SportSchiedsrichter nach Eklat um Morata gesperrt

12:40  24 april  2019
12:40  24 april  2019 Quelle:   sport1.de

Erste französische Liga: Fußballspiel nach Rassismus-Eklat unterbrochen

Erste französische Liga: Fußballspiel nach Rassismus-Eklat unterbrochen Nach Diskussionen zwischen Spielern und Offiziellen wurde die Partie fortgesetzt.

Morata reagierte verblüfft auf die Aktion des Schiedsrichters und forderte eine Erklärung vom Unparteiischen. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können. Schiedsrichter nach Eklat um Morata gesperrt .

Ein Schiedsrichter (auch Spielleiter oder Unparteiischer bzw. umgangssprachlich Schiri genannt) ist eine unparteiische Person, die bei einer Sportart mit mehreren gegeneinander antretenden Parteien, Mannschaften oder Spielern das Spiel leitet.

Schiedsrichter nach Eklat um Morata gesperrt © Getty Images Alvaro Morata von Atletico Madrid geriet mit Schiedsrichter Javier Alberola Rojas aneinander

Der 1:0-Sieg von Atletico Madrid am vergangenen Samstag gegen Eibar geriet nach der Partie zur Nebensache. Denn für den Aufreger des Spiels sorgte Schiedsrichter Javier Alberola Rojas. In der 90. Minute gab der 27-Jährige dem vorbeigehenden Atletico-Stürmer Alvaro Morata einen leichten Schlag in den Nacken.

Morata reagierte verblüfft auf die Aktion des Schiedsrichters und forderte eine Erklärung vom Unparteiischen. Der vom FC Chelsea ausgeliehene Stürmer musste von seinen Teamkollegen zurückgehalten werden, um nicht auf Alberola Rojas los zugehen. Dafür sah der 26-jährige Spanier die Gelbe Karte.

Präsident Dietrich: VfB auch bei Abstieg finanziell gewappnet

Präsident Dietrich: VfB auch bei Abstieg finanziell gewappnet ​Der ​VfB Stuttgart steht zurzeit auf dem 16. Platz der Bundesliga und muss sich demnach ernsthaft mit dem möglichen Abstieg beschäftigen. Auch wenn der Verein die Möglichkeit zum (direkten) Klassenerhalt noch in der eigenen Hand hat, sieht Präsident Wolfgang Dietrich den VfB im Falle des Abstiegs als finanziell stabil an - so seien u. a. keine "Notverkäufe" notwendig. Nach der positiv überraschenden Rückrunde in der letzten Saison unter Trainer Tayfun Korkut und den dadurch aufgekeimten Wünschen nach sportlicher Stabilität, galt der VfB nur bei den wenigsten Experten als Abstiegskandidat.

Nach dem Eklat um Leverkusens Trainer Roger Schmidt haben Bundesliga- Schiedsrichter nun verraten, welche Trainer für sie besonders anstrengend sind. Auf dem ersten Platz landet dabei ein Coach, mit dem wohl nicht jeder gerechnet hätte.

Der mazedonische Fußballprofi Adis Jahovic vom Schweizer Zweitligisten FC Wil ist nach einer Morddrohung gegen einen Schiedsrichter für zehn Spiele gesperrt worden. Wie die Swiss Football League (SFL) mitteilte, sei Jahovic am 5. August in der 40. Minute des Spiels gegen den FC Biel nach

Für diese Themen interessieren sich die MSN-Leser:

BVB vor Revierderby - Watzke: "Will nicht, dass Schalke 04 absteigt"

FC Bayern: Sven Ulreich rät Schalke-Keeper Alexander Nübel von Wechsel nach München ab

Historisch: Long erzielt schnellstes Premier-League-Tor der Geschichte

Simeone verteidigt Morata

Nach dem Spiel wurde Morata vom Atletico-Trainer Diego Simeone verteidigt. "Er ist wütend über die Aktion", sagte der Coach auf der anschließenden Pressekonferenz und ergänzte: "Es erinnerte mich daran, als ich für vier Spiele gesperrt wurde, als ich etwas Ähnliches beim vierten Offiziellen tat." Auch Mitspieler Koke zeigte sich verwundert: "Das ist eine Aktion, die ich von einem Schiedsrichter noch nie gesehen habe".

Jetzt das aktuelle Trikot von Atletico Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Verband sperrt Referee

Der spanische Verband sah es es ähnlich wie Morata und zog den Schiedsrichter für die nächsten beiden Spiele aus dem Verkehr. Auch wenn dieser darauf beharrte, dem Atletico-Star nur einen freundlichen Klaps gegeben zu haben.

Weiterlesen

Toilettenpause für Schiedsrichter-Assistent: Erstligaspiel in Portugal unterbrochen.
Das Abstiegsduell in der portugiesischen Fußball-Liga zwischen GD Chaves und CD Nacional (4:1) wird den Fans in besonderer Erinnerung bleiben. Eine Toilettenpause von Schiedsrichter-Assistent Jorge Cruz sorgte in der zweiten Halbzeit für eine kuriose Unterbrechung. MSN-Leser interessieren sich auch für: Bayern-Duell: Gnabry rettet FC Bayern vor Blamage, Club steht vor dem Abstieg Europa in Gefahr: Hecking ätzt nach Pleite in Stuttgart gegen seine Gladbach-Stars „Schuld” ist ihr Ex-Freund: Pizza-Bestellung endet für Mutter im Gefängnis Cruz kehrte nach etwa drei Minuten unter kräftigem Applaus der Fans wieder zurück an die Seitenli

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 3
Das ist interessant!