Sport NFL: Tipps Week 4: Jackson zu viel für Denver - Nächster Erfolg für McVay im West-Showdown

10:55  30 september  2021
10:55  30 september  2021 Quelle:   spox.com

NBA: Birkenstock-Philosoph mit Indianer-Trommeln: Wie der "Zen Master" MJ zum Teamplayer machte

  NBA: Birkenstock-Philosoph mit Indianer-Trommeln: Wie der Mit elf Meisterschaften ist Phil Jackson der erfolgreichste Coach der Geschichte. Er machte aus Michael Jordan einen Teamplayer und nahm Herausforderungen an. Sein spirituelles Konzept mischte die Liga auf, sein taktisches System dominierte zwei Jahrzehnte. Doch sein Weg an die Spitze war steinig und von Krisen geprägt. Am 17. September feiert er seinen 76. Geburtstag. © Bereitgestellt von SPOX Michael Jordan (l.) und Phil Jackson gewannen bei den Chicago Bulls gemeinsam sechs Meisterschaften. Dieser Artikel erschien in seiner ursprünglichen Fassung am 17. September 2015.

Woche 4 steht an und liefert uns enge Showdowns in der NFC West. Die Chiefs kehren in die Erfolgsspur zurück, während die Broncos ihre erste Niederlage kassieren werden. In diesem Jahr tippt SPOX -Redakteur Marcus Blumberg jede Woche alle Spiele.

Lamar Jackson trifft mit den Baltimore Ravens auf die Denver Broncos. © Bereitgestellt von SPOX Lamar Jackson trifft mit den Baltimore Ravens auf die Denver Broncos.

Den kompletten Sonntag gibt es sowohl in der deutschen Konferenz ENDZN sowie in der Original-Konferenz NFL RedZone live auf DAZN. Los geht es jeden Sonntag ab 19 Uhr live.

Mehr bei SPOX

  • Mailbag zu Week 3: Diese Stars könnten noch getradet werden

NFL Predictions Week 4 2021

Cincinnati Bengals (2-1) - Jacksonville Jaguars (0-3) (Fr., 2.20 Uhr live auf DAZN)

Die Bengals haben überraschend deutlich die Steelers geschlagen und damit unterstrichen, dass mit ihnen durchaus zu rechnen ist an guten Tagen. Speziell die Connection Burrow-Chase funktioniert tatsächlich auch in der NFL! Und nun geht es gegen die Jaguars, die weiter auf einen Sieg und nach einem klaren Konzept suchen.

Best NFL Football-Knockout, Survivor Pool Plektren, Strategie, Beratung für Woche 3, 2021

 Best NFL Football-Knockout, Survivor Pool Plektren, Strategie, Beratung für Woche 3, 2021 Eine Anzahl aufregender Wettbewerbe hat in den ersten zwei Wochen des 2021-NFL-Zeitplans bereits stattgefunden, und der Baltimore Ravens ist involviert zwei von ihnen. Nachdem er einen herzzerreißenden Überstundenverlust an den Las Vegas Raiders am Montagabendfußball erleidete, setzte Baltimore aus einem 11-Punkt-Defizit im vierten Quartal, um ein elektrisierendes 36-35-Sieg über den Kansas City Chiefs in der Woche zu posten.

Sie waren zeitweilig nah dran gegen Arizona, was aber auch an den originellen Entscheidungen von Kliff Kingsbury lag, man denke nur an den Kick-Six! Doch insgesamt überzeugt mich das alles noch nicht. Ich denke jedoch, dass Jacksonville der Respektabilität ein Stück näher kommen könnte.

Tipp: Bengals vs. Jaguars 27:17

Atlanta Falcons (1-2) - Washington Football Team (1-2) (So., 19 Uhr)

Was haben diese beiden Teams gemeinsam? Beide haben sie ihren ersten - und einzigen - Saisonsieg gegen die Giants eingefahren. Und in beiden Fällen waren es Entscheidungen kurz vor Ende. Die Falcons sind laut Football Outsiders momentan mit -54,9 Prozent DVOA das am wenigsten effiziente Team der Liga, das Football Team rangiert hier auf Rang 23 (-14,3 Prozent). Das suggeriert, dass Washington auf dem Papier trotz gleicher Bilanz klar besser ist.

