blatter als Grapscher beschuldigt

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:45
  • USA: Komiker Louis C.K. gibt Sexvorwürfe gegen ihn zu

    USA: Komiker Louis C.K. gibt Sexvorwürfe gegen ihn zu

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:55
  • Türkisches Millionenangebot an Michael Flynn für Entführung?

    Türkisches Millionenangebot an Michael Flynn für Entführung?

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:07
  • APEC-Gipfeltreffen in Vietnam vor dem Abschluss

    APEC-Gipfeltreffen in Vietnam vor dem Abschluss

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:25
  • Luxemburgs Premier Xavier Bettel: Wir brauchen weltweit Steuerharmonisierung

    Luxemburgs Premier Xavier Bettel: Wir brauchen weltweit Steuerharmonisierung

    Euronews-Logo
    Euronews
    7:56
  • Reisewarnungen für den Libanon

    Reisewarnungen für den Libanon

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:26
  • Toulouse: Auto rammt Studentengruppe, mindestens 3 Verletzte

    Toulouse: Auto rammt Studentengruppe, mindestens 3 Verletzte

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:33
  • Extremes Wetter trifft vor allem ärmere Länder

    Extremes Wetter trifft vor allem ärmere Länder

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:34
  • Neue UNESCO-Chefin ist Franko-Marokkanerin Audrey Azoulay (45)

    Neue UNESCO-Chefin ist Franko-Marokkanerin Audrey Azoulay (45)

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:31
  • Syrien: UN warnen vor weiterer humanitärer Katastrophe

    Syrien: UN warnen vor weiterer humanitärer Katastrophe

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:17
  • Philippinischer Präsident Duterte prahlt:

    Philippinischer Präsident Duterte prahlt: "Mit 16 habe ich jemanden getötet"

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:55
  • Kataloniens Parlamentschefin ggen Kaution frei

    Kataloniens Parlamentschefin ggen Kaution frei

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:59
  • Frankreich-Deutschland: Erinnern für eine gemeinsame europäische Zukunft

    Frankreich-Deutschland: Erinnern für eine gemeinsame europäische Zukunft

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:55
  • Ideale Bedingungen: Hanflabor im Atombunker

    Ideale Bedingungen: Hanflabor im Atombunker

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:33
NÄCHSTES
NÄCHSTES

Betrunkene Lehrerin von Polizei aus Klasse geführt .
Eine Aushilfslehrerin erschien am Montag in Einsiedeln betrunken zum Unterricht und legte sich mit den Schülern an. Jetzt ist sie ihren Job los.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!