Sport WM-Pläne: Nagelsmanns düstere Prognose - Eberl spricht von "komplettem Schwachsinn"

16:30  10 september  2021
16:30  10 september  2021 Quelle:   kicker.de

Sharon Stone: Verzweifelter Aufruf! Ihr Neffe kämpft um sein Leben

  Sharon Stone: Verzweifelter Aufruf! Ihr Neffe kämpft um sein Leben Sharon Stone meldet sich mit schrecklichen Neuigkeiten bei ihren Fans: Ihr Neffe und Patenkind kämpft offenbar ums Überleben. © Getty Images/Kevin Winter Sharon Stone Es ist ein herzzerreißender Anblick, den Sharon Stone, 63, am Freitagmorgen, 27. August 2021, via Social Media offenbart. Dahinter verbirgt sich der verzweifelte Aufruf einer liebenden Tante.Sharon Stone: "Wir brauchen ein Wunder""Mein Neffe und Patenkind River Stone wurde heute mit komplettem Organversagen in seinem Bett gefunden", schreibt die Schauspielerin via Instagram und Twitter.

Julian Nagelsmann und Max Eberl finden deutliche Worte zum Plan, die WM künftig alle zwei Jahre stattfinden zu lassen. Der Bayern-Coach malt für den Fußball ein düsteres Bild, falls die Pläne umgesetzt werden.

Einig in der Ablehnung der FIFA-Pläne: Julian Nagelsmann und Max Eberl. © imago images/Passion2Press Einig in der Ablehnung der FIFA-Pläne: Julian Nagelsmann und Max Eberl.

Große Einigkeit in der Bundesliga

Wieder einmal herrscht helle Aufregung. Die Super League ist gerade vom Tisch, jetzt macht die FIFA das nächste Fass auf. Die WM soll jüngsten Plänen zufolge künftig alle zwei Jahre stattfinden. Vereine und Fans sind mal wieder entsetzt und die Ablehnung geht quer über den Kontinent.

Gladbachs Eberl: Kein Wechsel von Hofmann und Ginter

  Gladbachs Eberl: Kein Wechsel von Hofmann und Ginter Die Fußball-Nationalspieler Matthias Ginter und Jonas Hofmann von Borussia Mönchengladbach werden in dieser Transferperiode nicht zum FC Bayern München wechseln. Dies bestätigte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl beim TV-Sender Bild. «Wir haben Stand heute keine ernsthaften Gespräche geführt. Es gab kein Angebot des FC Bayern. Unser Kader für die Saison steht», sagte der 47-Jährige. Hofmann, der bei Borussia noch einen Vertrag bis 2023 hat, bleibe mindestens bis nächsten Sommer, betonte Eberl. Ginters Vertrag läuft im nächsten Sommer aus, bislang konnten ihm die Gladbacher kein neues Angebot vorlegen.

Auch in der Bundesliga herrscht vereinsübergreifende Einigkeit in der Ablehnung der Pläne. Meist geht es dabei um zwei Punkte: Die Belastung der Spieler und die Abwertung der WM.

"... weil die Spieler mit der Zunge auf dem Boden ständig stolpern"

"Ich glaube, dass diese Flut an Spielen nicht dazu beiträgt, dass die Qualität der einzelnen Spiele besser wird - eher schlechter", sagte Nagelsmann am Freitag und malt ein Szenario für die Zukunft. "Wenn der Fußball unattraktiver wird, wird am Ende irgendwann auch weniger Geld fließen, die Leute werden es weniger am Fernsehen anschauen. Wenn eine andere Fernsehsendung deutlich  interessanter ist als ein Spiel, weil die Spieler mit der Zunge auf dem Boden ständig stolpern und nicht mehr laufen können, dann glaube ich, tun wir uns alle keinen Gefallen."

Power-Ranking Serie A: Schlägt Seriensieger Juve gegen Titelverteidiger Inter zurück?

  Power-Ranking Serie A: Schlägt Seriensieger Juve gegen Titelverteidiger Inter zurück? In der Serie A kämpfen mit Inter Mailand, AC Mailand, Juventus Turin, Atalanta Bergamo und der SSC Neapel mindestens fünf Teams um die MeisterschaftDas spricht Juventus Turin:

„Das macht irgendwann einfach keinen Sinn mehr.“ (Julian Nagelsmann)

Zustimmung kommt aus Gladbach. Sportdirektor Max Eberl, selten um klare Worte verlegen, wird deutlicher und findet die Pläne gar "kompletten Schwachsinn. Von diesem Inflationären sollten wir uns alle ein bisschen lösen. Der Fußball ist schon sehr, sehr präsent, noch mehr Präsenz führt nicht zu noch mehr Interesse, sondern zu Desinteresse. Ich finde diese Idee völlig daneben".

Nagelsmann schlägt denn auch den gegenteiligen Weg für die Zukunft vor. "Willst du gelten, mach dich selten."

Zudem geht es eben um die Gesundheit der Spieler. Die Belastung der Spieler sei jetzt schon "unfassbar" sagt Gladbach-Trainer Adi Hütter. Nagelsmann denkt schon einen Schritt weiter und fürchtet, dass der finanzielle Rahmen der Vereine dadurch gesprengt wird. "Wenn wir immer mehr Spiele haben - egal ob jetzt Nationalmannschaft oder national - dann wird der Kader größer werden müssen. Du hast explodierende Kosten und das muss ja alles gedeckelt sein. Das ist nicht ganz so einfach. Irgendwann musst du 24 Mann haben, weil du die ganzen Verletzten kompensieren musst, um überhaupt eine gute und schlagkräftige Truppe auf den Acker zu kriegen."

Fast schon resigniert fügte Nagelsmann an: "Das macht irgendwann einfach keinen Sinn mehr."

Lesen Sie dazu: Was bedeutet der FIFA-Plan? Fragen & Antworten

Eberl zu Gesprächen mit Ginter: «Müssen erstmal kalkulieren» .
Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl hat die stockenden Vertragsverhandlungen mit Nationalspieler Matthias Ginter und Denis Zakaria auch mit den finanziellen Folgen der Corona-Pandemie begründet. «Wir wollen uns da in Ruhe Gedanken machen. Wir müssen das auch erstmal kalkulieren, Corona ist immer noch da», sagte Eberl am Samstag im TV-Sender Sky auf die Frage, warum der Fußball-Bundesligist Ginter noch kein Angebot für eine Vertragsverlängerung unterbreitet habe. Ziel sei es aber, sowohl Ginter als auch Zakaria langfristig an den Verein zu binden. © Marius Becker/dpa/Archivbild Gladbachs Sportdirektor Max Eberl.

usr: 1
Das ist interessant!