NFL: Kann Stafford Bradys Bucs stürzen? Nächstes Kracherspiel in Kansas City

  NFL: Kann Stafford Bradys Bucs stürzen? Nächstes Kracherspiel in Kansas City In Woche drei empfangen die Rams die Bucs. Kann Matthew Stafford Tom Brady stürzen? In Kansas City kommt es erneut zu einem Kracherspiel, während Justin Fields sein Starterdebüt für die Bears feiert. Die Cardinals, Raiders und Broncos wollen ihren dritten Sieg im dritten Spiel einfahren, die Vikings kämpfen gegen den Horrorstart. © Bereitgestellt von SPOX Matthew Stafford trifft mit den Los Angeles Rams auf die Tampa Bay Buccaneers. Den kompletten Sonntag gibt es sowohl in der deutschen Konferenz ENDZN als auch in der Original-Konferenz NFL RedZone live auf DAZN. Los geht es jeden Sonntag ab 19 Uhr live.

Oder lag es an den bisherigen Gegnern? Die Falcons unterlagen den Eagles und Bucs, Washington den Chargers und Bills. Beides jeweils nicht unbedingt Außenseiter. Letztlich stellt sich in dieser Begegnung nun vor allem die Frage, wer seine deutlichen Defizite besser in den Griff bekommt: Während beim Football Team die Defense wackelt, hat Atlanta unter Arthur Smith immer noch nicht den erhofften Rhythmus gefunden. Und da könnte die auf dem Papier weiter starke Front Washingtons letztlich den Ausschlag geben.

Tipp: Falcons vs. Washington 17:20

Buffalo Bills (2-1) - Houston Texans (1-2) (So., 19 Uhr)

Die Bills sind spätestens am vergangenen Sonntag durch ihren 40-Burger gegen Washington wieder erwacht und müssen wie erwartet wieder zu den Powerhouses der Liga gezählt werden. Speziell Josh Allen eskalierte völlig und kam auf insgesamt 5 Touchdowns.

Dem gegenüber stehen die Texans, die ohne Tyrod Taylor offensiv gar nichts mehr zu bieten hatten gegen Carolina. Nun soll die Offense für Rookie-Quarterback Davis Mills weiter geöffnet werden, doch man darf bezweifeln, dass den Bills nun die Knie schlottern werden.

Sean McVay, Los Angeles Rams, das mit Matthew Stafford auf der QB

 Sean McVay, Los Angeles Rams, das mit Matthew Stafford auf der QB ©, bereitgestellt von NBC Sports Ihr Browser wird dieses Video nicht unterstützt , Super Bowl Champion Tampa Bay 24 bei Sofi. "Ich habe einen Mörderkopfschmerz, sagte er eine Stunde nach dem Spiel, in seinem Auto auf dem Heimweg. "Wahrscheinlich davon, den ganzen Tag wie ein solcher Maniac an dem Rand zu handeln". hast du gesehen? McVay setzte einen Rekord in den Wege-Trainer 40-Yard-Dash und sprintet die Seite, um DeSean Jackson zu begrüßen.

Tipp: Bills vs. Texans 38:13

Chicago Bears (1-2) - Detroit Lions (0-3) (So., 19 Uhr)

Ich bin weiterhin der festen Überzeugung, dass das Ceiling der Bears-Offense mit Justin Fields deutlich höher ist als mit Andy Dalton. Das Problem bei meinen bisherigen Überlegungen ist jedoch der Faktor Matt Nagy, den ich schlicht unterschätzt hatte. Die Bears hatten einen so dermaßen katastrophalen Game Plan gegen die Browns, dass selbst mit einem Star-QB wohl nicht wahnsinnig viel mehr herumgekommen wäre. Fields wurde im Grunde exklusiv als Pocket Passer eingesetzt, was er nun mal nicht ist. Und er stand hinter einer Line, die einfach keine Protection lieferte.

