Panorama Vermögen ergaunert: Jetset-Mönch zu 114 Jahren Haft verurteilt

12:10  09 august  2018
12:10  09 august  2018 Quelle:   berliner-zeitung.de

Wegen Verschleierung von Kindesmissbrauch verurteilt: Papst nimmt Rücktritt von australischem Erzbischof an

  Wegen Verschleierung von Kindesmissbrauch verurteilt: Papst nimmt Rücktritt von australischem Erzbischof an Wegen Verschleierung von Kindesmissbrauch verurteilt: Papst nimmt Rücktritt von australischem Erzbischof anPapst Franziskus hat den Rücktritt des wegen Verschleierung von Kindesmissbrauchs verurteilten Erzbischofs von Adelaide, Philip Wilson, angenommen. Dies teilte der Vatikan am Montag mit. Bereits am Samstag hatte der Papst mit Theodore McCarrick einen der prominentesten katholischen Würdenträger der USA wegen Missbrauchsvorwürfen aus dem Kardinalskollegium ausgeschlossen.

Wegen Geldwäsche und Betrugs ist ein thailändischer Mönch zu 114 Jahren Haft verurteilt worden. Mit falschen Spendenaufrufen hatte er sich ein Millionenvermögen ergaunert .

Ein für seinen aufwendigen Lebensstil bekannter ehemaliger buddhistischer Mönch ist in Thailand zu einer langen Haftstrafe verurteilt worden. In Summe wurde er nach Angaben eines Gerichtsmitarbeiters zu 114 Jahren Haft verurteilt . Das könnte Sie auch interessieren

Mönch: AFP © AFP AFP

Ein für seinen aufwendigen Lebensstil bekannter ehemaliger buddhistischer Mönch ist in Thailand zu einer langen Haftstrafe verurteilt worden. Ein Gericht befand den 39-Jährigen am Donnerstag unter anderem der Geldwäsche und des Betrugs für schuldig. In Summe wurde er nach Angaben eines Gerichtsmitarbeiters zu 114 Jahren Haft verurteilt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Starkes Nachbeben erschüttert Ferieninsel Lombok

Absitzen wird er weit weniger. Die thailändische Rechtssprechung sieht Haftstrafen von maximal 20 Jahren vor. Sein - mittlerweile beschlagnahmtes - Millionenvermögen hatte sich der Mönch mit falschen Spendenaufrufen ergaunert.

Pussy-Riot-Mitglieder erneut festgenommen

  Pussy-Riot-Mitglieder erneut festgenommen Pussy-Riot-Mitglieder erneut festgenommen• Sie hatten wegen einer Flitzeraktion beim WM-Endspiel eine 15-tägige Haftstrafe verbüßt.

Wegen Geldwäsche und Betrugs ist ein thailändischer Mönch zu 114 Jahren Haft verurteilt worden. Mit falschen Spendenaufrufen hatte er sich ein Millionenvermögen ergaunert .

Wegen Geldwäsche und Betrugs ist ein thailändischer Mönch zu 114 Jahren Haft verurteilt worden. Mit falschen Spendenaufrufen hatte er sich ein Millionenvermögen ergaunert .

2013 hatte er sich unter anderem wegen Vorwürfen von Sex mit einer Minderjährigen in die USA abgesetzt, war aber 2017 wieder an sein Heimatland ausgeliefert worden. Vor seiner Flucht hatte ein Video in Thailand für Empörung gesorgt, das ihn mit teurer Sonnenbrille, Designertasche auf dem Weg zu einem Privatjet zeigte. (dpa)

Mehr auf MSN

Jungen zu Tode geschüttelt: Gericht verurteilt Babysitterin zu knapp vier Jahren Haft .
Jungen zu Tode geschüttelt: Gericht verurteilt Babysitterin zu knapp vier Jahren HaftDie aus Vietnam stammende Angeklagte sei damals bei Landsleuten als Haushalts- und Erziehungshilfe angestellt gewesen und habe bei der Familie des Jungen gelebt, hieß es weiter im Urteil. „Sie kümmerte sich bis dahin fürsorglich und liebevoll um das Kind.“ Warum es zu dem Angriff gegen den hilflosen Jungen kam, sei im Prozess offen geblieben.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!