PanoramaKöln-Worringen: Erpresser bedroht Supermarkt-Leiterin – die reagiert knallhart

09:40  11 januar  2019
09:40  11 januar  2019 Quelle:   express.de

Schlappe vor Gericht: Aldi Süd darf Markenprodukte nicht mehr verkaufen

Schlappe vor Gericht: Aldi Süd darf Markenprodukte nicht mehr verkaufen Schlappe vor Gericht: Aldi Süd darf Markenprodukte nicht mehr verkaufen

Köln - Worringen : Erpresser bedroht Supermarkt - Leiterin – die reagiert knallhart . Kölner Rocker-Karte: Wo die Clubs sitzen, wo und wie Köln - Worringen : Erpresser bedroht Supermarkt - Leiterin – die reagiert knallhart . Am Donnerstag präsentierte der Angeklagte auch noch eine abenteuerliche

Seit 1995 gibt's die Erpresser . Mittelpunkt unserer Dienstleistung ist die wirklich individuelle Bedienung jeder Kundin und jedes Kunden: Sie erhalten genau den Saft, den wir aus Ihrem mitgebrachten Obst herstellen. Wenn genügend Äpfel vorhanden sind, stellen wir auch Apfelwein und Apfelsaft für den

Köln-Worringen: Erpresser bedroht Supermarkt-Leiterin – die reagiert knallhart © Hendrik Pusch Der angeklagte Maurermeister Johannes R. (64) mit seiner Verteidigerin Monika Troll im Kölner Amtsgericht.

Mit hochrotem Kopf und einem verschämten Lächeln auf dem Gesicht saß Maurermeister Johannes R. (54, Name geändert) am Donnerstag auf der Anklagebank im  Kölner Amtsgericht. Lag es  an der Ausrede, die er dem Richter auftischte?  Darin spielt ein Lappenclown  die Hauptrolle...

Edeka-Leiterin beschimpft Erpresserin

An Veilchendienstag im vergangenen Jahr erhielt die Chefin des Edeka-Marktes in Worringen einen Anruf von einem unbekannten Mann. „Legen Sie die Tageseinnahmen in einer Einkaufstüte vor das Geschäft, ansonsten geht eine Nagelbombe hoch“, drohte der Anrufer.

„Gehört entlassen“: Lidl-Kundin wütet gegen Mitarbeiter und bekommt selbst ihr Fett weg

„Gehört entlassen“: Lidl-Kundin wütet gegen Mitarbeiter und bekommt selbst ihr Fett weg „Gehört entlassen“: Lidl-Kundin wütet gegen Mitarbeiter und bekommt selbst ihr Fett weg

Sportgemeinschaft Köln - Worringen e.V. Astrid Arndt. Kirburger Weg 77, 50767 Köln. Tel.: 0221/9792880. E-Mail: [email protected] Sportliche Leiterin . Nadine Nowack.

Die Schlacht von Worringen war 1288 das kriegerische Finale im zuvor bereits sechs Jahre währenden Limburger Erbfolgestreit. Hauptkontrahenten des Konflikts waren Siegfried von Westerburg, Erzbischof von Köln , und Herzog Johann I. von Brabant.

Einschüchtern ließ sich die resolute Marktleiterin nicht. Als der Erpresser ein zweites Mal anrief, brüllte sie wörtlich ins Telefon: „Du hast sie doch nicht mehr alle. Leck mich am Arsch, du Arschloch!“ Ein Mitschnitt davon wurde beim Prozess zweimal abgespielt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Drogenmissbrauch im Fußball: Die Premier League hat ihren Kokain-Skandal

Autoknacker schläft auf Fahrersitz ein

Briefumschlag mit Nägeln deponiert

Der Täter blieb aber hartnäckig, er deponierte am nächsten Tag einen Brief mit Nägeln im Kartoffelregal des Marktes. Dann rief die Chefin die Polizei.

Die Ermittler kamen  schnell auf die Spur des Erpressers – sie verfolgten die Handynummer zurück. Bei einer Razzia beim  Maurermeister, der in der Nähe wohnte, fanden Polizisten dann auch noch  mehrere Nägel, die denen in dem Briefumschlag sehr ähnlich waren.

Mitarbeiter von Aldi und Lidl rechnen mit einem dreisten Verhalten von Kunden ab

Mitarbeiter von Aldi und Lidl rechnen mit einem dreisten Verhalten von Kunden ab Mitarbeiter von Aldi und Lidl rechnen mit einem dreisten Verhalten von Kunden ab

Erfahrungsberichte und Bewertung von Kliniken. Patienten, Ärzte und Angehörige berichten über Krankenhaus-Erfahrungen und helfen so beim Vergleich von Klinikangeboten.

Sportgemeinschaft Köln - Worringen e.V. Dateidownload. SG Köln Worringen Probetraining.pdf [ 73.1 KB ].

Angeklagter: Täter ist ein Lappenclown

Zugeben wollte der Beschuldigte den Erpressungsversuch aber nicht. Er erklärte den Sachverhalt so: Ein Lappenclown habe ihn an Karneval angesprochen, ob er mal telefonieren dürfe. Da habe er ihm das Handy überreicht. Was gesprochen wurde, habe der Angeklagte  nicht mitbekommen.

„Wenn ich jemanden erpressen wollte, nehme ich bestimmt nicht mein eigenes Handy“, sagte Verteidigerin Monika Troll.

Richter glaubt die Clown-Version nicht

Doch Richter Bernhard Krieg glaube den Ausführungen nicht. Er verhängte neun Monate Haft auf Bewährung. Der Richter zeigte sogar Mitleid: „Da nehmen Sie schon allen Mut zusammen und dann werden sie auch noch als Arschloch beschimpft.“ Das sei frustrierend.

Mehr auf MSN

Bei Stichproben: Multiresistente Keime in deutschen Fliegern entdeckt.
Bei Stichproben: Multiresistente Keime in deutschen Fliegern entdeckt

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!