Nun erklärte Nagy, dass alle drei QBs im Bunde, also auch Dalton und Nick Foles, mögliche Starter-Optionen seien. Inspirierend ist das nicht. Und die Lions? Die hatten die Ravens am Rande der Niederlage, wenn da nicht Justin Tucker am Ende einen neuen NFL-Rekord mit seinem 66-Yard-Field-Goal aufgestellt hätte. Die Ravens, die wenige Tage zuvor erst die Chiefs geschlagen hatten. Will sagen: Da schlummert durchaus Potenzial, zumal ihnen 4 Sacks gegen Jackson gelangen. Das mag jetzt krachend nach hinten losgehen, aber ich glaube, die Lions sind reif für den ersten Sieg!

Sean McVay denkt, dass Rams das Glück haben, eine kurze Woche nach einem Verlust zu haben

 Sean McVay denkt, dass Rams das Glück haben, eine kurze Woche nach einem Verlust zu haben ©, die von NBC Sports bereitgestellt werden. Mochted Quick Turnarounds "bis Donnerstag-Nachtspiele, aber Chefstrainer Sean McVay sieht ein positives, um ein Spiel am Donnerstag zu haben. McVay sagte am Montag, dass er denkt, dass es gut ist, dass das Team eine schnelle Chance hat, den Geschmack, wenn sie diesen Donnerstag die Seehawks in Seattle in Seattle nehmen, auf den Seehawks in Seattle herauszunehmen.

Tipp: Bears vs. Lions 19:20

Dallas Cowboys (2-1) - Carolina Panthers (3-0) (So., 19 Uhr)

Nach ihrer zum Teil selbstverschuldeten Niederlage zum Saisonauftakt haben sich die Cowboys kontinuierlich gesteigert und gegen die Eagles das erste echte Ausrufezeichen gesetzt. Auch in Texas ist allerdings weiterhin nicht alles Gold, was glänzt. Die Clock-Management-Defizite von Mike McCarthy in zwei aufeinanderfolgenden Wochen sind schon äußerst problematisch, gerade gegen gute Teams. Doch die Offense macht einen guten Eindruck und die Defense profitiert aktuell von der Vielseitigkeit von Micah Parsons, der als Edge-Rusher aktuell wohl der wertvollste Verteidiger des Teams ist, zumal auch Randy Gregory zur Unterstützung zurück ist.

Auf der anderen Seite steht ein 3-0-Team der Panthers, das nun besonders auf dem Prüfstand steht, denn nach eher überschaubaren Gegnern kommt nun eine bärenstarke Offense, die die Defense erstmals richtig fordern könnte. Dak Prescott könnte mit kurzen Pässen auf die Running Backs den Pass Rush lindern, zudem die ohne Cornerback Jaycee Horn (IR) geschwächte Secondary herausfordern. Und auf der anderen Seite des Balls müssen die Panthers nachweisen, dass es auch ohne ihren besten Spieler, Christian McCaffrey, weiterhin effizient vorangeht.

NFL Football Pool, Pick'em, Büropool, Vertrauenszüge: Zurück Die Cowboys in der Woche 5, 2021

 NFL Football Pool, Pick'em, Büropool, Vertrauenszüge: Zurück Die Cowboys in der Woche 5, 2021 Der 2021 NFL-Zeitplan hat viele überraschende Ergebnisse erzielt. Es ist eine Herausforderung für NFL Pick'em-Spieler, mit allen Aufständen mithalten. Die Riesen- und -Jets begannen ihre Jahreszeiten um 0-3, aber beide verwalteten in der Woche einen Sieg. Sie werden in der Woche 5 wieder Underdogs sein, als die Jets die -Falcons in London spielen, und die Riesen nehmen die Cowboys an .

Tipp: Cowboys vs. Panthers 28:24

Miami Dolphins (1-2) - Indianapolis Colts (0-3) (So., 19 Uhr)

Nach überschaubarer Vorstellung über weite Teile des Spiels gegen die Raiders zeigte Quarterback Jacoby Brissett Comeback-Qualitäten und brachte sein Team zurück in die Partie. Am Ende unterlag Miami erst in der Overtime. Doch obwohl die Dolphins letztlich mit leeren Händen dastanden, dürfte ihr gezeigter Wille am Ende Auftrieb geben. Und das gegen einen angeschlagenen Gegner.

