Panorama Köln-Chorweiler: Gift-Anschlag geplant? Polizei nimmt Tunesier fest

07:35  13 juni  2018
07:35  13 juni  2018 Quelle:   express.de

Bis zu sechs Flüge täglich: Easy-Jet kehrt an Flughafen Köln/Bonn zurück

  Bis zu sechs Flüge täglich: Easy-Jet kehrt an Flughafen Köln/Bonn zurück Bis zu sechs Flüge täglich: Easy-Jet kehrt an Flughafen Köln/Bonn zurückDas könnte Sie auch interessieren:

Polizei und Feuerwehr haben die Wohnung eines Tunesiers und seiner Ehefrau in Köln - Chorweiler durchsucht wegen möglichem Giftanschlags . ▬► Kostenlos

Köln - Chorweiler : Hatte Tunesier Giftanschlag geplant ? Polizei mit - www.youtube.com. Polizei und Feuerwehr haben die Wohnung eines Tunesiers und seiner Gift - Anschlag geplant ? Polizei nimmt Tunesier fest . Riesen-Aufgebot von Polizei , Spezial-Einsatzkommando und Feuerwehr am

Polizei vor dem Haus in der Osloer Straße in Köln-Chorweiler © express Polizei vor dem Haus in der Osloer Straße in Köln-Chorweiler

Großer Polizeieinsatz am Dienstagabend in Köln-Chorweiler: Dort wurde ein 29-jähriger Tunesier festgenommen. Ihm wird der Umgang mit „toxischen Substanzen“ vorgeworfen, wie die Polizei in einer ersten Stellungnahme mitteilte.

Auch die Ehefrau des Mannes befinde sich demnach in Gewahrsam, die gemeinsamen Kinder des Paares seien in Obhut der Stadt Köln.

Das könnte Sie auch interessieren:

Asylbewerber entreißt Polizist die Pistole und will auf ihn schießen

Der Einsatzort in der Osloer Straße ist abgesperrt. Polizei und SEK haben die Wohnung des Tunesiers gestürmt. Sie wird derzeit von Spezialkräften durchsucht.

Der Generalbundesanwalt hat die Ermittlungen übernommen. Demnach ist ein terroristischer Hintergrund nicht ausgeschlossen.

Mehr in Kürze.

(exfo)

„Anschlag neuer Dimension mit Biobombe geplant“ .
„Anschlag neuer Dimension mit Biobombe geplant“Gegen der Mann hatte der Bundesgerichtshof vor einer Woche Haftbefehl erlassen. Er hatte Münch zufolge bereits damit begonnen, das hochgiftige Rizin herzustellen. Es lässt sich aus Rizinussamen gewinnen. Es seien auch Utensilien für die Herstellung eines Sprengsatzes gefunden worden, so der BKA-Präsident. Ein ausländischer Partnerdienst hatte dem RBB zufolge dem Bundesamt für Verfassungsschutz gemeldet, dass der Tunesier im Internet Bestandteile zum Bau eines Sprengsatzes geordert hatte.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!