Panorama„Pollino“-Razzia: NRW-Beamte sollen geheime Infos an Mafia verraten haben

17:30  06 dezember  2018
17:30  06 dezember  2018 Quelle:   ksta.de

Gewalt und Festnahmen bei Schülerprotesten in Frankreich

Gewalt und Festnahmen bei Schülerprotesten in Frankreich Gewalt und Festnahmen bei Schülerprotesten in Frankreich ist es zu Gewalt und Festnahmen gekommen: In Städten wie Marseille und Bordeaux zündeten Demonstranten am Donnerstag Mülltonnen und Autos an und lieferten sich Zusammenstöße mit der Polizei. Bei ist es zu Gewalt und Festnahmen gekommen: In Städten wie Marseille und Bordeaux zündeten Demonstranten am Donnerstag Mülltonnen und Autos an und lieferten sich Zusammenstöße mit der Polizei. Vor einem Gymnasium in Mantes-la-Jolie nordwestlich von Paris nahm die Polizei nach Ausschreitungen 146 Menschen in Gewahrsam.

Die Anti- Mafia -Ermittlungen der Behörden erstrecken sich in Nordrhein - Westfalen auch auf Beamte . Die Razzia gegen Mitglieder der italienischen Mafia -Organisation 'Ndrangheta zieht weitere Kreise. Wie die Behörden mitteilten, sollen auch Staatsbeamte enge Kontakte in das Milieu gehabt

In Nordrhein - Westfalen spielt die Organisation dennoch keine herausragende Rolle unter den organisierten Kriminellen. Insgesamt zählt die Polizei in NRW etwa 120 Personen zum Spektrum "Italienische Organisierte Kriminalität" (IOK). Sie werden vor allem den mafiösen Organisationen der

„Pollino“-Razzia: NRW-Beamte sollen geheime Infos an Mafia verraten haben © Thomas Banneyer Die Polizei vor einer Durchsuchung einer Pulheimer Pizzeria.

Die Anti-Mafia-Ermittlungen der Behörden erstrecken sich in Nordrhein-Westfalen auch auf Beamte. Es werde gegen fünf Beschuldigte wegen Verrats von Dienstgeheimnissen ermittelt, sagte eine Sprecherin der Duisburger Staatsanwaltschaft am Donnerstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Das könnte Sie auch interessieren:

Das Mutterland der Mafia steht in der Verantwortung

Studie zu Wirtschaftsspionage: "Kein Unternehmen kann sich sicher fühlen"

Dabei handele es bei um zwei Polizisten, eine Regierungsbeschäftigte der Polizei, eine Mitarbeiterin der Stadt Wesseling und eine ehemalige Mitarbeiterin der Stadt Duisburg. Sie alle sollen illegal Informationen an mutmaßliche Mafiosi oder deren Helfer weitergegeben haben.

Vor Erstklässlern: Lehrerin sagt die Wahrheit über den Weihnachtsmann und wird entlassen

Vor Erstklässlern: Lehrerin sagt die Wahrheit über den Weihnachtsmann und wird entlassen Vor Erstklässlern: Lehrerin sagt die Wahrheit über den Weihnachtsmann und wird entlassen

Mit einem Schlag gegen die Mafia sind Ermittler in Deutschland, Italien, den Niederlanden und Belgien gegen die italienische Mafia -Organisation 'Ndrangheta vorgegangen. Deutsche Schwerpunkte der Razzien waren das Rheinland und das Ruhrgebiet und der Großraum München.

In mehreren Ländern gehen Ermittler gegen die italienische Mafia vor. In Deutschland gibt es Einsätze in NRW und Bayern - auch Pizzerien sollen im Fokus sein.

Anti-Mafia-Razzia „Pollino“

Um welche Informationen es sich handelt, wollten die Ermittler nicht preisgeben. Bei der internationalen Anti-Mafia-Razzia mit dem Decknamen „Pollino“ war Nordrhein-Westfalen am Mittwoch einer der Schwerpunkte der Ermittler. 23 Objekte waren in NRW durchsucht worden.

Einer der Hauptverdächtigen wurde in Pulheim bei Köln festgenommen. Es handelte sich um einen 45-jährigen Gastwirt. Er wird der mächtigen Mafiagruppe 'Ndrangheta zugerechnet. (dpa)

Mehr auf MSN


Viele Festnahmen bei Razzia gegen illegalen Böller-Handel.
Viele Festnahmen bei Razzia gegen illegalen Böller-Handel

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!