Die Colts bangen allen voran um Guard Quenton Nelson und Right Tackle Braden Smith gegen ein Team, das gerne blitzt und zum QB durchdringen kann. Zudem warten wir weiter auf die Breakout-Performance von QB Carson Wentz, der bislang kaum überzeugte. Gegen die starke Secondary Miamis ist es auch unwahrscheinlich, dass sich das nun ändern wird.

Tipp: Dolphins vs. Colts 23:20

Minnesota Vikings (1-2) - Cleveland Browns (2-1) (So., 19 Uhr)

Ein hochinteressantes Matchup steht in Minneapolis an. Die Vikings haben zur rechten Zeit ihre Form gefunden und haben sich damit als ernsthafter Gegner für die Browns positioniert, die gerade erst die Bears zerlegt haben.

Der Schlüssel zum Spiel wird dabei das Duell zwischen der Vikings-Offensive-Line und der Browns-Front sein. Minnesotas Line ließ bislang eine Adjusted Sack Rate von 3,9 Prozent zu und hielt somit Kirk Cousins gut den Rücken frei, was sich nicht zuletzt in Seattle deutlich auszahlte. Zudem zeigten sie, dass es zur Not auch ohne Running Back Dalvin Cook geht. Auf der anderen Seite haben die Browns schon zwölf Sacks auf dem Konto - nur die Panthers haben noch zwei mehr. Gelingt es Myles Garrett und Co. Cousins unter Druck zu setzen, wird es eine klare Sache. Wenn nicht, dann erleben wir einen wilden Schlagabtausch.

woche 6 NFL Picks, Chancen, 2021 Best Wetten aus dem bewährten Modell: Dieser Fünf-Wege-Fußball-Parlay zahlt 25-1

 woche 6 NFL Picks, Chancen, 2021 Best Wetten aus dem bewährten Modell: Dieser Fünf-Wege-Fußball-Parlay zahlt 25-1 Cleveland nach Los Angeles in den Top-NFL-Matchups in einem Woche 5, und die -Ladegeräte musste das Spiel des Spiels erzielen Projizierte Punkt insgesamt 47 von sich selbst, um 47-42 zu gewinnen. Die Ladegeräte sind in dieser Saison 4-1 und haben eine der dynamischsten Teams der AFC, aber das Leben wird in der Woche nicht einfacher.

Tipp: Vikings vs. Browns 31:33

New Orleans Saints (2-1) - New York Giants (0-3) (So., 19 Uhr)

Nach ihrer Klatsche in Carolina zeigten sich die Saints beim klaren Sieg in New England deutlich erholt, hatten die Line of Scrimmage im Griff und kontrollierten das Spiel. Vor allem aber minimierte Jameis Winston wieder seine Fehlerquote und die Defense übernahm den Rest.

Die Giants wiederum haben nun selbst gegen die Falcons verloren, was den Stuhl von Joe Judge sicherlich nicht stabiler gemacht hat. Weiterhin laufen die Giants ihren Ansprüchen hinterher und treffen nun auf einen Gegner, der gegen die wacklige O-Line der Giants zum Problem werden könnte. Und defensiv fehlte bislang auch die große Durchschlagskraft, die eigentlich in dieser Saison zu erwarten war. Extra Plus für die Saints: Sie kehren nach Hurrikan Ida in den Superdome zurück und dürften schon dadurch viel Aufwind verspüren.

Tipp: Saints vs. Giants 27:13

New York Jets (0-3) - Tennessee Titans (2-1) (So., 19 Uhr)

Gang Green hat 20 Punkte in drei Spielen erzielt - keinen in Woche 3 - und ihr Quarterback Zach Wilson ist annähernd auf einer 40-Interception-Pace. Momenten läuft einfach wenig zusammen bei den Jets, deren O-Line weiterhin niemanden beschützt und die auch defensiv bis auf ein paar Lichtblicke vor allem Schatten liefern.

