Sport: ManCity-Star de Bruyne: "Ich dachte, Sterling sei ein Schwachkopf" - PressFrom - Deutschland

SportManCity-Star de Bruyne: "Ich dachte, Sterling sei ein Schwachkopf"

17:25  15 april  2019
17:25  15 april  2019 Quelle:   spox.com

Benficas Joao Felix entscheidet sich wohl für Juventus

Benficas Joao Felix entscheidet sich wohl für Juventus ​Joao Felix von Benfica SL aus Lissabon gilt als eine der heißesten Aktien in Europa. Der Youngster verzückt seit Monaten die Topklubs des Kontinents, Interesse war aus allen Ligen zu vernehmen. Nun hat sich der 19-jährige Shootingstar aber wohl für Juventus Turin entschieden, wie calciomercato.com berichtet. Der Hype um das portugiesische Sturmtalent Joao Felix wurde in den vergangenen Wochen immer größer, nicht zuletzt durch seinen Dreierpack in der Europa-League-Partie gegen ​Eintracht Frankfurt im Viertelfinalhinspiel.

Wie auch bei „ Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ Staffel wagten sich Erotik-Ikone Sibylle Rauch, Schauspieler und Stimme von "Alf" Tommi Piper, Model Gisele Oppermann, Currywurstmann Chris Töpperwien, "Bachelor"-Kandidatin Evelyn Burdecki und "Bachelorette"-Kandidat Domenico de Cicco

De Bruyne : "Salah hat einen unglaublichen Lauf". So gab es für den Offensivmann der Citizens "fast kein Spiel", in dem er seine Form nicht bestätigen konnte: "Dieses Level über so viele Minuten zu halten, ist nicht selbstverständlich und macht mich sehr froh." Obwohl sich De Bruyne selbst über die

ManCity-Star de Bruyne: "Ich dachte, Sterling sei ein Schwachkopf" © getty Raheem Sterling und Kevin de Bruyne sind unter Pep Guardiola gesetzt.

Mittelfeldstar Kevin De Bruyne von Manchester City hat verraten, dass er 2015 mit reichlich Vorurteilen bezüglich seines damals neuen Teamkollegen Raheem Sterling zu kämpfen hatte. Beide waren in jenem Sommer für viel Geld zu den Citizens gewechselt.

"Bevor ich zu Manchester City wechselte, wusste ich nicht so recht, was ich von diesem Raheem Sterling halten sollte", erklärte der Belgier bei The Player's Tribune und schob nach: "Ich hatte ihn nie getroffen, aber das, was man über ihn las, ließ ihn als eigenartigen Charakter erscheinen. Ich dachte nicht, dass er ein schlechter Kerl ist, wirklich nicht. Aber die Boulevardpresse behauptete immer, er sei arrogant. Also dachte ich, er sei ein ziemlicher Schwachkopf."

Bericht: BVB und Filipe Luis über Wechsel einig

Bericht: BVB und Filipe Luis über Wechsel einig Die Mannschaft von ​Borussia Dortmund trat in den letzen Wochen ​nicht wirklich souverän auf und offenbarte in der Defensive einige Lücken. Sportdirektor Michael Zorc schaut sich daher bereits seit geraumer Zeit nach Verstärkungen für die kommende Saison um. Angeblich sollen die Borussen nun kurz vor einer Einigung mit einem erfahrenen Verteidiger von Atletico Madrid stehen. Die Rede ist von ​Filipe Luis. Bereits in der vergangenen Woche hatte der kicker über ein angebliches Interesse der Schwarz-Gelben an dem 33-jährigen Außenverteidiger berichtet.

Kevin De Bruyne . Warum t-online. de ein neues Logo hat. Le Haillan (dpa) - Kevin De Bruyne benötigt offensichtlich ein bisschen Aufmunterung. Zumindest macht es den Eindruck, als habe sich Nationalcoach Marc Wilmots im Trainingsquartier in Le Haillan bei Bordeaux besonders intensiv

Wir beichten DE - unsere kleinen & großen Sünden beichten und kommentieren - beichtende Sünder Ich habe früher oft wenn ich auf öffentlichen Toiletten war heimlich mit meinem Handy andere Ihr mann dachte das auch immer und dann hab ich ihm mal geschrieben, das es nicht so ist und das sie

Das sind die Top-Themen der MSN-Leser:

Hertha BSC: Dardai trotz Krise gut gelaunt

Chelsea-Verkauf? Abramovich verlangt fast 3 Milliarden Euro

Wolfsburg: Trainersuche steht kurz vor dem Abschluss

Mehr: Klopp schwärmt von Salah-Treffer

De Bruynes Befürchtungen schienen sich jedoch nicht zu manifestieren. "Mit der Zeit wurde die Beziehung zu Raheem enger, weil unsere Söhne ungefähr zur gleichen Zeit geboren wurden und ständig miteinander spielen wollten. Da stellte sich heraus, dass die Berichte über Raheem haltlos waren. Das ist die Wahrheit: Raheem ist einer der nettesten und bescheidensten Typen, die ich im Fußball je kennengelernt habe."

Für De Bruyne und Sterling entpuppte sich der Wechsel nach Manchester als richtiger Karriereschritt. Beide fassten schnell Fuß in der Industriestadt und sind mittlerweile unangefochtene Leistungsträger im Team von Trainer Pep Guardiola. 2018 feierten sie den Gewinn der englischen Meisterschaft, aktuell stehen die Chancen, den Titel zu verteidigen, nicht schlecht. City rangiert hinter dem FC Liverpool auf dem zweiten Platz, hat bei zwei Punkten Rückstand allerdings noch ein Spiel weniger absolviert.

Liverpool-Coach Jürgen Klopp fiebert bei Manchester-Derby mit: "Es kommt ja kein anderes Spiel ...".
Jürgen Klopp blickt mit ganz England auf das Manchester-Derby. Sein FC Liverpool muss im Titelkampf auf einen Patzer von Rivale ManCity hoffen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!