Panorama Inhaftierter VW-Ingenieur will zurück nach Deutschland

00:06  09 juni  2018
00:06  09 juni  2018 Quelle:   sueddeutsche.de

Rückruf: Iglo warnt vor gefährlichen Bakterien in sieben Petersilien-Produkten

  Rückruf: Iglo warnt vor gefährlichen Bakterien in sieben Petersilien-Produkten Rückruf: Iglo warnt vor gefährlichen Bakterien in sieben Petersilien-ProduktenEs werde vor dem Verzehr von sieben Artikeln gewarnt, in denen Petersilie enthalten ist, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Verbraucher sollen die Produkte entsorgen.

Der VW -Manager James L. wurde in den USA zu einer Haftstrafe verurteilt und will nun nach Deutschland überstellt werden. Mittlerweile ist eine Überstellung nach Deutschland beantragt, so teilt es das US-Justizministerium selbst mit. Und ruft die Volkswagen -Fahrer in den USA dazu auf

Inhaftierter VW - Ingenieur will zurück nach Deutschland - www.sueddeutsche.de. Der VW -Manager James L. wurde in den USA zu einer Haftstrafe verurteilt und will nun nach Deutschland überstellt werden. Und ruft die Volkswagen -Fahrer in den USA dazu auf, bei der Entscheidung

Wer einen betroffenen VW besitzt, darf bei der Überstellung von James L. zumindest mitreden. © dpa Wer einen betroffenen VW besitzt, darf bei der Überstellung von James L. zumindest mitreden.

• Der VW-Manager James L. wurde in den USA zu einer Haftstrafe verurteilt und will nun nach Deutschland überstellt werden.

• Dabei gibt es jedoch ein kleines Problem: Alle amerikanischen VW-Dieselfahrer dürfen zunächst ihre Meinung dazu einreichen.

Man könnte meinen, es ist ein Scherz, ausgedacht von schlecht gelaunten VW-Kunden oder Dieselmotor-Gegnern. Aber das US-Justizministerium meint das schon ernst mit dieser Frage, die das Schicksal des ehemaligen VW-Ingenieurs James L. anbelangt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Fall Susanna: Irak kritisiert Übergabe von Ali B. an Deutschland als Rechtsverstoß

  Fall Susanna: Irak kritisiert Übergabe von Ali B. an Deutschland als Rechtsverstoß Fall Susanna: Irak kritisiert Übergabe von Ali B. an Deutschland als Rechtsverstoß kritisiert. Es gebe zwischen beiden Ländern kein Abkommen über eine Auslieferung von gesuchten Personen, teilte das Außenministerium in Bagdad am Mittwochmorgen mit. Den Verstoß hätten sowohl die kurdische Regionalregierung als auch Deutschland begangen. Nur das Justizministerium der irakischen Zentralregierung in Bagdad habe die Befugnis für einen Austausch von Gesuchten.Das könnte Sie auch interessieren: Acht Jugendliche missbrauchen 13-Jährige im WaldDer Verdächtige Ali B.

Auch Oliver Schmidt will seine restliche Haftstrafe in Deutschland absitzen. Deutschland und die USA sind Mitgliedsstaaten eines "Übereinkommen über die Überstellung verurteilter Personen". Auf dieser Basis können in den USA inhaftierte Deutsche eine Überstellung beantragen.

Der ehemalige VW -Manager Oliver Schmidt will zurück nach Deutschland . Schmidt war im Dezember vergangenen Jahres von einem Gericht in Detroit Der Häftling hatte jedoch die Aussage auf fast jede inhaltliche Frage verweigert und sich dabei sowohl auf amerikanisches als auch auf deutsches Recht

Bei VW stehen bald die Bänder still

Im August letzten Jahres verurteilte ihn ein Bundesrichter in Detroit zu 40 Monaten Gefängnis und 200 000 Dollar Geldstrafe wegen Beteiligung an den Betrügereien bei VW-Dieselmotoren. Der Richter bezeichnete L. als "Schlüsselfigur" im Dieselskandal. Schon unmittelbar nach der Urteilsverkündung hieß es, dass L., 64 Jahre alt und deutscher Staatsbürger, seine Haft gerne zuhause, in Deutschland absitzen würde. Mittlerweile ist eine Überstellung nach Deutschland beantragt, so teilt es das US-Justizministerium selbst mit. Und ruft die Volkswagen-Fahrer in den USA dazu auf, bei der Entscheidung mitzureden.

500 000 VW-Besitzer sollen mitreden dürfen

Besitzer betroffener Fahrzeuge können ihre Kommentare an folgende Emailadresse schicken: [email protected] usdoj.gov. Bis zum 21. Juni haben die Besitzer der rund 500 000 manipulierten Dieselfahrzeuge in den USA nun Gelegenheit, seine Abreise zu beeinflussen- die in Deutschland wieder ins Gefängnis führen würde: Deutschland und die USA sind Mitgliedsstaaten eines "Übereinkommen über die Überstellung verurteilter Personen". Auf dieser Basis können in den USA inhaftierte Deutsche eine Überstellung beantragen. Über den Antrag entscheidet das US-Justizministerium. Dabei ist es üblich, die Interessen der Betroffene in die Entscheidungsfindung einzubeziehen.

Dass diese nun zu Emails ermuntert werden, ist vor allem auf die große Zahl der VW-Besitzer zurückzuführen. Deren Meinung ist allerdings nur einer von mehreren entscheidenden Faktoren. Wichtig ist auch, wie groß das Vertrauender US-Justiz in die deutschen Vollzugsbehörden ist. "Wir hoffen, dass Herr L. nach Deutschland überstellt wird und seine Reststrafe hier in der Nähe seine Familie verbüßen kann. Die Familie könnte ihn dann leichter besuchen", sagt L.s deutscher Anwalt Gero von Pelchrzim.

Mord an Susanna (†14): Hier bringt eine Spezialeinheit Ali B. zurück nach Deutschland .
Mord an Susanna (†14): Hier bringt eine Spezialeinheit Ali B. zurück nach DeutschlandBeamte einer polizeilichen Spezialeinheit nahmen den jungen Iraker in Wiesbaden in Empfang.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!