Sport „Sorry, Werder!“

23:00  16 september  2021
23:00  16 september  2021 Quelle:   sport1.de

Pavlenka-Comeback für Werder - aber ohne Stammplatz?

  Pavlenka-Comeback für Werder - aber ohne Stammplatz? Mit dem Comeback von Jiri Pavlenka stellt sich bei Werder Bremen die Torwartfrage. Bislang vertraute Markus Anfang auf Michael Zetterer.Den Saisonabschluss im Mai konnte Jiri Pavlenka noch für Werder Bremen absolvieren. Wenig später musste er bereits zurückstecken. So verpasste er u.a. die Europameisterschaft und die Sommervorbereitung inklusive Saisonstart. Von "Problemen im Rumpf- und Adduktorenbereich" war die Rede. Schmerzen, "die auch in den Rücken ausstrahlen".

Frank Baumann hat Werder Bremen aus einer schwierigen Situation auf Kurs gebracht. SPORT1-Kommentator Markus Höhner hätte das nicht für möglich gehalten.

„Sorry, Werder!“ © Bereitgestellt von sport1.de „Sorry, Werder!“

„Werder steckt im Dilemma der Handlungslosigkeit“ kommentierte ich die Situation in Bremen nach dem Auftaktspiel gegen Hannover 96, das wir am ersten Spieltag als Top-Spiel übertragen haben. Werder hatte mit reichlich Glück ein 1:1 ins Ziel gerettet und präsentierte sich zum Saisonauftakt keineswegs mit neuer Frische, sondern sportlich und mental angeschlagen mit einem Kader voller Probleme. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur 2. Bundesliga)

Bald Klarheit bei Jiri Pavlenka? Werder forciert Vertragsverlängerung mit dem Keeper

  Bald Klarheit bei Jiri Pavlenka? Werder forciert Vertragsverlängerung mit dem Keeper Nachdem Jiri Pavlenka in diesem Sommer keinen neuen Klub gefunden hat, will Werder Bremen die Verlängerung des bis 2022 gültigen Vertrages forcieren.Recht unangenehm ist die Situation von Werder Bremen bei Jiri Pavlenka. Die erhofften Transfer-Einnahmen für den Schlussmann gab es in diesem Sommer nicht. Nun geht der 29-Jährige am Osterdeich ins letzte Vertragsjahr - und könnte, Stand jetzt, am Saisonende ablösefrei gehen.

In vielen Spieler-Köpfen steckte spürbare Verunsicherung, einerseits wegen der erlebten sportlichen Enttäuschung des Abstiegs, andererseits wegen der fehlenden Gewissheit der persönlichen Perspektive. Es war klar, dass der Kader sich durch zwingend zu erwirtschaftende Transfer-Erlöse noch massiv verändern würde und erst danach punktuelle personelle Schritte zur Neuausrichtung für die Zweitliga-Saison erfolgen könnten.

Werder Bremen schien erpressbar

Die Saison war schon in vollem Gange, aber bei Werder herrschte Stillstand. Es gab keine geldbringenden Abgänge und die Zeit, eigene Transfers für das Projekt Wiederaufbau zu tätigen, lief den Bremern immer mehr davon. Unter dem Druck des auslaufenden Transferfensters schien Werder erpressbar und die Perspektive bedenklich. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga)

Mega-Solo! Weiser brilliert bei Werder-Debüt

  Mega-Solo! Weiser brilliert bei Werder-Debüt Werder Bremen marschiert gegen Ingolstadt zum nächsten Sieg. Neuzugang Mitchell Weiser brilliert bei seinem Debüt. St. Pauli verpasst die Spitze. © Bereitgestellt von sport1.de Mega-Solo! Weiser brilliert bei Werder-Debüt Werder Bremen kommt ins Rollen!Nach dem 3:0 (2:0) beim FC Ingolstadt rücken die Norddeutschen in der Tabelle der 2. Bundesliga schon auf den vierten Platz vor und sind vorübergehend nur noch einen Zähler vom Spitzenreiter Regensburg entfernt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur 2. Bundesliga)„Doppelpass 2.

  • Werder Bremen - Hamburger SV: Das Topspiel der 2. Bundesliga am 18. September ab 19.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

Aber Frank Baumann hat es hinbekommen, Werder in den zurückliegenden Wochen doch noch wirtschaftlich und sportlich für das neue Abenteuer 2. Liga aufzustellen. Dass das so sein würde, hätte ich Ende Juli nicht für möglich gehalten und deswegen sage ich gerne „sorry, Werder“!