Die Titans wiederum sind wohl wieder in der Spur nach zwei Siegen, in denen vor allem das Run Game wieder sehr gut funktionierte und Derrick Henry dominierte. Und auch die Defense erwachte zuletzt - gegen Wentz und die Colts standen 10 QB-Hits zu Buche. Wenn sich Tennessee nicht selbst im Weg steht, geht die Siegesserie weiter. Kleines Manko: A.J. Brown wird höchstwahrscheinlich nicht spielen, Julio Jones ist zumindest angeschlagen.

Tipp: Jets vs. Titans 10:26

Philadelphia Eagles (1-2) - Kansas City Chiefs (1-2) (So., 19 Uhr live auf DAZN)

Die Niederlage gegen die Cowboys schmerzte auf gleich mehreren Ebenen. Zum einen, nun ja, weil es eine Niederlage gegen einen der direkten Konkurrenten war. Zum anderen, weil sich mit Guard Isaac Seumalo und Safety K'Von Wallace erneut zwei Starter auf IR verabschiedet haben. Und gerade Wallace hinterließ eine vernichtende Lücke, die Ersatzmann Marcus Epps nicht im Ansatz schließen konnte. Mit so einer Secondary wird es ein langer Tag gegen Patrick Mahomes.

Lamar Jackson hat mehr Gesamtmeldungen als 18 NFL-Teams, darunter die NFC-Nord-führenden Packer

 Lamar Jackson hat mehr Gesamtmeldungen als 18 NFL-Teams, darunter die NFC-Nord-führenden Packer , was Lamar Jackson durch fünf Spiele der 2021-Saison erfüllen konnte, die in der NFL-Geschichte unübertroffen ist. Jackson ist der erste Spieler, der jemals für 1.500 Meter wirft und in den ersten fünf Spielen 300 Meter läuft, und der einzige Spieler in NFL-Geschichte, um 1.500 Meter zu werfen und 300 Meter in einer Fünf-Game-Spanne zu eilen. ©, die von CBS Sports Jackson bereitgestellt wird, hat 1.860 kombinierte Passing- und Rushing-Yards in dieser Saison, was seinen Start noch unglaublicher

Die Chiefs wiederum haben nun ihr zweites Spiel in Serie gegen einen ernstzunehmenden Playoff-Kontrahenten verloren. In beiden Fällen sorgten Turnover für jede Menge Sand im Getriebe. Jedoch blitzte auch immer mal wieder die Extraklasse dieser Offense auf und es ist nicht weit hergeholt, in dieser Woche von einem leichteren Spiel für den amtierenden AFC-Champion zu sprechen.

Tipp: Eagles vs. Chiefs 20:31

Los Angeles Rams (3-0) - Arizona Cardinals (3-0) (So., 22.05 Uhr)

Die zwei verbliebenen ungeschlagenen NFC-West-Teams geben sich im SoFi Stadium die Ehre. Die Rams schlugen gerade erst den Meister aus Tampa überzeugend, während die Cardinals schon mehr Mühe hatten in einem potenziellen Trap Game bei den Jaguars. Letztlich sind jedoch beide gut drauf und auf Kollisionskurs. Was vor allem für die Rams spricht, ist die Tatsache, dass ihre Pass Protection bislang überzeugte. Selbst gegen die aggressiven Bucs steckte Matthew Stafford nur einen Sack ein. Und sein Zusammenspiel mit DeSean Jackson und Cooper Kupp funktioniert bereits jetzt sehr gut.

Die Cardinals wiederum leben gerade vor allem von der Extraklasse von Quarterback Kyler Murray, der schwer zu fassen, aber eben auch auf sich allein gestellt ist. Das Laufspiel findet aktuell wenn, dann nur über ihn statt. Spannend wird sein, wie die Rams gegen ihn agieren werden. Damit einher geht die Frage, um wen sich Jalen Ramsey in Coverage kümmern wird. Die naheliegende Antwort ist DeAndre Hopkins, aber auch seine Nebenleute A.J. Green und Christian Kirk zeigten sich zuletzt in starker Verfassung. Ein Shootout ist vorprogrammiert.

Fun Fact zum Schluss: Rams-Coach Sean McVay ist 8-0 seit 2017 gegen die Cardinals.

