Panorama Attacke auf Polizisten: Safia S. scheitert vor dem BGH

21:45  19 april  2018
21:45  19 april  2018 Quelle:   dpa.de

Hintergründe unklar: Zwei Tote in Kölner Restaurant gefunden

  Hintergründe unklar: Zwei Tote in Kölner Restaurant gefunden Hintergründe unklar: Zwei Tote in Kölner Restaurant gefundenAm Abend sei ein Notruf eingegangen, daraufhin seien Beamte in das Restaurant in der Friedrich-Karl-Straße im Stadtteil Niehl gefahren. Wie der Mann und die Frau starben und in welcher Beziehung sie zueinander standen, dazu machte die Polizei zunächst keine Angaben. Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ zitierte einen Restaurant-Besucher, der Schüsse gehört haben will. Nach Informationen der Zeitung könnte es sich um eine Beziehungstat handeln. Die Polizei bestätigte diese Angaben nicht.

Gut zwei Jahre nach der Messer- Attacke auf einen Polizisten in Hannover ist das Urteil gegen die jugendliche IS-Sympathisantin Safia S . rechtskräftig. Der BGH folgte im Ergebnis dem OLG. Dieses war davon ausgegangen, dass Safia S . im Auftrag von IS-Mitgliedern handelte.

Gut zwei Jahre nach der Messer- Attacke auf einen Polizisten in Hannover ist das Urteil gegen die jugendliche IS-Sympathisantin Safia S . rechtskräftig. Der BGH folgte im Ergebnis dem OLG. Dieses war davon ausgegangen, dass Safia S . im Auftrag von IS-Mitgliedern handelte.

Am Nordwestausgang des Hauptbahnhofs von Hannover hatte die damals 15-Jährige einen Polizisten mit einem Messer schwer verletzt.: Burschenschaftler attackieren Flüchtlinge in Thüringen © Foto: Holger Hollemann Burschenschaftler attackieren Flüchtlinge in Thüringen

Gut zwei Jahre nach der Messer-Attacke auf einen Polizisten in Hannover ist das Urteil gegen die jugendliche IS-Sympathisantin Safia S. rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof (BGH) wies die Revision gegen eine Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Celle zurück.

Die obersten deutschen Strafrichter werteten die Attacke - wie das OLG - als unterstützende Handlung für die Terrormiliz Islamischer Staat. Die damalige Gymnasiastin hatte am 26. Februar 2016 einen Polizisten bei einer Kontrolle im Hauptbahnhof niedergestochen. Der Mann überlebte schwer verletzt. (AZ: 3 StR 286/17)

20-Jähriger durch Polizeischuss ins Bein schwer verletzt

  20-Jähriger durch Polizeischuss ins Bein schwer verletzt 20-Jähriger durch Polizeischuss ins Bein schwer verletzt Ein 20-jähriger Mann, der Polizisten in Berlin-Gesundbrunnen mit einem Schlagstock bedroht hat, ist von einem Beamten gezielt ins Bein geschossen worden. Er wurde mit einer schweren Verletzung ins Krankenhaus gebracht, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Lebensgefahr bestehe jedoch nicht.Nach den bisherigen Erkenntnissen rief ein Sicherheitsmann gegen 7.00 Uhr die Polizisten zu Hilfe, weil der 20-Jährige in der Zufahrt zum Polizeiabschnitt Pankstraße randalierte und rumpöbelte.

Ähnliches im Netz. Attacke auf Polizisten : Safia S . scheitert vor BGH - www.rtl.de. Nun entschied der Bundesgerichtshof : Safia S . wollte den Polizisten töten. Der Bundesgerichtshof ( BGH ) hat das Urteil gegen die jugendliche IS-Sympathisantin Safia mehr.

Gut zwei Jahre nach der Messer- Attacke auf einen Polizisten in Hannover ist das Urteil gegen die jugendliche IS-Sympathisantin Safia S . rechtskräftig.