Baumann hat es geschafft, diverse Eckpfeiler des Abstiegskaders von der Gehaltsliste zu bekommen und damit letztlich insgesamt über 30 Millionen zu erwirtschaften. Neben dem finanziellen Aspekt, haben diese Transfers aber auch den sportlich wertvollen Effekt, den Kader nach dem Abstieg mit einer neuen Mentalität durchzumischen und aufzufrischen. (DATEN: Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Anfang lässt Pavlenka auf der Bank: Werder könnten Millionen verloren gehen

  Anfang lässt Pavlenka auf der Bank: Werder könnten Millionen verloren gehen Jiri Pavlenka muss sich vorerst gegen Michael Zetterer geschlagen geben. Doch ohne Stammrolle wird der Torwart bei Werder Bremen wohl kaum verlängern.Während Jiri Pavlenka verletzt ausfiel, konnte sich Michael Zetterer unter Markus Anfang als neuem Trainer empfehlen. Deshalb steht der 26-Jährige für Werder Bremen im Tor. Alle sechs Partien in der 2. Bundesliga hat er absolviert, dazu auch das Spiel im DFB-Pokal.

Baumann zur richtigen Zeit mit dem richtigen Händchen

Und tatsächlich hat Baumann dann auch noch drei Neuzugänge präsentieren können, von denen man zwei in jedem Fall als „Big-Points“ werten muss. Marvin Duksch kommt mit bester Zweitliga-Referenz, dürfte eine Torquote garantieren und zahlte mit drei Toren in zwei Spielen schon jetzt zurück. In letzter Sekunde Mitchell Weiser zu Werder zu lotsen, ist fast als schlitzohrig zu bewerten und ein weiterer Top-Transfer.

Werder-Königstransfer Ducksch: "Wir sind heiß!"

  Werder-Königstransfer Ducksch: Marvin Ducksch ist bei Werder Bremen nach seinem Wechsel voll eingeschlagen. Nun steht er vor seinem ersten Nordderby gegen den Hamburger SV. © Bereitgestellt von sport1.de Werder-Königstransfer Ducksch: "Wir sind heiß!" Marvin Ducksch ist nach seinem Wechsel von Hannover 96 zu Werder Bremen in Topform. Der Stürmer erzielte in seinen ersten beiden Partien drei Tore und hat damit maßgeblichen Anteil an den jüngsten Erfolgen der Mannschaft von Trainer Markus Anfang. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur 2.

  • “Doppelpass 2. Bundesliga” - der Fußball-Talk zur Zweiten Liga immer montags nach Zweitliga-Spieltagen ab 21.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

Am Samstag, genau acht Wochen nach dem Saisonauftakt, geht Werder ins Nordderby gegen den Hamburger SV mit ganz anderen Voraussetzungen, als beim Saisonstart. Der Verein ist wirtschaftlich stabilisiert, der Kader qualitativ gut aufgestellt und die letzten Spiele belegen einen klaren Kurs Richtung Aufstiegsplätze.

  • Alle Video-Highlights der 2. Bundesliga immer ab Montag, 0 Uhr in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1-App

Die Favoritenrolle wäre recht eindeutig, hätte der HSV nicht am letzten Samstag sein emotionales „Hallo-Wach-Erlebnis“ erfahren. Das späte Siegtor von „Late-Hit-Heyer“ gegen Sandhausen in der 6. Minute der Nachspielzeit, bescherte den Hamburgern nicht nur den ersten Sieg seit dem ersten Spieltag, sondern ganz sicher eine mental völlig andere Grundhaltung, mit diesem Erfolgserlebnis ins Duell mit Werder gehen zu können.

Also, auf beiden Seiten beste Voraussetzungen, sich auf das Nordderby unter Flutlicht als eines der ganz großen Saison-Highlights einfach nur noch freuen zu dürfen.

2. Bundesliga: Dresden vs. Bremen LIVE: Werder kämpft gegen den Derby-Frust .
In der 2. Bundesliga kommt es heute zum Duell zwischen Dynamo Dresden und Werder Bremen. Hier könnt Ihr die Partie im Liveticker verfolgen. © Bereitgestellt von SPOX Marvin Ducksch ist mit Werder Bremen heute beim FC Ingolstadt im Einsatz. Dynamo Dresden will nach drei Niederlagen in Folge wieder in die richtige Spur finden. Dafür müssen die Sachsen heute gegen Werder Bremen ran. Mit unserem Liveticker verpasst Ihr nichts. Mehr bei SPOX SCP nicht mehr Erster - FCSP und F95 siegenHeimAuswärtsSpielstandDynamo DresdenWerder Bremen0:0Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert.

usr: 4
Das ist interessant!