Panorama YouTube-Star Leon Machère: Verurteilt wegen Polizisten-Beleidigung

13:35  07 mai  2018
13:35  07 mai  2018 Quelle:   ksta.de

Rentner wegen Selbstschussanlage im Garten verurteilt

  Rentner wegen Selbstschussanlage im Garten verurteilt Rentner wegen Selbstschussanlage im Garten verurteilt Der 65-Jährige sagt, er habe mit der Konstruktion Wildschweine von seinem Kleingarten fernhalten wollen. Stattdessen wurde ein Spaziergänger verletzt. Er hatte es auf Wildschweine abgesehen, traf aber einen Menschen. Insgesamt 1800 Euro Geldstrafe muss ein Rentner aus dem Saarland zahlen für das Aufstellen einer Selbstschussanlage, die einen Spaziergänger am Knie verletzt hat. Der Angeklagte hatte gestanden, die Anlage im Jahr 2015 in einen Holzstapel seines Kleingartens installiert zu haben.

Опубликовано: 24 мая 2018 г. Hintergrund des Verfahrens war ein Auftritt von Machère , der bürgerlich Rustem Die Polizei zeigte sich verärgert, weil der 24-Jährige, der auf YouTube über zwei Millionen Fans hat, seinen Andere Stars machen das auch so.“ Da die Versammlung nicht angemeldet war und die Polizei in dem Bayern bekommt härtestes Polizeigesetz seit 1945 – was dürfen Polizisten ? |

YouTuber Leon Machère kann es nicht lassen. Immer wieder nimmt er in seinen Prank Videos auch Polizisten auf die Schippe, oder gibt sich sogar selbst als

5F994E007E4291A7: YouTube-Star Leon Machère: Verurteilt wegen Polizisten-Beleidigung © dpa YouTube-Star Leon Machère: Verurteilt wegen Polizisten-Beleidigung

Der YouTube-Star Leon Machère muss wegen Beleidigung von Augsburger Polizisten 32.500 Euro zahlen. In einem Prozess vor dem Amtsgericht in Augsburg wurde am Montag der Einspruch des 26-Jährigen gegen einen entsprechenden Strafbefehl verworfen.

Weder Machère, der bei YouTube mehr als 2,1 Millionen Abonnenten hat, noch sein Rechtsanwalt erschienen zu der Verhandlung. Eine kurzfristig von dem Angeklagten vorgelegte Krankheitsbescheinigung wurde von dem Amtsrichter nicht als Entschuldigung akzeptiert. Der Richter erklärte, dass im Vorfeld die Tat als solche eingeräumt worden sei. Mit dem Einspruch habe nur die Höhe der Strafe überprüft werden sollen.

Rentner wegen Selbstschussanlage im Garten verurteilt

  Rentner wegen Selbstschussanlage im Garten verurteilt Rentner wegen Selbstschussanlage im Garten verurteilt Der 65-Jährige sagt, er habe mit der Konstruktion Wildschweine von seinem Kleingarten fernhalten wollen. Stattdessen wurde ein Spaziergänger verletzt. Er hatte es auf Wildschweine abgesehen, traf aber einen Menschen. Insgesamt 1800 Euro Geldstrafe muss ein Rentner aus dem Saarland zahlen für das Aufstellen einer Selbstschussanlage, die einen Spaziergänger am Knie verletzt hat. Der Angeklagte hatte gestanden, die Anlage im Jahr 2015 in einen Holzstapel seines Kleingartens installiert zu haben.

Leon Machère hatte die Beamten dann beleidigt und war dafür zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Sein Einspruch dagegen ist nun verworfen worden. Der von YouTube bekannte Filmer Leon Machère muss wegen Beleidigung von Augsburger Polizisten 32.500 Euro zahlen.

Erneut muss sich Youtube Star Leon Machère vor einem Gericht blicken lassen. Erst im Mai wurde Leon wegen Beleidigung eines Polizisten verurteilt , nun

Hintergrund ist ein Auftritt des Hamburgers im März 2017 in Augsburg. Weil Machère, der bürgerlich Rustem Ramaj heißt, in der Stadt war, hatte sich am Augsburger Königsplatz eine Fangruppe von etwa 1200 Kindern und Jugendlichen gebildet. Da die Versammlung nicht angemeldet war und die Polizei in dem Gedränge ein Sicherheitsrisiko sah, nahm sie den Video-Star mit.

Dort hatte Machère laut Strafbefehl die Beamten beleidigt, indem er sie mit „Du“ anredete. Auf später im Internet veröffentlichten Videos sollen allerdings noch deutlich üblere Beleidigungen gefallen sein, so soll dort beispielsweise auch von „Scheißpolizisten“ die Rede gewesen sein. (dpa)

Taylor Swift: Sechs Monate Haft für ihren Stalker .
Taylor Swift: Sechs Monate Haft für ihren StalkerDie 'Shake It Off'-Sängerin wurde im März 2017 in Angst und Schrecken versetzt, als Mohammed Jaffar in ihr New Yorker Apartment eindrang und anschließend festgenommen wurde. Nun, mehr als ein Jahr später, wurde er dazu verurteilt, ein halbes Jahr im Gefängnis verbringen zu müssen. Laut 'E! News' berichtete die Staatsanwaltschaft von Manhattan, dass Mohammed auf schuldig plädiert hatte. Am Mittwoch (16. Mai) wurde ihm sein Urteil dann mitgeteilt. Neben den sechs Monaten Haft wurde Jaffar auch zu fünf Jahren auf Bewährung verurteilt und muss sich in Michigan in psychische Behandlung begeben.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!