Das OLG hatte gegen die damalige Gymnasiastin und heute 17-jährige Deutsch-Marokkanerin eine sechsjährige Jugendstrafe wegen versuchten Mordes mit gefährlicher Körperverletzung und Unterstützung einer ausländischen terroristischen Vereinigung verhängt. Ein heute 21-jähriger Deutsch-Syrer wurde zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt, weil er die geplante Tat nicht angezeigt hatte. Auch seine Revision blieb erfolglos.

Der BGH folgte im Ergebnis dem OLG. Dieses war davon ausgegangen, dass Safia S. im Auftrag von IS-Mitgliedern handelte. Ermittler sprachen damals von der ersten Tat, die der IS in Deutschland in Auftrag gegeben habe.

Ihre Verteidiger hatten auf eine mildere Strafe gehofft und die Tat nicht als Unterstützung des IS gewertet. Nach Meinung der Bundesanwaltschaft hat Safia S. dagegen die Terrormiliz mit der Tat klar unterstützt. Zu den Zielen des IS gehöre es, Unsicherheit zu schüren und durch derartige Anschläge Angst zu verbreiten.

Frau meldet Sexualdelikt: Polizei kontrolliert Gladbach-Fans im Sonderzug

  Frau meldet Sexualdelikt: Polizei kontrolliert Gladbach-Fans im Sonderzug Frau meldet Sexualdelikt: Polizei kontrolliert Gladbach-Fans im SonderzugDer Sonderzug brachte die Fußballfans nach dem Auswärtsspiel in München zurück nach Hause. In Hessen meldete sich dann laut Bundespolizei eine Frau telefonisch bei der Polizei. Sie berichtete von einem sexuellen Übergriff, der in dem Zug stattgefunden haben soll.

Urteile - Attacke auf Polizisten : Safia S . scheitert vor dem BGH . Karlsruhe (dpa) - Vor zwei Jahren sorgte die Messerattacke der jugendlichen IS-Sympathisantin Safia S . auf einen Polizisten in Hannover für Entsetzen - nun überprüft der Bundesgerichtshof ( BGH ) den Fall.

Der Fall der jugendlichen Attentäterin Safia S ., die in Hannover einen Polizisten mit einem Messer schwer verletzt hat, kommt vor den Bundesgerichtshof ( BGH ). Wie die höchsten deutschen Strafrichter am Donnerstag in Karlsruhe mitteilten, wird über ihre Revision am 22.

Safia S., Tochter einer strenggläubigen Marokkanerin, hatte sich schon früh radikalisiert. Bereits als Grundschülerin kam sie mit dem Salafistenprediger Pierre Vogel in Kontakt. Dieser präsentierte sie im Videokanal Youtube als «Unsere kleine Schwester im Islam» beim Rezitieren des Korans. Im Januar 2016 flog sie nach Istanbul, um sich dem IS anzuschließen. Weil ihre Mutter die Pläne durchkreuzte und sie zurückholte, plante sie in Deutschland ein Attentat.

Kurz bevor sie mit einem sechs Zentimeter langen Gemüsemesser in den Hals des 34 Jahre alten Polizisten stach, chattete Safia S. noch mit IS-Leuten und fabrizierte ein Bekennervideo. Dieses wurde jedoch nie ausgestrahlt. Die Terrormiliz hat sich auch nie zu der Tat bekannt. Safia S. hat sich inzwischen bei dem Polizisten entschuldigt.

Titelverteidigerin Siegemund scheitert in Stuttgart im Achtelfinale .
Titelverteidigerin Siegemund scheitert in Stuttgart im Achtelfinale Titelverteidigerin Laura Siegemund (Metzingen) ist beim WTA-Turnier in Stuttgart im Achtelfinale ausgeschieden. Die 30-Jährige verlor am Donnerstag trotz einer kämpferisch ansprechenden Leistung gegen die US-Amerikanerin Coco Vandeweghe 4:6, 6:4, 3:6. Damit ist Angelique Kerber die letzte im Wettbewerb verbliebene von insgesamt fünf gestarteten Deutschen bei dem mit 816.000 Dollar dotierten Sandplatzturnier. Siegemund hatte gegen die Weltranglisten-16. Vandeweghe gut ins Spiel gefunden.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!