Panorama Tote 75-Jährige in Wohnung entdeckt: Nachbar in Verdacht

18:55  13 mai  2018
18:55  13 mai  2018 Quelle:   dpa.de

Frankfurt am Main: Tote war wegen Falschaussage zur Silvesternacht angeklagt

  Frankfurt am Main: Tote war wegen Falschaussage zur Silvesternacht angeklagt  

Ein 33 Jahre alter Nachbar steht im Verdacht , die Seniorin umgebracht zu haben. Die Tote hatte mehrere Stichverletzungen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.Beamte hatten die Wohnung der Frau am Samstag geöffnet, nachdem Anwohner über Lärm geklagt hatten.

Eine 75 Jahre alte Frau ist in ihrer Wohnung in Dresden tot aufgefunden worden. Ein 33 Jahre alter Nachbar steht im Verdacht , die Seniorin umgebracht zu haben. 86- Jährige und Sohn tot in Bremer Wohnung entdeckt - www.t-online.de. Mode und Wohnen .

Das Blaulicht eines Polizeifahrzeugs.: Tote 75-Jährige in Wohnung entdeckt: Nachbar in Verdacht © Bereitgestellt von dpa-infocom Tote 75-Jährige in Wohnung entdeckt: Nachbar in Verdacht

Eine 75 Jahre alte Frau ist in ihrer Wohnung in Dresden tot aufgefunden worden. Ein 33 Jahre alter Nachbar steht im Verdacht, die Seniorin umgebracht zu haben. Die Tote hatte mehrere Stichverletzungen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Beamte hatten die Wohnung der Frau am Samstag geöffnet, nachdem Anwohner über Lärm geklagt hatten. Im dringenden Verdacht steht ein 33 Jahre alter Bewohner des Hauses, der sich derzeit auf der Flucht befindet, wie die Polizei weiter mitteilte. Er ist öffentlich zur Fahndung ausgeschrieben.

Der Mann war bereits zwei Tage zuvor auffällig geworden, weil er im Alkoholrausch in seiner Wohnung randaliert hatte. Die Polizei hatte ihn für eine Nacht in Gewahrsam genommen. In seiner Wohnung stellte sie mehrere Schusswaffen sicher.

Im Zuge der Fahndung nach dem 33-Jährigen durchsuchten Spezialeinsatzkräfte am Samstagabend auch das Haus seiner Eltern in Königsbrück - ohne Erfolg.

Bielefelder Polizei prüft nach Gift auf Pausenbrot weitere mögliche Fälle .
Bielefelder Polizei prüft nach Gift auf Pausenbrot weitere mögliche FälleDer Tatverdächtige war durch Bildaufzeichnungen identifiziert worden. Er soll laut Ermittlern die Brotdose des Kollegen geöffnet und eine Substanz auf das Pausenbrot aufgebracht haben. Zum möglichen Motiv gab es am Dienstag weiter keine Angaben. Auch die endgültigen Gutachten zu den aufgefunden Substanzen lagen noch nicht vor.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!