Tipp: Rams vs. Cardinals 38:34

San Francisco 49ers (2-1) - Seattle Seahawks (1-2) (So., 22.05 Uhr)

Noch ein NFC-West-Kracher! Die 49ers kassierten denkbar knapp ihre erste Pleite der Saison, weil sie letztlich zu ungeduldig waren am Ende und Aaron Rodgers doch noch zu viel Zeit zum Comeback gegeben hatten. Bis dahin jedoch spielten die 49ers eine wechselhafte Saison. Sie überrannten die Lions in Woche 1, gewannen eine Defensivschlacht gegen die Eagles in Woche 2 und unterlagen Green Bay in einem Shootout. Die klare Linie? Die suchen wir auch noch.

Und die Seahawks zeigten sich nicht wirklich erholt von ihrer überraschenden Pleite gegen Tennessee und verloren direkt auch noch in Minnesota, was jedoch weniger überraschend passierte. Nun geht es zum Erzrivalen des vergangenen Jahrzehnts. Besorgniserregend ist dabei direkt mal die Tatsache, dass es den Vikings sehr gut gelang, mit dem Laufspiel für Schaden zu sorgen - die Niners beherrschen diese Disziplin bekanntlich noch besser. Währenddessen gelang es den Seahawks auch nicht wirklich, Druck auf den QB auszuüben, was auch gegen die Niners um Superstar-Left-Tackle Trent Williams schwer wird. Für die Seahawks spricht jedoch die Anfälligkeit der Niners-Secondary, die gepaart mit der Mobilität von Russell Wilson zu Big Plays führen könnte. Alles in allem ist die Partie jedoch ein klarer Coin Flip!

Tipp: 49ers vs. Seahawks 31:28

Denver Broncos (3-0) - Baltimore Ravens (2-1) (So., 22.25 Uhr)

Das Auftaktprogramm der Broncos war schon sehr überschaubar (Giants, Jaguars, Jets). Nun kommt der erste harte Gegner, der direkt mal die Frage klären wird, wie gut diese Defense am Ende wirklich ist. Die Broncos brillierten vor allem gegen den Pass, gegen den Lauf waren sie aber immer noch sehr ordentlich. Doch bleibt das auch gegen Lamar Jackson so? Letzterer war in den jüngsten Spielen wieder ziemlich gut aufgelegt und sorgte für reichlich Chaos.

Auf der anderen Seite werden auch Teddy Bridgewater und seine Offensive Line auf die Probe gestellt. Gelingt es ihm auch unter größerem Druck als zuletzt seine Playmaker ins Spiel zu bringen? Wie wird er mit den zahlreichen Blitzes klarkommen? Auch das könnte am Ende den Ausschlag geben. Denver spielt zuhause, doch Jackson ist der X-Faktor der Partie.

Tipp: Broncos vs. Ravens 19:20

Lamar Jackson trifft mit den Baltimore Ravens auf die Denver Broncos. © Bereitgestellt von SPOX Lamar Jackson trifft mit den Baltimore Ravens auf die Denver Broncos.

Green Bay Packers (2-1) - Pittsburgh Steelers (1-2) (So., 22.25 Uhr)

Man könnte es das Duell der Quarterback-Altmeister nennen, wobei nur einer von beiden sonderlich alt aussieht auf dem Platz. Die Rede ist von Ben Roethlisberger, der wohl in den finalen Zügen seiner Karriere liegt. Die O-Line liegt brach, Laufspiel ist kaum möglich und Offense funktioniert derzeit nur über kurze Pässe auf die immerhin vorzeigbaren Playmaker. Die Packers allerdings zeigten zuletzt einen durchaus effektiven Pass Rush, sodass die Steelers in diesem Bereich ins offene Messer laufen könnten.

Haben die Packers den Ball, ging es zuletzt hauptsächlich über das Traumduo Aaron Rodgers und Davante Adams. Beide sind wie schon im Vorjahr nur schwer zu stoppen. Umso interessanter wird es zu sehen, wie die Steelers diese Aufgabe angehen werden. Und darüber hinaus müssen sie hoffen, dass T.J. Watt diese Woche wieder mittun kann, denn seine Abwesenheit war überdeutlich gegen die Bengals.

