Panorama Für einen freien Schultag: Schüler kündigt Amokalarm an

16:25  11 oktober  2018
16:25  11 oktober  2018 Quelle:   ksta.de

Ossietzky-Affäre 1988: Margot Honecker veranlasst den Rauswurf von vier Schülern

  Ossietzky-Affäre 1988: Margot Honecker veranlasst den Rauswurf von vier Schülern Ossietzky-Affäre 1988: Margot Honecker veranlasst den Rauswurf von vier SchülernDie heutigen Schüler, die sich an zwei Projekttagen mit der Ossietzky-Affäre aus dem Herbst 1988 beschäftigen, haben viele Fragen. Was ist nach der Wende aus dem Schulleiter geworden? „Der wurde abgesetzt“, sagt Lengfeld. Ob man heutzutage an einer Schule alles behaupten könne? Im Prinzip ja, es gebe klarere Regeln, sagt Lengsfeld.

Dem großen Schulkind gratuliere ich sehr. dir fällt die Schule ganz bestimmt nicht schwer. Wer so vergnügt und immer munter ist wie du, dem macht das Spaß Genieße Deine Kindheit, auch als frisch gebackenes Schulkind ! Herzliche und gute Wünsche zur Einschulung von … unbekannter Verfasser.

Der erste Schultag , Gedichte und Wünsche zur Einschulung, Glückwünsche, Sprüche, Lieder und Ideen zur Festgestaltung. Also lautet der Beschluss. Am ersten Schultag wünsche ich. Auch ich habe einst so angefangen. Dem großen Schulkind gratuliere ich sehr.

Ein Amokmelder wie hier in einer sächsischen Schule ist aus der bayrischen Stadt Pegnitz nicht bekannt. Dort sorgte ein Schüler mit einem - falschen - Alarm für Aufregung. © Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa Ein Amokmelder wie hier in einer sächsischen Schule ist aus der bayrischen Stadt Pegnitz nicht bekannt. Dort sorgte ein Schüler mit einem - falschen - Alarm für Aufregung.

Er wollte sich und seinen Klassenkameraden einen freien Tag bescheren –doch der Scherz ging nach hinten los. Ein unbekannter Schüler aus Pegnitz in Bayern hat mit einem Zettel in der Schultoilette einen Amokalarm angekündigt. Er spekulierte nach Angaben der Polizei vom Donnerstag offensichtlich darauf, dass der Unterricht an dem Tag ausfällt.

Der genaue Wortlaut: „Alle Lehrer sind kacke! Ich freue mich schon auf den Amokalarm am Donnerstag in der zweiten Stunde.“ Eine Schülerin fand den Zettel am Dienstag und informierte die Schulleitung, die wiederum die Polizei alarmierte. Es stand allerdings zunächst kein konkreter Tatverdächtigen fest.

Dritter Bewerber kündigt Kandidatur gegen Merkel um CDU-Vorsitz an

  Dritter Bewerber kündigt Kandidatur gegen Merkel um CDU-Vorsitz an Dritter Bewerber kündigt Kandidatur gegen Merkel um CDU-Vorsitz anDas könnte Sie auch interessieren:

Name des Schülers , Name + Unterschrift der Erziehungsberechtigten (wenn der Schüler bereits über 18 Jahre alt ist, kann er sich die Entschuldigungen selbst schreiben und unterschreiben). Entschuldigungsschreiben für den Arztbesuch. Normalerweise ist es nicht nötig, die Schulleitung über

Wesentlicher Bestandteil dieser vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Verpflichtung ist die lückenlose Anwesenheit des Schülers während der Unterrichtszeiten. Für ein Fernbleiben vom Unterricht muss demnach ein guter Grund vorliegen.

Das könnte Sie auch interessieren: Schock in der Bonner City: Mann (48) richtete Pistole auf Passanten

Ernsten Grund zur Sorge gab es nicht – und damit sich keine Panik breitmacht, informierte das Gymnasium die Eltern in einem Brief über den Vorfall. Am Donnerstag dann stellten Lehrer gemeinsam mit Polizisten sicher, dass der Unterricht ohne Störungen verlief. „Weil eine Schülerin den Zettel gefunden hat, hat sich das natürlich schnell herumgesprochen“, sagte ein Polizeisprecher. Die Schule habe aber sehr besonnen reagiert.

Schüler noch nicht identifziert

Die Ermittler haben nach dem missglückten Scherz ein Strafverfahren eingeleitet. Wenn der Täter ermittelt wird, droht ihm zudem eine saftige Rechnung für den Polizeieinsatz. Auch in der Schule muss der Verantwortliche mit Konsequenzen rechnen. 

Mehr auf MSN

Den Job ist er los: Fahrlehrer kommt zu Fahrstunde und Schüler wählt sofort den Notruf.
Den Job ist er los: Fahrlehrer kommt zu Fahrstunde und Schüler wählt sofort den Notruf

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!