Sport: FC Bayern: Uli Hoeneß bekräftigt nie dagewesene Einkaufstour - - PressFrom - Deutschland

SportFC Bayern: Uli Hoeneß bekräftigt nie dagewesene Einkaufstour

23:35  19 märz  2019
23:35  19 märz  2019 Quelle:   goal.com

Antwort überrascht: Hoeneß äußert sich zur Ausbootung von Hummels, Müller und Boateng

Antwort überrascht: Hoeneß äußert sich zur Ausbootung von Hummels, Müller und Boateng Der Bayern-Präsident hält sich noch bedeckt.

Bayern -Präsident Hoeneß bestätigt, dass die Münchner im Sommer viel Geld in die Hand nehmen werden, um ihren Kader zu verstärken.

Uli Hoeneß tritt vor die Fans: "Ich bin sprachlos" - Fans sauer. Fan des FC Bayern attackiert Uli Hoeneß | SPORT1 - Продолжительность: 11:39 SPORT1 1 150 847 просмотров.

FC Bayern: Uli Hoeneß bekräftigt nie dagewesene Einkaufstour © Getty Images

Präsident Uli Hoeneß vom FC Bayern München hat am Dienstagabend erneut bekräftigt, dass der Rekordmeister im kommenden Sommer eine bisher finanziell noch nie dagewesene Einkaufstour unternehmen werde.

"Wir sind gerade dabei, unsere Mannschaft zu verjüngen. Das ist das größte Investitionsprogramm, das der FC Bayern je hatte", sagte Hoeneß auf einer Maklermesse in München. Zuletzt war von einem Gesamtvolumen von bis zu 200 Millionen Euro die Rede. 35 davon hat der FCB bereits in Defensivspieler Benjamin Pavard, der vom VfB Stuttgart an die Isar kommt, investiert.

Das interessiert die MSN-Leser heute auch:

FC Bayern: Hoeneß bestätigt eine "Vereinbarung" mit BMW

FC Bayern: Hoeneß bestätigt eine Vereinspräsident Uli Hoeneß hat eine "Vereinbarung" von Bayern München mit dem Automobilhersteller BMW bestätigt.

Präsident Uli Hoeneß vom FC Bayern München hat am Dienstagabend erneut bekräftigt , dass der Rekordmeister im kommenden Sommer eine bisher finanziell noch nie dagewesene Einkaufstour unternehmen werde.

Uli Hoeneß kündigt einen Umbruch beim FC Bayern München an. Dafür wird der Klub wohl eine Rekordsumme in die Hand nehmen. Beim FC Bayern steht im kommenden Sommer ein großer Umbruch auf dem Programm. Präsident Uli Hoeneß hat angedeutet, dass es eine nie dagewesene

Gerücht: Wechselt Gareth Bale nach München?

Schlechte Stimmung: Salihamidzic genervt von Hoeneß-Aussagen

DFB greift durch: Rekordstrafe für Borussia Mönchengladbach

Nicolas Pepe für 80 Millionen Euro zum FC Bayern?

Laut einer Meldung von beIN Sports bereitet der FCB zudem eine Mega-Offerte in Höhe rund 80 Millionen Euro für Ligue-1-Shootingstar Nicolas Pepe vom OSC Lille vor.

Auch Weltmeister-Verteidiger Lucas Hernandez (Atletico Madrid, 80 Millionen Euro fixe Ablösesumme) und Chelsea-Juwel Callum Hudson-Odoi sind weiter Thema in München.

Hoeneß hatte bereits im Februar bei Sport1 angekündigt, dass der FCB in der nächsten Transferphase nach einem zurückhaltenden Sommer 2018 richtig "klotzen" werde. "Wenn Sie wüssten, wen wir alles schon haben", ließ Hoeneß zudem durchblicken, dass bereits Einigkeit mit einigen Kandidaten bestehe.

FC Bayern - Hamann keilt gegen Hoeneß: "Hat ein Kind keine Argumente mehr, kommt es mit Schimpfwörtern"

FC Bayern - Hamann keilt gegen Hoeneß: Der Zwist zwischen Dietmar Hamann und dem FC Bayern geht in die nächste Runde. Nun knöpfte sich der TV-Experte Präsident Uli Hoeneß vor. "Es ist wie auf dem Spielplatz. Hat ein Kind keine Argumente mehr, kommt es mit Schimpfwörtern oder einem Kraftausdruck", sagte Hamann dem Schweizer Blick. Der 46-Jährige reagierte damit auf die Attacke von Hoeneß ("Hamann spielt sich so auf, als wäre er der Messias der Fußball-Kommentatoren - der Allesbesserwisser"), nachdem Hamann Kritik an Bayern-Stürmer Robert Lewandowski geübt hatte.

FC Bayern : Uli Hoeneß kandidiert fürs Präsidentenamt. Ein knappes halbes Jahr nach seiner Haftentlassung hat Uli Hoeneß seine Kandidatur für das Präsidentenamt beim FC Bayern München angekündigt.

Präsident Uli Hoeneß vom FC Bayern München hat am Dienstagabend erneut bekräftigt , dass der Rekordmeister im kommenden Sommer eine bisher finanziell noch nie dagewesene Einkaufstour unternehmen werde.

Mehr auf MSN

Weiterlesen

Skandal-Video: Patrice Evra beleidigt PSG aufs Übelste.
Wem Patrice Evra im Champions-Leauge-Duell zwischen PSG und Manchester United die Daumen gedrückt hat, machte die Red-Devils-Legende über seine sozialen Kanäle jedem klar. Nun legte der ehemalige Linksverteidiger nach - Paris prüft rechtliche Schritte. ​Vor zwei Wochen schaffte ​Manchester United die Sensation und qualifizierte sich für das Viertelfinale der ​Champions League. Nachdem man im Hinspiel des Achtelfinals noch zu Hause gegen Paris Saint-Germain eine Niederlage einstecken musste, konnte man das Blatt wenden und die Franzosen aus der Königsklasse kicken.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!