Tipp: Packers vs. Steelers 31:20

New England Patriots (1-2) - Tampa Bay Buccaneers (2-1) (Mo., 2.20 Uhr live auf DAZN)

Der verlorene Sohn kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück. GOAT Tom Brady trifft erstmals auf sein erstes Team, die New England Patriots und kann somit das schaffen, was vor ihm lediglich Brett Favre, Peyton Manning und Drew Brees gelungen war - ein Sieg gegen jedes Team in der NFL! Um das zu bewerkstelligen müssen die Bucs aber zunächst mal ihre Defizite beseitigen. Speziell die Defense war zu nachlässig in den ersten drei Wochen und kreierte noch nicht den Druck, zum den die Unit in der Lage ist. Offensiv wiederum lassen sich Abstimmungsprobleme, Ungenauigkeiten und erneut frustrierend archaisches Play-Calling erkennen. Man verlässt sich hier mal wieder zu sehr auf individuelle Klasse statt über ein gutes Scheme zu kommen.

Die Patriots wiederum spielen unterm Strich gute Defense, kommen offensiv aber nicht in den Tritt. Aktuell fehlt vor allem Right Tackle Trent Brown, dessen Ersatzleute eine große Schwachstelle sind. Sein Einsatz am Sonntag bleibt fraglich. Hinzu kommt, dass Mac Jones immer noch nicht allzu viel zugetraut wird und Play-Caller Josh McDaniels anscheinend der Meinung ist, immer noch hauptsächlich über das Run Game angreifen zu müssen. Ein Mittel, das gegen Tampa eher nicht funktionieren wird. Basierend auf den bisherigen Vorstellungen der O-Line könnte nun auch der Bucs-Pass-Rush wieder in großem Stile erwachen.

Tipp: Patriots vs. Buccaneers 20:30

Los Angeles Chargers (2-1) - Las Vegas Raiders (3-0) (Di., 2.15 Uhr live auf DAZN)

Ein echtes Topspiel zum Abschluss der Woche. Die Chargers setzten ein bitter nötiges Ausrufezeichen gegen die Chiefs und treffen nun auf ein glänzend aufgelegtes Team aus Vegas. Was besonders gefiel bei L.A. war die Tatsache, dass die Defense Turnover erzwang und so immer wieder für Stopps sorgte. Offensiv wiederum machte Justin Herbert keine Fehler und nutzte die sich ihm bietenden Chancen.

Die Raiders wiederum kommen vor allem über ihre starke defensive Front zum Erfolg und erzeugen sehr viel Druck auf den Quarterback. Offensiv wiederum blieben sie aggressiv und Derek Carr wagt weiter auffällig häufig Deep Shots, die über die schnellen Receiver zum Erfolg führen. Was auch gegen die Chargers funktionieren sollte, sind zudem zwei Faktoren: Pässe auf Tight End Darren Waller, der ohnehin Carrs Top-Target ist, und das Run Game. In beiden Bereichen wiesen die Chargers zuletzt Schwächen auf.

Bei den Buchmachern gehen die Chargers als Favorit ins Spiel, doch während sie ihre Tendenz, enge Spieler zu verlieren, immer noch nicht vollends abgelegt haben, gewannen die Raiders jene zuletzt häufig.

Tipp: Chargers vs. Raiders 28:31

Lamar Jackson hat mehr Gesamtmeldungen als 18 NFL-Teams, darunter die NFC-Nord-führenden Packer .
, was Lamar Jackson durch fünf Spiele der 2021-Saison erfüllen konnte, die in der NFL-Geschichte unübertroffen ist. Jackson ist der erste Spieler, der jemals für 1.500 Meter wirft und in den ersten fünf Spielen 300 Meter läuft, und der einzige Spieler in NFL-Geschichte, um 1.500 Meter zu werfen und 300 Meter in einer Fünf-Game-Spanne zu eilen. ©, die von CBS Sports Jackson bereitgestellt wird, hat 1.860 kombinierte Passing- und Rushing-Yards in dieser Saison, was seinen Start noch unglaublicher

usr: 3
Das ist interessant!