PanoramaUntersuchung: Defekter Sensor löste Sojus-Fehlstart aus

13:15  01 november  2018
13:15  01 november  2018 Quelle:   msn.com

Diesel-Skandal: Anwälte rechnen mit Zehntausenden Klägern gegen VW

Diesel-Skandal: Anwälte rechnen mit Zehntausenden Klägern gegen VW Diesel-Skandal: Anwälte rechnen mit Zehntausenden Klägern gegen VW

Ein defekter Sensor hat den Fehlstart einer Sojus-Trägerrakete vor knapp drei Wochen verursacht. Nach vorläufigen russischen Angaben gab es Probleme bei der Trennung der ersten von der zweiten Defekter Sonsor verursachte Sojus - Fehlstart . Von Euronews mit dpa • Zuletzt aktualisiert

Ein defekter Sensor sorgte für einen Fehlstart einer Sojus -Rakete Quelle: Dmitri Lovetsky/AP/dpa. An zwei bereits montierten Sojus -Raketen werde nun überprüft, ob bei ihnen der gleiche Fehler passiert sei. Bei dem Fehlstart hatten sich die Raumfahrer Sergej Owtschinin und Nick Hague

Untersuchung: Defekter Sensor löste Sojus-Fehlstart aus © Foto: Dmitri Lovetsky/AP Die Trägerrakete vom Typ Sojus-FG hatte sich zwei Minuten nach dem Start vom Weltraumbahnhof Baikonur in ihre Einzelteile zerlegt.

Der Fehlstart einer russischen Sojus-Rakete am 11. Oktober ist nach offiziellen Angaben durch einen defekten Sensor verursacht worden.

Der Sensor sei beim Zusammenbau der Trägerrakete vom Typ Sojus-FG am Weltraumbahnhof Baikonur beschädigt worden, teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos am Donnerstag in Koroljow bei Moskau mit. An zwei bereits montierten Sojus-Raketen werde nun überprüft, ob bei ihnen der gleiche Fehler passiert sei.

Uni-Gynäkologe soll Hunderte von Studentinnen belästigt haben

Uni-Gynäkologe soll Hunderte von Studentinnen belästigt haben Uni-Gynäkologe soll Hunderte von Studentinnen belästigt haben

Defekter Sensor verursachte Fehlstart von Sojus -Rakete. Die russische Raumfahrtbehörde hat offenbar die Ursache der Sojus -Panne gefunden. Bereits in zwei Wochen soll eine weitere Rakete zur ISS fliegen, um die Besatzung um Alexander Gerst mit Nachschub zu versorgen.

Koroljow (dpa) - Der Fehlstart einer russischen Sojus -Rakete am 11. Oktober ist nach offiziellen Angaben durch einen defekten Sensor verursacht worden. Der Sensor sei beim Zusammenbau der Trägerrakete vom Typ Sojus -FG am Weltraumbahnhof Baikonur beschädigt worden

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Tank von Planetenjäger "Kepler" ist leer

Bei dem Fehlstart hatten sich die Raumfahrer Sergej Owtschinin und Nick Hague unverletzt retten können. Der Fehlschlag bringt aber das Flugprogramm zur Internationalen Raumstation ISS durcheinander.

Mehr auf MSN

Diskriminierendes Scouting: Untersuchung bei PSG.
Diskriminierendes Scouting: Untersuchung bei PSG

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!