Sport Eisbären in Torlaune - Dawes hält Mannheim an der Spitze

01:25  18 oktober  2021
01:25  18 oktober  2021 Quelle:   kicker.de

Komische Eisbären: Nur in der Fremde läuft es beim Meister

  Komische Eisbären: Nur in der Fremde läuft es beim Meister Die Eisbären Berlin wollen ihre Auswärtsserie weiter ausbauen. Aufsteiger Bietigheim Steelers hofft auf eine Überraschung. SPORT1 ist bei dem Duell in der DEL LIVE dabei. © Bereitgestellt von sport1.de Komische Eisbären: Nur in der Fremde läuft es beim Meister Am 11. Spieltag der PENNY DEL steht für die Bietigheim Steelers ein echtes Highlight an, denn Titelverteidiger Eisbären Berlin ist in der EgeTrans Arena zu Gast.Dass der Aufsteiger in der Liga durchaus mithalten kann, wurde in den ersten Partien deutlich.Unter anderem gelangen den Schwaben Achtungserfolge gegen Ingolstadt und Köln.

Am 13. Spieltag der DEL finden nur sechs Partien statt - das Duell zwischen EHC München und Nürnberg wurde abgesagt. Die Berliner besiegten Ingolstadt klar, Mannheim ließ gegen Bietigheim nichts anbrennen.

  Eisbären in Torlaune - Dawes hält Mannheim an der Spitze © imago images/Eibner

DEL, 13. Spieltag: Köln schlägt in der Overtime zu

Eisbären klettern mit dem vierten Sieg in Folge

Der deutsche Eishockey-Meister Eisbären Berlin hat sich mit seinem vierten Sieg in Serie in der Spitzengruppe der DEL festgesetzt. Der durchwachsen in die Saison gestartete Hauptstadtklub ließ dem ERC Ingolstadt über weite Strecken keine Chance und setzte sich mit 6:3 (3:0, 3:1, 0:2) durch.

Eisbären verabschieden sich aus der Champions League: Leider nur ein Sieg für die Seele

  Eisbären verabschieden sich aus der Champions League: Leider nur ein Sieg für die Seele Die Eisbären gewinnen 6:3 gegen Lugano und scheiden trotzdem nach dem ersten Heimsieg aus der Champions League aus. © Foto: Matthias Koch/Imago Endlich läuft es daheim. Die Eisbären waren gegen Lugano im Jubelstress. Es ist ja unstrittig, dass die Eisbären in dieser Saison wieder eine gute Mannschaft am Start haben. Genauso unstrittig ist es, dass die Berliner in dieser Saison in eigener Halle noch nicht ihr Potenzial abgerufen hatten – bis zum Dienstagabend. Da legten sie nach vier Heimniederlagen in der Liga und zwei Heimniederlagen in der Champions Hockey-League (CHL) den Schalter um.

Angeführt von Doppeltorschütze Blaine Byron und dem starken Nationalspieler Leonhard Pföderl (ein Tor, ein Assist) schossen die Eisbären eine 6:1-Führung heraus. Im Schlussdrittel gelang Ingolstadt noch Schadensbegrenzung. Zum dritten Mal in Serie erzielten die Eisbären mindestens fünf Treffer. Mit 25 Punkten schob sich Berlin auf den dritten Tabellenplatz vor.

Adler Mannheim bleibt Spitzenreiter

Spitzenreiter bleiben die Adler Mannheim, die beim 6:2 (3:1, 1:1, 2:0) gegen Aufsteiger Bietigheim Steelers ebenfalls den vierten Sieg in Folge feierten. Beim Mannheimer Sieg ragte der frühere NHL-Profi Nigel Dawes mit zwei Toren und einem Assist heraus.

Das Spiel des Tabellenzweiten München (25) gegen die Nürnberg Ice Tigers war wegen mehrerer Coronafälle abgesagt worden. Die Grizzlys Wolfsburg, die ebenfalls bei 25 Punkten stehen, hatten spielfrei.

Doppelter Behrens schießt Union ins Achtelfinale .
Union Berlin steht im Achtelfinale des DFB-Pokals. Gegen den stark auftretenden Drittligisten Waldhof Mannheim konnten sich die Eisernen aber erst nach Verlängerung durchsetzen. © imago images/HMB-Media Kevin Behrens (li.) war Unions Matchwinner gegen Waldhof Mannheim. Waldhof Mannheim liefert in Runde zwei des DFB-Pokals einen echten FightWaldhof Mannheim, bei dem Coach Patrick Glöckner die Startelf nach dem 1:1 gegen Zwickau nicht verändert hatte, drückte der Partie zu Beginn den Stempel auf.

usr: 1
Das ist interessant!